Jurassic Park Filmmusik
Jurassic Park und Jurassic World – die großartige Filmmusik

Jurassic Park und Jurassic World – die großartige Filmmusik

Steven Spielberg veränderte die Perspektive des Kinos im Jahr 1993, als er in seinem atemberaubenden Science-Fiction-Blockbuster Jurassic Park Dinosaurier auf die Welt losließ. Im Juni frisch ausgespielt wurde nun Jurassic World: Dominion unter Regie von Colin T. Von der ersten bis zur aktuell letzten Folge sorgt auch immer die Musik für eine einzigartige Atmosphäre mit Höchstspannung.


Jurassic World: Dominion mit Spannung erwartet

Mit Spannung wurde das Ende von Jurassic World mit Regisseur Colin Trevorrow erwartet. Seit Juni ist der als letzter Film der Trilogie bezeichnete Film auf den Bildschirmen der Welt. Und zwar mit noch mehr Dinosaurierkatastrophen und bombastischen Musikphrasen als je zuvor. Die Musik zu Dominion hat Michael Giaccino komponiert, der auf für die beiden vorherigen Folgen der Trilogie verantwortlich war. Der mehrfach preisgekrönte Komponist ist berühmt für seine Arbeit bei Filmen wie Star Trek, Fernsehserien und Videospielen.

 

Mit Leichtigkeit ab in die surreale Dinosaurier-Welt

Aufgenommen wurde die Partitur innerhalb von zehn Tagen in den bekannten Abbey Road Studios in London. Dabei hat Giaccino die fantastische Natur mit bombastischer Musik umgesetzt. Mit Leichtigkeit schafft er es, die Zuhörer und Zuschauer in diese surreale Welt zu versetzen, in der Dinosaurier frei herumlaufen. Das greift der Komponist tief in die Trickkiste, um die Spannung auf höchstem Niveau zu halten. Für manche zu tief.

 

Höchstes Lob, aber auch kritische Stimmen

Tatsächlich aber teilen sich die Geister, zumal etliche der Musical-Fans sich mit der Umsetzung von Giaccino nicht anfreunden können und immer noch auf das Original-Thema mit schwebenden melodischen Linien und mitreißenden Harmoniefolgen aus der Feder von John Williams stehen. In den sozialen Medien äußern sich viele Musiker mit der Meinung, das Giaccino-Thema, dieses 1-7-1, sei überbeansprucht. Gerade die Musik im Prolog hat dem Filmmusikkomponisten allerdings höchstes Lob von den Fans eingebracht. Aber hört selbst:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Trailer Jurassic World: Dominion

 

 

Themen von John Williams als Maßstab für alles Folgende

Für das Original aus dem Jahr 1993 und die folgenden Filme beauftragte Regisseur Steven Spielberg seinen Mitarbeiter und Komponisten John Williams. Der lieferte reichlich ikonische Themen mit der unbedingt passenden Musik. John Williams Filmmusik zu Jurassic Park enthält einige der kultigsten Themen, die je für einen Film geschrieben wurden. Dabei entsteht die wahre Kraft der Themen durch die symbiotische Verschmelzung der schwebenden Kompositionen mit Spielbergs Bildern. Eine spannende Aura der wirklich besonderen Art. An der Musik der ersten Folgen mussten sich alle anderen messen lassen. Manche behaupten sogar sie sei der beste Teil von Jurassic Park. Hier ein paar Beispiele:

 

Ohne Umwege direkt zum musikalischen Nervenkitzel

Zweifellos legendär ist der Opener von Jurassic Park von John Williams. Unheilvoll dröhnende Anfangstakte der Filmmusik sorgen unmittelbar für den Nervenkitzel eines Monsterfilms, beim auf ein intensives Erlebnis eingestellten Publikum. Der minimalistische Einstiegstitel setzt die Szene perfekt in Szene.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Zwischenfall auf der Isla Nubar

Unvergesslich ist die erschreckende Anfangsszene, als der Arbeiter in das Velociraptorengehege gezerrt wird. Zugleich packt Williams die Zuschauer bei den musikalische Hörnern und wirbelt sie herum, bis ihnen das Herz in die Hose rutscht. Der Track ist nichts Geringeres als ein spannungsgeladener Geniestreich der Filmmusik.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Die Reise zur Insel

Ein typischer Geniestreich aus der Feder von John Willams erklingt, als der Track, der während des Hubschrauberflugs zur Insel und die direkt folgende Szene erklingt. Das Thema steigt auf und nimmt die Zuhörer an die angstvoll-dramatische Hand. Dabei führt es in erwarteter Williams Manier aufregend zum ikonischen Hauptthema: ikonische, majestätisch und zugleich ehrfürchtig.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Die Jagd aus „Die verlorene Welt“

Mit höchster Dynamik platzt der Track zur Jagd förmlich aus allen Nähten. Während die Szene im Film den Zuschauern das Adrenalin in die Venen treibt, wird diese prickelnde Stimmung durch die ursprünglich treibende Energie der Musik noch auf die Spitze getrieben. Tatsächlich fasst dieser Track den musikalischen Ton des gesamten Films perfekt zusammen. Adrenalin auf den musikalischen Punkt gebracht:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Ob’s Dominion wirklich die letzte Folge war?

Jurassic World: Dominion wurde als die letzte Folge angekündigt. Ob es wirklich dabei bleibt und nicht eventuell eine vierte und fünfte Folge gedreht werden, bleibt abzuwarten. Immerhin sind sich die Produzenten ihrer Fangemeinde bewusst und werden diesen Trumpf kaum aus der Hand geben. Doch wie immer heißt es: Erstmal abwarten, welchen Erfolg der neue Film erreichen wird. Dann kann man sich ja immer noch weitere Schritte überlegen. Tatsache ist, dass im Handlungsstrang eigentlich alles vorbereitet ist. Die Fans der Story und der epischen Filmmusik dürfen hoffen.


Seid ihr Fan?

Seid ihr Fan von Jurassic Park? Wie gefällt euch die Musik zu den Filmen?

Author’s gravatar
Franziska startete ihre Musiklaufbahn an der Violine und ist heute musikalisch zwischen Smetana und In Flames zu Hause. In ihrer Freizeit engagiert sie sich in allerlei Kulturbereichen und lebt ihre Leidenschaft - die Kunst - in all ihren Facetten.

Schreibe einen Kommentar

ANZEIGE