Kundencenter – Anmeldung
Land und Sprache Country and Language

Vovox sonorus protect A350 TS/TS Kabel

195

Instrumentenkabel

  • beidseitig Klinke 6,3 mm mono
  • unsymmetrisches Kabel (geschirmt)
  • saubere, definierte und detailreiche Signalübertragung durch spezielle Konstruktion
  • Länge: 3,5 m
Farbe Schwarz
Länge 3,50 m
Von Stecker Klinke 6,3mm TS male
Auf Stecker Klinke 6,3mm TS male
Artikelnummer 230815
€ 132
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Donnerstag, 21.10. und Freitag, 22.10.
1
21 Verkaufsrang

195 Kundenbewertungen

5 169 Kunden
4 12 Kunden
3 4 Kunden
2 7 Kunden
1 3 Kunden

Verarbeitung

A
Entgegen aller Skepsis...
Anonym 14.09.2015
...hab ich dieses Kabel behalten, denn ich schwor mir, diesen bekloppt teuren Luxusartikel sofort zurückzuschicken, wenn er tatsächlich nur die sprichwörtlichen letzten 5% an Klangqualität bringt und mehr gehyptes Styleprodukt denn echter Klangveredler ist!
Tja, ich war wirklich total überrascht, selbst beim Blindtest (mit Tennessee Custom & Bogner Ecstasy und hochpreisigen Konkurrenzkabeln) tönte es eindeutig attackiger (und damit klarer), brillanter, detailierter, gnadenloser (weil präziser) und präsenter...
Völlig erstaunt war ich dann beim vorabgeurteilten Härte-Test (i.S.v. "das KANN ja nicht funktionieren!"): Midpricebass über fettes Marshall Bass-Stack gespielt! Diese Kombi brachte ich live und beim Proben grundsätzlich nur mit vorgeschaltetem analogen Compressor-Schätzchen zum Durchdringen und prägnantem "Sitzen" im Bandsoundgefüge - doch nun: Kawuuuuuuuuuuummmmm, weg mit dem Bodentreter, nur direkt mit dem Kabel rein in den Amp, LEISER (!!!) machen und endlich höre ich selbst im Probenraumgewitter jede noch so kleine funky Nuance meines fremdfingernden (illoyaler Gitarrenketzer!!!) Subtonalspiels...

Der Fairness halber muss ich noch hinzufügen, dass dieses Kabel zwei negative Begleiterscheinung zwingend mit sich bringt:
1. Man rüstet früher oder später komplett auf Vovox Sonorus um (Speakerkabel, Patchkabel) und erfeut alle Lieben zu Weihnachten die nächsten Jahre nur noch mit selbstgebastelten Origami-Schwänen...
2. Man wird von den Bandkollegen wöchentlich mit Hohn & Spott überzogen ("Don´t touch his holy cable! No, DON´T EVEN LOOK AT IT!!!") - doch selbst die Stichler erkennen nach einem A/B-Vergleich verwundert und ohne Einwand die überragende Qualität des Signalleiters an (was sie aber NATÜRLICH nicht vom Gewitzel abhält)!

Crazy, aber geil...
Verarbeitung
12
0
Bewertung melden

Bewertung melden

R
Nicht das "Gelbe" vom Ei.
Richipa 31.12.2018
Die Grundlage dieser Beurteilung war der Vergleich zwischen 3 Kabeln.
1. Monster Cable Studio Pro 2000 (L=3,60m)
2. Vovox sonorus protect A350 TS/TS (L= 3,50 m)
3. Ein als Gitarrenkabel konfektioniertes sehr gutes Hi-fi Kabel. (L=3,00 m )
Alle Kabel wurden clean, d.h. ohne zwischengeschaltetes Gerät gespielt. Als Gitarre war eine Fender 58er Tele im Einsatz.
Fazit:
Das Vovox liefert gegenüber dem Monster eine detailreichere Auflösung. Allerdings muß man diesen Detailzugewinn mit etwas Schärfe im Klang, besonders bei den Höhen, in Kauf nehmen. Damit fehlt auch die Natürlichkeit und die Wärme im Klangbild. Manche mögen das so, ich nicht !!
Die beste Perfomance lieferte das Hi-Fi Kabel.
Detailreicher, natürlicher und mit mehr Wärme im Klangbild.
Qualtität:
Das filigran erscheinende Vovox mit seinem weichen Naturfasergefechtgeflecht ist zwar einen Hauch flexibler als die beiden anderen Kabel, es sieht jedoch so aus als würde es keine 2 Bühneneinsätze überleben.
Konfektioniert wurde es mit normalen Klinkensteckern (nicht vergoldet) worin vielleicht auch ein Teil der Klangschärfe zu suchen ist.
Gitarren- bzw. Instrumentenkabel sollten, meiner Meinung nach, den natürlichen Klang eines Instrumentes nicht verfälschen, d.h. sie sollten neutral und detailreich übertragen. Nur so kommt ein Instrument im Zusammenspiel zur Geltung und kann sich auch durchsetzen.
Verarbeitung
3
1
Bewertung melden

Bewertung melden

DM
Vovox Sonorus Protect - teuer, aber hörbar besser.
DORA Music 02.01.2014
Über Vovox-Kabeln ist schon viel gesagt worden. Meine Meinung ist folgende: Bei Keyboards, Mikros u. dgl. hört man live kaum einen Unterschied. Das heißt im Klartext, dass ein halbes Dezibel EQ-Drehung am Mischpult mehr bewirkt als ein Vovox-Kabel es überhaupt vermag...

Nicht so bei Gitarren: Hier hört man auf jeden Fall einen (wenn auch nur geringen) Unterschied. Gitarren und Bässe haben bekanntlich einen sehr hoch-ohmigen Output, und deshalb bewirkt ein Kabel eine hörbare Klangveränderung. Auch schon bei normalen Kabeln: ein kurzes Kabel kann die Gitarre heller klingen lassen; ein langes Kabel dumpfer.

Ich habe dieses Vovox-Kabel mit einem normalen Kabel verglichen (E-Gitarre) und dabei festgestellt, dass der Klang mit dem Vovox-Kabel etwas detailreicher war. Genauer gesagt: Mehr Bässe, mehr Höhen. Nicht unbedingt lauter, aber irgendwie klarer.

Auch beim Verzerrer: Mit dem Vovox-Kabel klangen die Töne etwas "sauberer", in Richtung verständlicher, und nicht so "schmutzig". (Aber vielleicht wollen das manche ja so haben...)

Deutlich wurde der Unterschied auch beim Einsatz eines Chorus-Effektes: Mit dem Vovox-Kabel klang der Chorus nicht so verwaschen; man konnte die einzelnen Töne besser heraushören.

Wohlgemerkt, weltbewegende Unterschiede sind das keine. Und, so mancher kann sagen, es gefällt mir besser, wenn der Ton etwas "schmutziger" oder "verwaschener" daher kommt. Letzten Endes sollte jeder mal ein Vovox-Kabel testen und für sich selbst entscheiden, ob es sich lohnt, für die 5-10% Unterschied so eine teure Investition zu tätigen.
Verarbeitung
1
1
Bewertung melden

Bewertung melden

EG
Die Sonne geht auf!
Erwin G. 20.09.2015
So, wie bewertet man nun so ein Highendkabel objektiv? Wohl kaum durch den Vergleich mit einem Billigkabel, sondern eben mit anderen Highendkabeln.
Nachdem mein heißgeliebtes Rheingoldkabel entäuschenderweise nach 2 Jahren den Geist aufgab, dachte ich mir, ich stecke einfach wieder mein Sommer XXL an die Klampfe, das ich früher benutzte. Und siehe da, volle Entäuschung! Im Vergleich, keine Auflösung, absolut flach in der Dynamik, zuviel Eigenklang, es klingt für meinen Geschmack zu rund!
Das Vovox hingegen besticht durch seine detailgetreue Auflösung,dem ehrlichen Klang, der Sound wirkt um einiges lebendiger und dynamischer.
Ein ehrliches Kabel, das nicht den Sound verschönert, sondern nur das wiedergibt, das aus der Klampfe kommt.
Volle Kaufempfehlung für Leute mit entsprechendem Equipement.
Leute mit Billigklampfen und schlechten Amps könnten hingegen eine herbe
Entäuschung erleben!
Verarbeitungstechnisch macht das Kabel übrigens einen sehr soliden Eindruck.
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Beratung