Zoom LiveTrak L-20

77

Kombinierter Mixer, Audiointerface und Recorder

  • 20 diskrete Kanäle
  • 16 Mono- plus 2 Stereokanäle mit XLR- und 6,3 mm Klinkenbuchsen
  • gleichzeitige Aufnahme von 22 Spuren
  • Wiedergabe von 20 Spuren
  • USB-Audio-Interface mit 22 Ein- und 4 Ausgängen
  • Audioaufnahme mit bis zu 24 Bit/96 kHz auf SD-Speichermedien
  • 48 V Phantomspeisung
  • Hi-Z-Anschlüsse (Kanäle 1-2)
  • 26 dB Pad (Kanäle 3 bis 16)
  • Kompressor pro Kanal mit einem Regler (Kanäle 1 bis 16)
  • Solo-und Mute-Tasten für die einzelnen Kanäle
  • Low Cut pro Kanal zwischen 40 - 600 Hz variabel einstellbar
  • Summenausgänge und sechs konfigurierbare Monitorausgänge
  • Monitorausgänge können als Kopfhörerausgang oder normaler Line-Level Ausgang konfiguriert werden
  • zusätzlicher separater Kopfhörerausgang
  • Speicherfunktion für bis zu neun Mixerszenen
  • 20 interne, editierbare Chorus-, Delay- und Halleffekte
  • zwei Effekt-Busse
  • integriertes Talkback-Mikrofon
  • Pre-Record-Funktion
  • Class-Compliant-Betrieb (für iOS-Kompatibilität)
  • automatischen Starten und Stoppen der Aufnahme möglich
  • Im- und Export von Projekten über die USB 2.0 Schnittstelle
  • kompatible Funktionen für den ZOOM FS01 Fußschalter
  • Abmessungen (B x T x H): 445 x 388.4 x 82.6 mm
  • Gewicht: 3,71 kg
  • inkl. Netzteil (AD-19), USB 2.0 Kabel und Kurzanleitung
  • passende Schutzhülle: Art. 514006 (nicht im Lieferumfang enthalten)
  • passender Koffer: Art. 514831 (nicht im Lieferumfang enthalten)
Recording / Playback Kanäle 22x4
Anzahl der Mikrofoneingänge 16
Anzahl der Line Eingänge 16
Anzahl der Instrumenten Eingänge 2
Anzahl der Line Ausgänge 8
Kopfhöreranschlüsse 7
Phantomspeisung Ja
S/PDIF Anschlüsse 0
ADAT Anschlüsse 0
AES/EBU Anschlüsse 0
MADI Anschlüsse 0
Ethernet 0
Sonstige Schnittstellen Keine
MIDI Schnittstelle Nein
Word Clock Nein
Maximale Abtastrate in kHz 96 kHz
Maximale Auflösung in bit 24 bit
USB Bus-Powered Nein
Inkl. Netzteil Ja
USB Version 2.0
Breite in mm 445 mm
Tiefe in mm 388,4 mm
Höhe in mm 82,6 mm
Anschlussformat USB-Buchse Typ B, Typ A
Erhältlich seit September 2018
Artikelnummer 444179
Verkaufseinheit 1 Stück
Anzahl der Spuren 20
Anzahl gleichzeitig aufnehmbarer Spuren 22
Effekte 1
Speichermedium SD Card, USB
XLR-Anschlüsse 16
Klinken-Anschlüsse 16
Cinch Anschlüsse 1
USB Anschluss 1
Digitale Anschlüsse keine
Sonstige Anschlüsse Control In
Kopfhöreranschluss 1
Sonderausstattung Audiointerface, Compressor
Lieferumfang Netzteil (AD-19), USB 2.0 Kabel, Kurzanleitung,
Null Latency Monitoring 1
Mehr anzeigen
B-Stock ab € 799 verfügbar
€ 869
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Donnerstag, 27.01. und Freitag, 28.01.
1

Does it all

Mit dem digitalen Mischpult Zoom LiveTrak L-20 kann man die Liveperformance einer kompletten Band mixen und gleichzeitig bis zu zwanzig diskrete Kanäle plus Stereomix auf eine SD-Karte aufnehmen. Dabei bietet die Konsole sechs leistungsstarke Kopfhörerausgänge mit jeweils eigenem Mix, was einen zusätzlichen Kopfhörerverstärker überflüssig machen kann. Das Zoom LiveTrak L-20 dient gleichzeitig als USB-Audiointerface mit 22 Ein- und vier Ausgängen und kann per optionalem Adapter an iOS-Geräte angeschlossen werden. Diese Fülle an Features bietet Zoom für einen hervorragenden Preis an.

In the mix

Die zwanzig diskreten Spuren des Zoom LiveTrak L-20 - davon sechzehn Mono- und zwei Stereokanäle - verfügen über mittelparametrische 3-Band-EQs in Form von Drehreglern mit LED-Kränzen, Low Cut und zwanzig eingebaute Send-Effekte in zwei Wegen. Die sechzehn Monokanäle über jeweils einen eigenen Kompressor. Die vielen Bedienelemente und die 12-Segment-LEDs neben den Lautstärkefadern ermöglichen intuitives Mischen. Dabei kann zeitgleich Audio mit bis zu 24 Bit/96 kHz auf eine SD-Karte aufgezeichnet werden - vor den EQs und Effekten, damit die zwanzig diskreten Tracks in einer Digital Audio Workstation auf dem Rechner weiter bearbeitet werden können.

Bühnentier

Durch seine durchdachten Features eignet sich das Zoom LiveTrak L-12 vor allem für Bands, die ihren Gig oder ihre Probe mixen und gleichzeitig schnell und einfach aufzeichnen wollen. Es gibt sogar die Möglichkeit, Aufnahmen automatisch zu starten oder zu beenden, einen Fußschalter anzuschließen und alle Funktionen per iOS-App „L20-Control“ fernzusteuern. Die zusätzliche Funktionalität als Audiointerface sorgt dabei für mehr Flexibilität, so kann die Livemischung mit Backing- oder Clickspuren aus dem Computer erweitert werden. Ein Talkbackmikro, ein Metronom und ein Master-Mute-Taster sind ebenfalls mit an Bord.

Über Zoom

Die 1983 gegründete japanische Firma Zoom stellt eine Vielzahl von Audiogeräten her, darunter eine Reihe tragbarer „handlicher“ Recorder sowie Multieffektprozessoren, Effektpedale, Drum-Machines und Sampler. In den letzten dreißig Jahren hat sich das Unternehmen einen guten Ruf als Hersteller innovativer und dennoch erschwinglicher Produkte erarbeitet, die auf originellen Mikrochip-Designs basieren. Seit dem 1990 vorgestellten Zoom-9002, einem ultrakompakten Multieffektprozessor, der an einem Gitarrengurt befestigt werden kann, gehört Zoom zu einem der Marktführer im Bereich der digitalen Audiobearbeitung.

Gut durchdacht

Eine clevere Idee und für diesen Preis fast schon eine Sensation sind die fünf Kopfhörerausgänge mit eigenem Setup. So können beispielsweise sechs Musiker mit einem individuellen Headphone-Mix versorgt werden. Zusätzlich gibt es noch einen Kopfhörerausgang für den Mischer, der in den Main Mix oder jeden der Submixe reinhören kann. Des Weiteren speichert das digitale Pult Zoom LiveTrak L-20 bis zu neun Mixerszenen. Der helle, hintergrundbeleuchtete LCD-Bildschirm und der Drehknopf ermöglichen den Zugriff auf ein intuitives Menüsystem zum Erstellen neuer Projekte, zum Abrufen früherer Projekte und zum Anpassen der Einstellungen. Standards wie Hi-Z-Eingänge und 48V-Phantomspannung sind natürlich ebenfalls gegeben, es sollten also keine Wünsche offen bleiben.

59 Kundenbewertungen

S
Eierlegende Wollmilchsau! Davon haben wir immer geträumt...
Swingsyndikant 12.12.2020
Ein Pult, wie man es sich wünscht: Easy zu bedienen, exzellenter Klang, reichlich Anschlussmöglichkeiten, dazu noch dank des überraschend geringen Gewichts bequem zu tragen und mit einem integrierten Mehrspurrekorder, der so einfach in der Handhabung ist wie mein geliebter Kassettenrekorder aus Kindertagen.
Wir benutzen das LiveTrak L-20 für Konzertmitschnitte auf der Bühne - und mit diesem Maschinchen hier ist das Leben so einfach wie nie! Im heimischen Studio alle Dateien mittels SD-Karte flugs in die DAW übertragen und los geht's. Schneller hatten wir unser Material noch nie zur weiteren Bearbeitung parat.
Unbedingte Kaufempfehlung!
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden

G
Verbesserungspotential vorhanden
Gert51 24.09.2018
Ich werde das L-20 überwiegend im Proberaum für Bandaufnahmen verwenden. Mit den 22 Tracks können alle Instrumente und die Gesangsparts individuell aufgenommen werden und im Heimstudio mit Cubase nachbearbeitet und gemastert werden.

Das Handling beim Recording ist super einfach, insbesondere weil man im Proberaum ohne PC auskommt und alles über ein Gerät abwickeln kann. Bei Aufnahmen verwenden wir das L-20 auch als Mixer und gehen über Main in die PA. Die vorhandenen Monitorausgänge erlauben einen individuellen Mix je Musiker - je nach Wunsch auf Kopfhörer oder z.B. eine aktive Monitorbox.

Diesen Hauptzweck erfüllt das L-20 hervorragend.

Leider ist es in meinem Studio als Audio-Interface nur bedingt einsetzbar, weil über die USB-Schnittstelle ein hochfrequenter Ton übertragen wird. Ich konnte dieses Störsignal zwar für die normale Praxis dadurch reduzieren, dass ich ein hochwertiges USB-Kabel verwende und den hohen Ton mit einem EQ abschwäche. Aber ein vernünftiges Mixen und Mastern ist damit bei mir leider nicht möglich. Der Einsatz einer Line Isolation Box (PLI-02) konnte das Störsignal nicht beheben,

Der Class-Compliant-Mode funktioniert bei mir ebenfalls nur eingeschränkt. Obwohl die App ab iOS 10.3 laufen soll, stürzt sie auf meinem iPad mit iOs 10.3.3 ab. Auf einem 64-bit iPad mit iOS 11 läuft die Anwendung problemlos. Ich habe den Fehler bereits am 09.09.2018 an ZOOM gemeldet, aber bis heute keine Rückmeldung erhalten. Da das neue iPad meiner Frau gehört, muss ich hier möglicherweise auch noch investieren. Leider ist der graphische Equalizer im L-20 nur im Class-Compliant-Mode nutzbar.

Die Erklärungen im Handbuch sind knapp gehalten - aber gut verständlich und ausreichend. Trotzdem habe ich einige Funktionen erst nach intensiver Beschäftigung mit dem Blockschaltbild und ausprobieren verstanden.

Die internen Effekte des L-20 sind für mich nicht so wichtig. Aber sie machen einen ordentlichen Eindruck und sind für Monitorzwecke voll ausreichend.

Leider können die Effektregler des Channel-Strip nicht auf den Master angewandt werden. Eine Anpassung an den Raum ist so nur bedingt (oder über die PA) möglich. Deshalb werden wir das L-20 bei Auftritten wohl nicht als Mixer verwenden.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
7
1
Bewertung melden

Bewertung melden

H
Mächtig, mächtig
HeikoR 15.01.2022
Dieses Mischpult bietet derart viele Einstellungsmöglichkeiten - unmöglich, auf alles hier einzugehen. Sehr leicht, gut zu handeln, Transporttasche dabei.
Live-Aufnahme im Proberaum mit 16 Kanälen - probiert, funktioniert, wenn man die einzelnen Empfindlichkeiten der Instrumente und Stimmen per Gain gut eingepegelt hat. Direkt auf eine Micro-SD - akzeptiert werden sie bis 512 GB - und dann zu Hause in einer DAW in aller Ruhe auf Vordermann bringen. Oder direkt vor Ort abhören ! Oder per Overdubbing ganz oder teilweise überspielen......
Mischen von Live-Gigs, probiert - funzt. Verkabelung ist einfach und übersichtlich.
Gute Effekte an Bord, die sich pro Kanal zuordnen lassen, genau wie die EQ-Einstellungen.
6 Kopfhörerausgänge/Monitorwege, individuell regelbar.
Slate-Micro für den Mixer, wenn er mit Euch auf der Bühne sprechen will.

Einzig: der mickrige Bildschirm zum Benennen von Projekten, Aufnahmekriterien usw. ist eine Zumutung, das gibt Punktabzug. Mehrfache Mehrfachbelegung von zwei Knöpfen ist für mich übertrieben.

Gesamt: klare Kaufempfehlung an alle Bands, die was auf sich halten und auf die schnelle eine digitale Aufnahme haben wollen.
Rock on, people.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

FN
Alleskönner mit kleineren Macken
Franci Natra 16.01.2022
An und für sich ein tolles Teil. Lange hatte ich für unsere Band nach so etwas gesucht: Ein Aufnahmegerät was gleichzeitig Audio-Interface, Mixer mit integriertem Effektrack, und (das ist eigentlich der Clou an dem Ding) separate Ausgänge für alle Monitore oder Kopfhörer Mixes, sodass jeder seinen eigenen Mix auf den Ohren hat. Vor einigen Jahren noch undenkbar wenn es auch erschwinglich sein sollte.
Leider stört mich ein bißchen die Verarbeitung. An sich gut aber bei mir z. B. ist die Kopfhörerbuchse für den MasterAusgang nach dreimal rein und rausstecken eines Kopfhörers innen lose geworden. Vielleicht auch nur ein Montagsgerät. Weiterhin stör ich mich daran, dass man die Effekte ab Werk nicht auf die Mixes anwenden kann,. Die Bedienbarkeit ist ebenfalls ganz gut und relativ selbsterklärend wenn man kein blutiger Anfänger in dem Gebiet ist.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube