Acus One-6T Wood

25

Verstärker für akustische Gitarre

  • auch für die Verstärkung von Gesang und anderen akustischen Instrumenten
  • Leistung: 130 W
  • Bestückung: 6" Basslautsprecher und Ring Hochtöner
  • Bassreflexgehäuse
  • 4 getrennt regelbare Kanäle
  • Kanal 1 und 2 mit Klinke oder symmetrischem XLR-Eingang und schaltbarer Phantomspeisung
  • Kanal 3 mit Klinkeneingang
  • Kanal 4 mit Stereo Cinch Eingang
  • 3-Band Klangregelung pro Kanal: Bass, Mitten, Höhen
  • Gain Regler pro Kanal
  • Master Volume
  • Digital-Hall
  • symmetrischer XLR DI-Ausgang
  • Line-Out Ausgang
  • Ground Lift-Schalter
  • Boxenflansch für 36 mm Boxenstative
  • Gehäuse: Schichtholz
  • Gewicht: 10,5 kg
  • Farbe: Holz Natur
Erhältlich seit Juli 2015
Artikelnummer 367691
Verkaufseinheit 1 Stück
Leistung in Watt 130
Lautsprecher Bestückung 1x 6"
Kanäle 4
Hall Ja
Effektprozessor Nein
Externer Effektweg Nein
Mikrofon Eingang Ja
Line Eingang Ja
Batteriebetrieb Nein
Fußschalter Anschluss Nein
Inkl. Fußschalter Nein
Gewicht 10,5 kg
749 €
990 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Donnerstag, 29.09. und Freitag, 30.09.
1

25 Kundenbewertungen

20 Rezensionen

A
Der Amp für A-Gitarre und Vocals
Anonym 19.10.2016
Nachdem ich mich lange mit dem Acus One for Street herumgeplagt habe (ich wollte unbedingt einen Akku-Amp, und war mit dem Grundsound sehr zufrieden, aber mit dem Rauschen, den Verzerrungen und den Akkufunktionen der 12Volt-Version überhaupt nicht), habe ich mir nun den One-6T bestellt. Jetzt bin ich happy: Der Sound ist sehr direkt und durchsetzungsstark. Vor allem die Abstimmung zwischen Basslautsprecher und Hochtöner finde ich gelungen. Da ich über den Amp auch singe, war für mich die Abildung des Stimme ein absolutes Kriterium. Und gerade daran mangelt es meiner Meinung nach bei günstigeren (Roland) aber auch teureren (AER, Schertler) Geräten. So sind die Top-Marken meiner Meinung nach stark auf die Übertragung der Gitarre ausgelegt, die Stimme spielt eher eine zweite Rolle. Das bedeutet, es fehlt einfach die Transparenz, die Mitte und die Sprachverständlichkeit. So hat man beim Singen das Gefühlt, man singt nur über den Bass-Lautsprecher und dann kommen vom Tweeter noch ein paar Frequenzen bei 10 kHz hinzu, was das Ganze aber nicht klarer und transparenter macht. Bei AER fehlt beispielsweise beim Mikrophoneingang sogar der Mittenregler.

Ganz anders beim ACUS, der für mich der ideale (und ich hatte inzwischen 7 Akustik-Amps im Einsatz) Amp für Vocal und Gitarre - also der ideale Singer-Songwriter Amp - ist. So zufrieden ich mit der Stimme bin, so sehr liebe ich auch den Klang der Gitarre, die völlig natürlich, und dabei weder linear trocken noch aufgepeppt rüberkommt. Mein Resümee: für mich der Akustik-Amp für die nächsten 50 Jahre. Danke an Thomann für die Möglichkeit der Rückgabe und die Abwicklung bei der Rücksendung des One for Street, denn nur so kommt man zu seinem Traum-Amp.
Verarbeitung
Features
Sound
Bedienung
14
1
Bewertung melden

Bewertung melden

w
Grundrauschen stört erheblich - überzeugt klanglich nicht
wovi 05.10.2020
Ich habe mir im September 2018 nach einigen Tests mit anderen Akustikverstärkern den Engl A101 Acoustic Combo, 150 Watt gekauft. Mein Freund und Partner in unserem Duo den Schertler Jam 150. Sowohl als Übungsverstärker für Gitarre und Gesang als auch bei unseren kleinen Gigs haben diese beiden (baugleichen) Verstärker von ihrer ganzen Konzeption her überzeugt. Leider sind sie nicht mehr im Handel (möchte wissen, wer ein super funktionierendes und gut klingendes System aus dem Programm wirft!).
Für zu Haus habe ich nun den Acus One 6 T-Wood bestellt und war entsetzt über das laute Grundrauschen gleich nach dem Einschalten. Beim Spielen ist dies zwar nicht mehr zu hören bzw in den leisen Passagen nur ein wenig, jedoch war dies der Hauptgrund, diesen Verstärker zurückzuschicken. Auch beim direkten Vergleich mit den beiden oben genannten Akustikverstärkern konnte der Akus nicht die gewohnte Klangqualitäten erreichen.
Verarbeitung
Features
Sound
Bedienung
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Ha
Der beste für die Klassische!
Hr.U. aus G. 20.08.2022
Ein Schüler von mir hat den Acus One-5T gekauft und da konnte ich ihn mal hören. Der natürliche Klang für die Klassikgitarre hat mich sofort angesprochen.
Den Acus One-6T Wood habe ich bestellt, weil es für mich ein guter Kompromiss zwischen Leistung und Gewicht ist. Außerdem haben mich die 3 Eingänge plus Aux-In gereizt.
Die Instrumenteneingänge muss ich ganz schön aufreissen, bevor ein Signal kommt. Da sind der 601er von Markakustik und der Acustikcube von AER deutlich lauter bei geringerer Aussteuerung. Meinen Looper schicke ich in den Aux-Eingang (cinch) Der liefert hingegen genug Signal bei moderater Aussteuerung.
Von allen 3 genannten Amps hat der Acus One-6T Wood den natürlichsten Klang was mir besonders bei der Nylonsaiten-Gitarre und aber auch bei meiner Stahlsaiten-Gitarre gut gefällt.
Meine Jazzgitarre klingt darüber auch gut, ich bevorzuge für die aber den Markakustik.
Für den Looper liegen für mich der AER und der Acus gleichauf vorne.
Der Hall ist Ok, für ein Wohnzimmer-Konzert mit der Akustischen ausreichend, um etwas Raum hinzuzufügen. Für mehr aber nicht.
Meine 8-saitige A&M Nylongitarre ( Stimmung bis zum tiefen A) macht richtig Spaß; ich merke manchmal garnicht, dass der Amp an ist ( erst wenn ich ihn abdrehe und der Bass nicht mehr schiebt) Ein gutes Zeichen!
Warum 4 Sterne?
1. Der Hall könnte besser sein.
2. Von der Lautstärke her könnte er mehr Headroom vertragen.
3. eine Kleinigkeit: der Ground/Lift Schalter steht als einziges Teil an der Rückseite heraus und ist relativ diffizil. Es ist eine Frage der Zeit, dass er möglicherweise mal abbricht.
Insgesamt eine gute Empfehlung.
Verarbeitung
Features
Sound
Bedienung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Ein richtiges Schatzkistchen....
Andreas6055 13.12.2016
Zugegeben, ich fahre lieber zu Thomann und teste vor Ort.
Aber in den Weihnachtstagen ist es da so voll, dann finde ich nicht die richtige Ruhe mich zu entscheiden.
Also, das Teil in einer kleinen Version bei einem Mitbewerber angesehen, dann die größere, stärkere Version bestellt.
Kam gut verpackt an, ausgepackt, ah,.... Schichtholz verleimter
Korpus, die Kanten gesoftet, da geht mir als "Möbler" gleich das Herz auf.
Angeschlossen, die 'Bedienungsanleitung kurz überflogen und meine Konzertgitarre mit Tonabnehmer angeschlossen, am Gitarren Eingang,... AEG soll keine Schleichwerbung sein, sondern: Auspacken, Einschalten Geht nicht !!?
Dann hingegen am Micro Eingang angeschlossen, da geht was.- Aber sehr indifferent. Eher enttäuschend.
Nun ja, das Teil ist ja auch für Anderes zu gebrauchen, Shure SM 58 angeschlossen,- Astreine Stimmübertragung.
Kein Rauschen, glasklar und sehr gut einstellbar.
Meine Epiphone E-Gitarre am Gitarren Eingang angeschlossen, alles Gut! Und auch Meine Ibanez mit Tonabnehmer klingt am Verstärker traumhaft.
Facit: Schnell aufgebaut, guter Klang, Bedienung etwas gewöhnungsbedürftig, das Teil bleibt bei mir.
Die Gitarre habe ich mittlerweile zurückgeschickt, bin mir aber bei Thomann sicher, dass sich was Anderes findet.
Verarbeitung
Features
Sound
Bedienung
5
1
Bewertung melden

Bewertung melden