Access Virus Ti2 Keyboard

Keyboard

  • Dual DSP System mit über 80 Stereo-Voices
  • USB 2.0 Schnittstelle
  • VirusControl VST / AU zur Integration des VIRUS in den PC/Mac
  • MIDI I/O
  • 129 Effekte
  • 6 analoge Out 6.3 mm Klinke
  • 2 analoge In 24-Bit
  • SPDIF I/O
  • programmierbarer Arpeggiator
  • 512 RAM-Patches + 2048 ROM-Patches
  • hochwertige leicht-gewichtete Tastatur mit 61 Tasten
  • Aftertouch
  • 2 Pedal Anschlüsse
  • Abmaße: 995 x 370 x 115 mm
  • Gewicht: 13,9 kg
No JavaScript? No Audio Samples! :-(

Soundbeispiele

 
0:00
  • Filter Loop
  • Dance
  • Filter Loop 2

Weitere Infos

Anzahl der Tasten 61
Anschlagdynamik Ja
Aftertouch Ja
Keyboard Split Nein
Modulation Wheel Ja
Anzahl der Stimmen 80
Tonerzeugung Virtuell Analog
MIDI Schnittstelle 1x In, 1x Out, 1x Thru
Speichermedium Keine
USB Anschluss Ja
Effekte Multieffektprozessor
Arpeggiator Ja
Anzahl der analogen Ausgänge 6
Digitalausgang Ja
Display Ja

Creative Bundle selbst zusammenstellen und sparen

Wenn Sie diesen Artikel zusammen mit Anderen im Set bestellen, können Sie zusätzlich bis zu 4 % sparen!
Access Virus Ti2 Keyboard + Millenium KS-2000 + the t.bone HD 200 +
6 Weitere
Bundle konfigurieren
ab 2.333 €

Dieses Produkt ist derzeit ausverkauft

So haben sich andere Kunden entschieden

Dave Smith Instruments Prophet REV2-8
18% kauften Dave Smith Instruments Prophet REV2-8 1.329 €
Moog Subsequent 37
10% kauften Moog Subsequent 37 1.414 €
Behringer DeepMind 12
8% kauften Behringer DeepMind 12 699 €
Novation Bass Station II
8% kauften Novation Bass Station II 375 €
Access Virus Ti2 Darkstar
8% kauften Access Virus Ti2 Darkstar 2.399 €
Unsere beliebtesten Synthesizer
24 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.9 / 5.0
  • Bedienung
  • Features
  • Sound
  • Verarbeitung
11 Textbewertungen Alle Bewertungen lesen
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Virus TI2 soll Blofeld ersetzen
Danilo, 22.05.2013
Mein Ziel mit dem Virus ist es, einen Blofeld Key aus meinem Live Equipment zu verbannen.

Dafür muss ich natürlich alle erstellten Programme möglichst 1:1 auf den Virus übertragen. Ich gebe zu ich hatte mir das schwer vorgestellt, in der Realität ist es aber noch schwerer. Der Blofeld ist im Routing um einiges flexibler, hier mal einige Beispiele:

- alle drei LFOs können per Key gestartet werden und haben Fade in/Out, der Virus hat 2 LFOs die Keytriggern können und der dritte schwingt immer frei hat dafür als einziger Fade In

- Alle drei OSCs können beim Blofeld mit beliebigen Quellen Frequenzmoduliert werden. Klingt zwar nicht immer schön aber das ist flexibel. Beim Virus kann nur OSC 2 von OSC 1 Moduliert werden.

- Envelopes können beim Blofeld auch beim polyphon spielen dazu gebracht werden nicht neu zu triggern. Sehr wichtig wenn man polyphone Sequenzen spielen will. Virus triggert mit jedem Tastendruck die Envelopes neu.

Das sind sie aber auch schon die größeren Nachteile, weitere Kleinigkeiten fallen nicht so ins Gewicht. Größtenteils konnte ich die Routingprobleme umgehen und so klingen nun viele meiner Blofeld Presets ähnlich aus dem Virus.

Der Klang des Virus ist faszinierend, entgegen meiner Erwartung kann er fast so rau klingen wie der Blofeld ohne dessen "Billigkeit" im Sound zu haben. Ansonsten auch ohne Effekte voll und durchsetzungsstark.

Die Software des Virus ist im Vergleich zum Blo ausgereift und stabil, alle Einstellungen der Parameter zeigen sofort Wirkung und nicht wie beim Blofeld, bei dem man teilweise eine Minute nichts neues hört und plötzlich mit einem Parametersprung konfrontiert wird.

Abschließend will ich sagen, das der Blofeld trotz allen seinen Schwächen ein toller Synthesizer ist, den ich aber nun nur noch im Wohnzimmer zum klimpern einsetzen werde, da ich mich live und im Studio auf den Virus erheblich mehr verlassen kann. Wenn man den hohen Kaufpreis des Virus betrachtet, sollte man gut abwägen wofür man ihn braucht. Für den Homerecordler und Wohnzimmermusiker ist der Virus fast zu teuer.

PS: das Total Integration Zeugs brauch ich nicht und habe es auch nur flüchtig getestet. Es scheint aber zu funktionieren.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Absolut wundervolle Soundmaschine!
Barelinio, 23.08.2011
Der TI2 ist definitv der am bestestestestenst klingende Synth in meinem Setup. Extrem vielseitig, nicht nur eine Trancehupe. Glaubt nicht, was die Neider immer schreiben ;)

Der Sound ist extrem kraftvoll, warm, dynamisch, kann aber auch sehr filigran und kalt sein. Die Klangqualität (Aliasing, Druck, 'Frische und Dresche' ) ist meiner Meinung nach allen meinen Virtual Analogues um LÄNGEN voraus (Sei es Keyboards oder Software). Der Virus macht sich gut als Ersatz für die meisten Analogen Schätze (Curtis / Roland, moog - nee, Moog klingt anders ) , hat aber bei Bedarf auch genug "Eigensinn" um als völlig eigenständiger Soundmonolith dazustehen. Macht mal nen Unisono-Bass mit 12 Oszis. Da packt der Jupiter 4 ein und geht weinend nach Hause :). Die pure Masse an Parametern, um den Sound zu bearbeiten erschlägt einen bisweilen.

Unzufrieden bin ich aber mit der "total integration", das diese auf Mac + Logic + externem Firewire Audio Interface (Focusrite) trotz Support so viel Zicken macht, dass ich ihn leider nicht "total integrieren" kann. Zumindest nicht live, da ist mir das zu fehleranfällig. Zudem möchte der Virus dann auch ganz bestimmte Latency / Buffer- Einstellungen in der DAW, die wiederum mein Audio-Interface nicht so mag. Das heißt, 1 Spur Midi / Stereo Audio. Nix 16 Spuren Sound über USB (macht mit o.g. Konfig und der Firmware vom Aug 2011 immer wieder Synchronisationsfehler, knacksen, etc. ). Muss er auch nicht, man kann ja multitracken. Wäre nur schön praktisch gewesen. Und live spielst du eh nicht mit einer 16-Manualigen Midi-Master-Orgel. Wenn schon, RESCHPÄÄKT! ;)

Aber als normaler Synthesizer eingesetzt - da kann dem TI2 keiner das Wasser reichen. In 20 Jahren wird man die Reihe Minimoog - Arp - Jupiter 8 - Oberheim Matrix - V-Synth - Virus (ab KB) - aufzählen, ohne dass es Aufschreie gibt. Der V-Synth punktet übrigens in ganz anderen Bereichen ;) ....
Und die Verarbeitung ist 1A, der Zugriff auf die wichtigsten Funktionen geht mit dem prima Userinterface (Knöppe) ganz von alleine.

Abzüge bei den Features gibt's weil die total integration (bei meinem Setup, Windows geht scheinbar besser) nicht so funktioniert, und weil auch nicht alle Parameter am Gerät editierbar sind (zumindest nicht alle, die in der Software auftauchen). Soundprogrammierung über TI + USB hingegen funktioniert recht gut.

Ja, der TI2 ist sauteuer, ist aber jeden Euro wert, und ich würde ihn mir auch jederzeit wieder kaufen. Er ist auch wirklich schön. Das ist nicht wichtig. Die Programmierbarkeit is spitze, und man kann sich recht schnell seine Sounds zusammenschrauben, wenn man analoge Synths gewohnt ist. Für abgefahrenes muss man tiefer eintauchen und wird prompt belohnt.

Support ist 1a und Updates (mit z.B. neuen Effektalgorithmen) gibt's auch regelmäßig. Und, das dürft ihr nicht vergessen, wenn ihr Presets liebt: Jeder hat geklaute Soft Synths, und damit auch die Sounds. Viren sind da schon seltener, und die für registrierte User kostenlose Soundlibrary ist mehr als immens ;)
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
Auf Anfrage
Auf Anfrage

Zu diesem Artikel ist entweder die Liefersituation derzeit unklar oder unser Lieferant kann uns keinen Liefertermin nennen. Bitte setzen Sie sich mit unserem Team in Verbindung, um weitere Informationen über die Verfügbarkeit zu erhalten.

Informationen zum Versand
Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-30
Fax: 09546-922328
Online-Ratgeber
Synthesizer
Synthesizer
Tauchen Sie in die Welt der synthetischen Klang­er­zeu­gung ein! Hier wird der Einstieg leicht gemacht.
 
 
 
 
 
Testfazit:
* Preise inkl. MwSt. und Versandkosten. Lieferung innerhalb Deutschlands versandkostenfrei ab einem Bestellwert von 25 €. Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen. UVP = Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers.
Kürzlich besucht
MWM Phase Essential

MWM Phase Essential, der erste drahtlose Controller für DVS (Digital Vinyl System), 1 Phase Empfangsstation, 2 Phase Sendeeinheiten, 2 RCA Kabel, 1 USB Kabel, 4 magnetische Aufkleber, ultrapräzise Sensoren, Akkulaufzeit bis zu 10 Stunden, Sender werden in der Empfängerstation geladen,...

(3)
Kürzlich besucht
Casio PX-S1000 BK

Casio PX-S1000 BK Privia Digitalpiano, 88 Tasten mit Skalierter Hammer Mechanik Tastatur (Smart Scaled Hammer Action Keyboard), 18 Sounds, 192 stimmige Polyphonie, Hammer-Response, Dämpfer-Resonaz, Split und Layer Funktion, Chorus, DSP, Brillianz, 60 interne Übungsstücke, Transposer, Metronom, Bluetooth Audio, Anschlüsse: 2x...

(1)
Kürzlich besucht
JBL One Series 104

JBL One Serie 104; Aktives Monitor System; 4.5" Tieftöner, 0.75" Hochtöner; 60-Watt Class-D Verstärker (2x 30 Watt); optimiert für Desktop-Anwendungen; frontseitiger Lautstärkeregler; Frequenzbereich: 88 Hz - 20 kHz (-3dB SPL), 60 Hz - 20 kHz (-10 dB); max. SPL: 92dB;...

Kürzlich besucht
Audient Sono

Audient Sono; Guitar Recording Interface; 24-bit/96 kHz, 10x 4 Amp Modeling Audio Interface; 2 Combo-Eingänge Mic/Line mi t Audient Class A Mikrofon-Vorverstärker (60 dB Gain); Instr umenteneingang mit Röhrenvorstufe inklusive 12AX7 Röhre und 3-Band Klangregelung; optischer ADAT-Eingang (8-Kanal/48 kH z,...

(2)
Kürzlich besucht
Antares Auto-Tune Access

Antares Auto-Tune Access (ESD); Tonhöhenkorrektur-Plugin; Software zur automatischen Intonationskorrektur in Echtzeit; einfache und schnelle Tonhöhenkorrektur, basierend auf den Algorithmen von Auto-Tune Pro; einfacher Parametersatz für leichte Bedienung; niedrige Lazenz für Live-Anwendungen; kompatibel zu Antares Auto-Key (Art. 457821) zum schnellen Auffinden...

Kürzlich besucht
Steinberg Cubase Pro 10 Upgrade AI

Steinberg Cubase Pro 10 Upgrade von Cubase AI 6 oder neuer; Audio-MIDI-Sequenzer (DAW); 32-Bit Integer und 64-Bit Float; unlimitierte Anzahl an simultan nutzbaren Audio- und MIDI-Spuren; unterstützt bis zu 256 physikalische Ein- und Ausgänge; 5.1 Surround-Unterstützung; Noten-Editor; Key-Editor; Schlagzeug-Editor; Sample-Editor;...

Kürzlich besucht
Electro Harmonix Mono Synth

Electro Harmonix Mono Synth; Effektpedal für E-Gitarre; Gitarre synthestizer, elf Mono-Synthetizer sounds, elf programmierbare User-Presets; Regler: Vol Dry, Vol Synth, Sens, Ctrl, Type; LED: Effekt on; Fußschalter: Preset, Bypass; Anschlüsse: Input (6,3 mm Klinke), EXP (6,3 mm Klinke), Synth Output...

(1)
Kürzlich besucht
Marshall Studio Classic SC20H

Marshall Studio Classic SC20H; Gitarren Röhren Top Teil; Pre amp basierend auf den klassischen JCM 800 2203; 20 Watt mit Leistungsreduzierung auf 5 Watt; 2 x ECC83, 1 x ECC83 (phas e splitter), 2 x EL34; Preamp und Master Volume...

Kürzlich besucht
Clavia Nord Piano Monitor

Clavia Nord Piano Monitor; speziell für eine optimale dynami sche Wiedergabe der Nord Piano Library entwickelt; für Nahfe ld optimiert; zusätzlicher Auxiliary-Audioeingang zum Anschl uss eines Laptops oder Smartphones; Leistung: 2 x 80 Watt; 3 /4" Hochtöner; 4 1/2" Tieftöner;...

Kürzlich besucht
Positive Grid BIAS FX 2 Standard

Positive Grid BIAS FX 2 Standard (ESD); Gitarreneffekt-Plugin; Guitar Match-Technologie simuliert spezifische Gitarren, die mit üblichen Gitarren gespielt werden können; enthält Guitar Match-Essential mit 2 Gitarren, 45 Effekt-Pedale und Rack-Prozessoren sowie 30 Amps; 60 Werkspresets für den sofortigen Einstieg; integrierter...

Kürzlich besucht
Exponential Audio Stereo Reverb Bundle Crossgr.

Exponential Audio Stereo Reverb Bundle - Loyalty Crossgrade (ESD); Plugin-Bundle; Crossgrade von jedem registrierten iZotope Produkt (ausgenommen DDLY, Moebius und alle Freeware-Plugins); drei Halleffekte für natürlichen, nicht modulierten und effektvollen, modulierbaren Nachhall sowie ein Multieffekt-Plugin; bestehend aus Phoenix Verb, R4,...

Kürzlich besucht
IK Multimedia iRig Micro Amp

IK Multimedia iRig Micro Amp; kompakter, batteriebetriebener Gitarrenverstärker mit integriertem Audiointerface; 1x4" Fullrange-Lautsprecher (4 Ohm); Ausgangsleistung: 15 W (Netzbetrieb über optionales Netzteil, z. B. Art. 319559), 7,5 W (Batteriebetrieb); 3 analoge Kanäle: Clean, Drive und Lead; EQ für Bässe, Mitten...

Feedback geben
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.