Frühjahrsputz – Tipps zum Saitenwechsel

Frühjahrsputz – Tipps zum Saitenwechsel

Der Frühling ist da und was liegt da näher, als neben deinen vier Wänden auch deine Gitarre oder deinen Bass mal wieder hübsch zu machen. Denn ob du willst oder nicht, im Laufe der Zeit verlieren Saiten ihren Klang. Das liegt unter anderem an Staub, Schmutz und vielem Weiteren, das sich durch das Spielen auf und zwischen den Windungen deiner Saiten ablagert. Natürlich hängt es auch davon ab, wie häufig du spielst und wie sehr du dein Instrument pflegst. Wenn es dann mal so weit ist, und der klare Klang zu einem eher muffigen, höhenlosen Sound geworden ist oder deine Saiten sogar das Oxidieren angefangen haben, ist es allerhöchste Zeit etwas zu tun. Eine feste Regel, wie oft man seine Saiten wechseln sollte, gibt es nicht. Aber alle ein bis zwei Monate, je nach Nutzung, kann man sich dem schon annehmen. 🙂

Hilfreiches Equipment

 

Der Saitenwechsel

  • Besorge dir einen neuen Satz Saiten bei deinem Händler des Vertrauens 
  • Entferne die alten Saiten
  • Fädele die Saiten ein und lasse etwas Spiel zum Aufwickeln
  • Befestige die Saite an der Mechanik und bringe sie in die richtige Stimmung
  • Dehne die Saiten und stimme nach, bis sie „in tune“ bleiben
  • Schneide die überstehenden Saiten ab und das war es dann auch schon

Wenn du die Saiten sowieso gerade von deiner Gitarre entfernt hast, kannst du bei Bedarf auch gleich dein Griffbrett auf Vordermann bringen. Ob man alle Saiten zeitgleich vom Hals entfernen sollte, darüber streiten sich die Geister. Wie handhabt ihr es denn?

Die Gitarre im Video ist übrigens eine PRS SE Custom 22 Semi-Hollow GB.

Author’s gravatar
Meon ist Gitarrist und Blogger. Er arbeitet seit 7 Jahren bei Thomann und ist permanent von Musik, Musikern und Instrumenten umgeben.

5 Kommentare

    Ja, ich wechsle alle Saiten im Komplett – Satz. Auch wenn beim Spielen daheim nur eine Saite reißt, da kommt bei mir jede Saite runter uns ein neuer Satz drauf. Das hat einfach mit der Lebensdauer und Klangtreue der Saiten zu tun – naja so erkläre ich mir mein Saitenwechsel verhalten. Live ist das aus zeitlichen Gründen etwas anderes 😉

    Ich wechsle so alle 2 Monate den ganzen Saitensatz. Dabei wird auch gleich die Klampfe gereinigt. Wichtig ist auf jeden fall das dehnen der neuen Saiten.
    Sehr empfehlenswert ist auch der Einsatz von Saitenreiniger, ich benutz den GHS Fast fret. Einfach nach jedem Einsatz reinigen und die Saiten bleiben frisch.

    Auf den schwöre ich auch. Erst mit dem Tuch vom Dreck befreien und dann Fast Fret drauf und die Saiten bleiben länger spielbar. 🙂

    Ich wechsle wahrscheinlich alle 2 bis 3 Monate die Saiten meiner Instrumente, bei der E-Gitarre bleiben die noch länger drauf. Obwohl ich recht viel spiele. Wenn ich die Gitarre reinige, dann kommen alle in einem Rutsch weg, ansonsten wird immer eine Saite entfernt und neu bespannt, um den Hals zu schonen.

    Ich denke beim „Ob man alle Saiten zeitgleich vom Hals entfernen sollte, darüber streiten sich die Geister.“ meinte der Autor die Optionen wie man beim Wechsel eines Saitensatzes vorgeht:
    1. Alle Saiten auf einmal durchzwicken, rauspfrimmeln und dann die neuen drauf oder
    2. Erst nur eine Saite wechseln, dann die nächste, dann die nächste, usw., bis der neue Satz drauf ist.

    Ich habe jahrelang erstmal alle runter gemacht, dann wieder alle drauf. Allerdings habe ich die Saiten nicht unter Spannung abgezwickt. Jetzt gibt es „Experten“, die sagen, dass die Gitarre es nicht mag, wenn man die Saitenspannung komplett wegnimmt. Also wechsle ich in der Zwischenzeit immer eine Saite nach der anderen. Das hat zumindest den positiven Effekt, dass die Gitarre die Stimmung fast sofort wieder hält. Wenn weitere Servicearbeiten anfallen (Griffbrett, Bünde) müssen nach wie vor halt alle Saiten gleichzeitig runter.

Schreibe einen Kommentar