Umfrage Thomann Du oder Sie
Umfrage: Möchtest du von uns geduzt oder gesiezt werden?

Umfrage: Möchtest du von uns geduzt oder gesiezt werden?

Mach bei unserer Umfrage mit: Wir wollen von dir wissen, ob du auf unserer Website lieber mit „du“ oder “Sie” angesprochen werden möchtest. Unter allen Teilnehmern verlosen wir als kleines Dankeschön 5 x 50 Euro Gutscheine von Thomann


Gewinne einen Gutschein von Thomann!

Ziel der Umfrage ist es, die persönliche Ansprache in unserem Webshop zu optimieren. Die Umfrage ist anonym. Wenn du an unserem Gewinnspiel teilnehmen möchtest, gibst du deine E-Mail-Adresse am Ende des Formulars an. Diese E-Mail-Adresse wird ausschließlich zur Kontaktaufnahme im Gewinnfall genutzt, die Angabe ist freiwillig. Die vorab erhobenen Daten sind anonym und können nicht mit deinen Kontaktdaten in Zusammenhang gebracht werden. 

Thomann Gutschein

Die Umfrage führen wir gemeinsam mit Klara durch, Studentin der Wirtschafts- und Medienpsychologie. Unten stellen wir sie dir vor. Lieben Dank an alle, die teilnehmen! Jeder Einzelne hilft mit, unseren Service zu verbessern. 


Hier geht’s zur Umfrage & zum Gewinnspiel


PS: Wir hoffen, es ist okay, dass wir dich in den Zeilen oben geduzt haben. 😉 

Teilnahme ab 18 Jahren, der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die vollständigen Teilnahmebedingungen findest du unter diesem Link.

 

Über Klara

Hi, ich bin Klara.

Im Rahmen meines Studiums gab es die Aufgabe, gemeinsam mit einem Unternehmen ein Projekt durchzuführen, in welchem die Inhalte des Studiums vertieft und angewandt werden können.

Ich habe hier Thomann als Projektpartner gewählt, da ich selber gerne Musik mache und gerade in Musikerkreisen, aber auch im Bereich E-Commerce, immer wieder die Frage auftaucht: „Wie möchte die Kundschaft überhaupt angesprochen werden?“ Sind Musiker da lockerer? Oder gibt es auch Unterschiede? 

Klara Umfrage Thomann

Gemeinsam mit Thomann möchte ich dieser Frage auf den Grund gehen und habe hierfür eine Umfrage erstellt, die uns am Ende hoffentlich die Antwort auf diese Frage etwas näher bringt und somit für alle ein besseres Einkaufserlebnis bedeuten könnte. Frei nach dem Motto „Der Kunde ist König“ ermöglichen uns die Ergebnisse im Best-Case ein besseres Verständnis der Musik-Kundschaft und eine Personalisierung des Online-Shoppings.

Du hilfst mit deiner Teilnahme also nicht nur Thomann (und mir natürlich auch) bei der Verbesserung des Produkts, sondern kannst dir sogar selbst noch eine Freude machen und einen Gutschein für deinen nächsten Einkauf gewinnen.

Author’s gravatar
Franziska startete ihre Musiklaufbahn an der Violine und ist heute musikalisch zwischen Smetana und In Flames zu Hause. In ihrer Freizeit engagiert sie sich in allerlei Kulturbereichen und lebt ihre Leidenschaft - die Kunst - in all ihren Facetten.

69 Kommentare

    Ihr dürft mich ruhig Duzen. Habe damit keine Probleme. Außerdem macht es das Gespräch bei einer Beratung vor Ort direkt ein wenig lockerer ✌️

    Du natürlich.Musiker sind wie Handwerker . Ich bin mit Du einverstanden .wenn natürlich der Oberstudiendirektor ein Piano kaufen möchte kann ich mir vorstellen das er nicht gerne geduzt werden mö

    Du! Wir bauen Custombikes und da gibt es kein Sie! Egal ob der Kunde Rechtsanwalt, Arzt oder Maurer oder sonst was ist. Und genau so ist es auch bei Musikern. Meine Meinung!

    Das duzen ist für mich Ok, Musiker duzen sich sowieso untereinander 😀

    Das Musiker-Du ist live üblich, deshalb gerne auch im Thomann-Webshop.

    In der heutigen Zeit wird man doch so gut wie fast überall nur noch geDUzt 😅
    Das „Sie“ überlasst mal bitte den ganzen Ämtern und der deutschen Bürokratie 🤪

    Ganz eindeutig Duzen… In der Musikbranche sind wir doch alle Kollegen mit denselben träumen und vermutlich auch Zielen, also kann man da ruhig locker miteinander umgehen😄

    Gesiezt wird im Alltag bei mir eh Niemand… DU!

    Duuuuu, gib mir das Gutschein! 😂

    Du ist persönlicher, sie baut so eine schreckliche Distanz auf

    Bin voll fürs DU. Macht das Gespräch gleich persönlicher und ein Bonus: Man fühlt sich gleich Jahre jünger. 😂

    Sie, bitte.Irgendwer soll mich ja siezen.

    Ihr könnt mich…gerne mit Du anreden 🙈😁. Alex

    „Du“ passt , „Sie“ kommt mir in der Musikszene komisch vor

    Ich finde ‚DU‘ einfach viel persönlicher. Wenn ich mit ‚SIE‘ angesprochen werde, fühle ich mich nur alt. 😊

    „Du“ ist tip top und unter Musikern obligatorisch.

    Unter Musikern im direkten Austausch halte ich das Du für besser. Es macht aus meiner Sicht die Kommunikation einfacher und lockerer (was nicht immer ein Vorteil ist).
    Wobei ich mir auch gerade die Frage stelle:,, Wäre es passend, wenn ein Junger Musiker ältere Musiker wie Herbert Grönemeyer, Peter Maffay oder Marius Müller Westernhagen so beim ersten aufeinander Treffen duzt?“ Ich weiß es nicht. Ich würde diese Musiker wohl nicht duzen, solange sie es mir nicht anbieten. (ist halt die Frage, ob man solchen Instanzen beim ersten Mal so auf Augenhöhe begegnen kann) Im Berufskontext präferiere ich das „Sie“. Es bewahrt eine gewisse professionelle Distanz. Ich fühle mich manchmal erschlagen, wenn ich ein Geschäft betrete und mit dem „Du“ konfrontiert bzw. begrüßt werde. Das sage ich als jemand, der selbst im Einzelhandel tätig gewesen bin. Wenn mich Kunden geduzt haben, hatte ich damit weniger ein Problem den Kunden zu duzen. Das ist definitiv ein sehr spannendes Thema, weil vielschichtig ist und an der Entwicklungspsychologie der Gesellschaft gekoppelt ist. Da könnte man stundenlang debattieren.

    Wie „Nero“ schon schrieb, hat das Siezen durchaus einen Sinn. Eine Distanz muss ja nichts Schlechtes sein und dass Du kann schon den Menschen vorbehalten bleiben, die einem wirklich nahestehen. Ich denke, dass „Sie“ signalisiert auch eine gewisse Achtung. Das Team von Thomann macht sicher tolle Arbeit und ist sehr zugewandt und ffreundlich, aber wir kennen uns halt nicht gut, sondern ich bin Kunde und Thomann ein Unternehmen. Wir haben eine geschäftliche Beziehung, gehen abends aber nicht Bier trinken oder erzählen uns, was wir sonst so machen. Ich würde daher das „Sie“ vorziehen, nichts daran musss steif, bürkoratisch oder hölzern sein. Das halte ich für einen Trugschluss.

    Du; ist einfach viel persönlicher, unter Musikern, Bikern, und anderen Gleichgesinnten gibt`s gar nichts anders,

    Wir sind hier ja fürs Schöne, da hab ich gern das du.

    Ich möchte gerne mit du angesprochen werden

    Immer gerne per Du … wir sind hier doch unter uns Musikern 😉

    Musik bzw Entertainment sind emotional und dadurch persönlich, dass es keinen Platz für unpersönliche und förmliche Formen wie „Du“ geben kann.

    Duzen ist unter Musikern üblich. Also weiterhin Du!!

    Musik ist etwas Persönliches und genauso persönlich möchte ich auch mit „Du“ angesprochen werden!

    Sie dürfen mich gern duzen, denn ich will Dich nicht siezen 😊

    Du ist vollkommen in Ordnung !

    Finde beides Ok, allerdings bevorzuge ich das „Du“. :))

    Ganz klar duzen. Unter Musikern ist das vollkommen Okay. ich würde es gut finden, wenn ihr das so umsetzt.

    Thomann ist 40 Jahre älter als ich. Also siezen wir uns erst mal und trinken dann in einiger Zeit völlig hemmungslos Bruderschaft. LG von Matilda

    Du natürlich 😄 komme auch aus dem Vertrieb, habe mich mit den Jahren voll auf das „Du“ mit meinen Geschäftspartnern geeinigt.

    Das Geschäft läuft dadurch viel lockerer und anziehender 🤣

    Duzen ist für mich ok, das wirkt lockerer und ist sympathisch.

    Ich empfinde es als ungezwungener von Verkäufern bzw. Beratern geduzt zu werden. Es schafft eine vertaulichere Atmosphäre. Bei behördlichen Kontakten wie Ordnungsamt/Polizei etc. bleibe ich lieber förmlich und lasse mich siezen.

    Ich finde beides in Ordnung. Eine gewisse Sympathie entscheidet nicht über „Du“ oder „Sie“

    „Ich erlaube es niemandem, mich zu behandeln, als kennte er mich“ (Robert Walser). Also bitte doch beim Sie zu bleiben.

    … ganz klar … unter Musikern Du

    Bitte Du unter Musiker..ich duze sowieso fast jeden, aber trotzdem höflich mit Respekt.

    „Du“, ist mir absolut angenehm. Als ehemaliger Bühnentechniker (jetzt in Altersteilzeit) war das „Du“ bei Musikern im Gegensatz zu Schauspielern normal.

    Für mich passt Du, aber meine Freunde sagen auch, ich habe zuhause bald auch ein Thomann, so oft wie ich bei euch was bestelle.

    DU 🙂 oder „Eure Majestät“ geht auch! 😉

    Gerne Duzen, üblich bei Musikern…

    Bei uns in Niederbayern wird ziemlich jeder geduzt,
    wenn dich einer siezt, kann es sein, daß er dich nicht
    leiden kann. Bei Musikern habe ich ein „Sie“ noch nie
    erlebt und wenn mal die Herren mit dem Binkeltaxi
    auftauchen, wird auch oft das „Du“ gebraucht.

    Hallo in die Runde,

    lieben Dank an alle fleißigen Kommentatoren.

    Hinweis: Bitte füllt das Formular aus und sendet es ab, damit eure Meinung in der Umfrage berücksichtigt wird. Wer möchte, darf auch am Gewinnspiel teilnehmen. 😉

    –> Hier klicken, um zum Formular zu kommen.

    Beste Grooves
    Franziska

    Bin gerne für lockere Offenheit mit dem Gefühl auf gleicher Augenhöhe zu kommunizieren.
    Daher: Du!

    Was heisst Sie ? Kenne ich gar nicht. 🙂

    Wie bei guten Freunden gerne Du!

    Das kannst Du haltenb wie Sie wollen…

    Sie ist steif. Du ist locker und entspricht der Natur aller sympathischen Musiker,
    die ich in meinem 40 jährigen Dasein als Selbiger kennengelernt habe.
    Weißt Du?

    Dutzt man sich nicht sowieso unter Musikern?
    Als Du ist schon Ok.
    Gruß
    Detlef

    Der letzte Musiker, den ich mit Sie ansprach war mein Musiklehrer in der 5. Klasse.
    … ach, lang ist’s her …

    Also gerne Du 🙂

Schreibe einen Kommentar

ANZEIGE