Thomann EP 604-4 Bb-Euphonium

29

Bb-Euphonium

  • Korpus und Schallbecher aus Messing
  • Neusilber Außenzüge
  • 4 Perinetventile
  • Bohrung: 14,50 mm
  • Schallbecher Ø: 280 mm
  • Höhe: 660 mm
  • Gewicht 3,50 kg
  • Klarlack lackiert
  • inkl. Mundstück und leichtem Formetui mit Rucksackgarnitur
Erhältlich seit Juni 2005
Artikelnummer 178933
Verkaufseinheit 1 Stück
Material Messing
Finish Klarlack lackiert
Ventile 4
Bohrung von 14,5 mm
Bohrung bis 14,5 mm
Koffer oder Gigbag Ja
€ 698
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieses Produkt ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Donnerstag, 25.04. und Freitag, 26.04.
1

Arbeitstier zum günstigen Kurs

Nach traditionell klassischem Vorbild werden der Korpus und der Schallbecher des EP 604-4 mit den relevanten Vorteilen des Schwingungsverhaltens und der Tonentwicklung aus Messing gefertigt. So punktet es auch bereits optisch mit geschmackvollem Design durch den wirkungsvollen Kontrast der aus Neusilber bestehenden Außenzüge sowie der Ventile. Modern und zeitgemäß verfügt es über insgesamt vier Ventile, sodass es sich um ein kompensiertes Modell handelt, was in dieser Preisklasse durchaus außergewöhnlich ist. Die Vorzüge liegen im wahrsten Sinne des Wortes auf der Hand bzw. in den Fingern. Intonationsproblematische Töne können durch das vierte Ventil komfortabel ausgeglichen und einfacher anvisiert werden.

Thomann EP 604-4 Bb-Euphonium Ventile

Klang ist bei Instrumenten bekanntlich alles

Das Euphonium EP 604-4 von Thomann überzeugt mit vorbildlicher Ansprache, in den Höhen weich, in den Tiefen knackig. Der Klang ist voll und schön bei einem weitem, gut spielbarem Tonbereich. Die Intonation ist überzeugend und übertrifft die Erwartungen angesichts des günstigen Preises bei weitem. Gestimmt ist es typischerweise in Bb, wobei es eine Oktave höher als die Tuba und eine Oktave tiefer als die Trompete klingt und sich damit hinsichtlich der Tonhöhe unmittelbar zwischen diesen beiden Kolleginnen einordnet. Seine Klangfülle spielt es als Toploader über den großzügig bemessenen Schallbecher mit einem Durchmesser von 280mm aus. Der guten Bespielbarkeit und auch der Tonentwicklung kommt die Bohrung von 14,5mm entgegen. Der Sound ist damit willkommen durchsetzungsfähig und gibt den gespielten Passagen das erforderliche und gewünschte Fundament.

Thomann EP 604-4 Bb-Euphonium Mundstück

Leistbares Euphonium für Einsteiger und Fortgeschrittene

Das Euphonium EP 604-4 richtet sich mit seiner Bauweise und Ausstattung an Einsteiger und Fortgeschrittene gleichermaßen. Mit seinem Gewicht von ca. 3,5kg gehört es nicht zu den Leichtgewichten und verlangt von den Spielern schon nach einer guten Portion Körpergröße. Bestens geeignet ist das Instrument für traditionelle Blasmusik und sinfonische Musik in der sitzenden Formation. Ebenso ist es ein gern gesehener Gast etwa bei der Guggenmusik oder beispielsweise beim Faschingsumzug. Empfehlenswert ist das Euphonium für bereits erwachsene Amateurmusiker sowie auch semiprofessionelle Musiker, die nach einem leistbaren Instrument mit guter Intonation und angenehmem Klangcharakter suchen. Das EP 604-4 Bb-Euphonium will seine Qualitäten als Erst- oder Zweitinstrument oder auch als tonales Pendant zum Tenorhorn beweisen.

Thomann EP 604-4 Bb-Euphonium Schallbecher

Über Thomann Blasinstrumente

Neben den bekannten Marken nehmen die von namhaften Herstellern gefertigten Thomann-Instrumente inzwischen einen großen Raum in unserem Sortiment ein. Mit einem unschlagbaren Preis-Leistungs-Verhältnis sind Blasinstrumente von Thomann nicht nur für Schüler und Anfänger erste Wahl. Sie überzeugen durch technische Features, die für gewöhnlich wesentlich teureren Instrumenten aus dem Profi-Segment vorbehalten sind und durch kompromisslos guten Klang.

Kompensation bei Euphonien

Mit einem Kompensationssystem werden bei Euphonien und weiteren mit Ventilen ausgestatteten Metallblasinstrumenten die bekannten Intonationsprobleme umgangen. Grundsätzlich ist es so, dass die Stimmung im Rohrverlauf sich bautechnisch bedingt durch jedes gedrückte Ventil verändert – je mehr niedergedrückt sind, umso stärker. Diese Problematik kann der Spieler irgendwann nicht mehr durch Ansatz oder Trigger korrigieren. Das bedeutet faktisch, dass manche Töne bei Instrumenten ohne Kompensationssystem nicht korrekt stimmend gespielt werden können. Die Kompensation bewirkt den Ausgleich der geforderten Rohrlänge, wobei es unterschiedliche Systeme gibt. Bei der Ausstattung mit 3+1-Ventilen handelt es sich beim vierten in der Regel um ein Quartventil.

29 Kundenbewertungen

4.2 / 5

Sie müssen eingeloggt sein, um Produkte bewerten zu können.

Hinweis: Um zu verhindern, dass Bewertungen auf Hörensagen, Halbwissen oder Schleichwerbung basieren, erlauben wir auf unserer Webseite nur Bewertungen von echten Usern, die das Equipment auch bei uns gekauft haben.

Nach dem Login finden Sie auch im Kundencenter unter "Produkte bewerten" alle Artikel, die Sie bewerten können.

Ansprache

Features

Sound

Verarbeitung

16 Rezensionen

B
Ein richtig gutes Euphonium zum Spitzen-Preis
Benedikt195 01.11.2010
Ich habe mir dieses Instrument gerade als mein erstes eigenes Blasinstrument gekauft. Bisher habe ich 5 Jahre Tenorhorn und davor 4 Jahre Es-Waldhorn gespielt. Als Tenorhorn hatte ich ein gut 30 Jahre altes "Amati", das seine besten Tage definitiv schon hinter sich hatte und seit ich (u.a. in der Schule) die Möglichkeit hatte, Euphonium zu spielen, war für mich klar, dass ich mich bei einem eigenen Instrument für diese Bauart entscheiden würde. Wie ich finde, hört man sich selbst besser, das Klangspektrum ist größer und auch die Grenzen im tonalen Bereich sind besser zu erreichen. Außerdem wollte ich auf jeden Fall ein Instrument mit Quartventil, um auch mal den Pseudobass machen zu können.

Das Thomann-Euphonium hat dabei all meine Erwartungen vollens erfüllt. Schon optisch ist es sehr schön und wirkt keinesfalls billig, der Klang ist sehr voll und schön mit einem gut spielbaren Tonumfang von c bis c''', bei meinem alten Tenorhorn ging er nur von g bis c''' und ab a'' musste man sich wesentlich mehr quälen, während ich mit dem Euphonium bei Tonleiterübungen sogar bis zum e''' gekommen bin. Die Ventile laufen gut, auch wenn es ruhig noch ein wenig leichter sein dürfte, vielleicht wird sich das auch mit der Zeit noch etwas geben. Der einzige echte Nachteil dieses schönen Instruments ist sein Gewicht mit 4 kg ist es doch bedeutend schwerer als mein bisheriges (dreiventiliges, 2,6 kg).

Insgesamt bin ich auf jeden Fall sehr zufrieden und auch mein Lehrer, dem ich heute meine neue Errungenschaft vorgestellt habe, war angenehm überrascht. Es liegt also nicht nur am Vergleich mit meiner alten "Nudel", dass ich begeistert bin.

Jetzt noch etwas zum Zubehör:
Am Koffer wurde definitiv gespart, er erfüllt aber seinen Zweck. Er verfügt über eine Außentasche, die für DIN A4 gerade so eben zu klein ist, für Öl etc. aber ihre Dienste tut, und innen Platzt für 2 Mundstücke. Die Idee mit den Rollen war sicher gut gemeint, der oben angebrachte Griff ist aber so eng, dass man den Koffer nicht vernünftig rollen kann (ich bezweifle sogar, dass der Griff für Kinderhände passend wäre). Dafür gibt es aber noch Tragegurte, um den Koffer auf den Rücken zu packen. Das Mundstück ist nicht übel: Ein schlichtes, versilbertes 1/2 AL. Mit den ca. 26 mm Durchmesser kommt man auf allen Tonlagen gut zurecht, für Kinder würde ich aber ein etwas kleineres z.B. wie mein altes mit 23 mm empfehlen. Wer noch kein Instrument mit Pumpventilen zuhause hat, sollte nicht vergessen, sich gleich Öl mitzubestellen.

Ich habe vor dem Kauf auch noch etwas in den anderen Kategorien herum gelesen und dabei kam im Wesentlichen rüber, dass die einzige Schwachstelle der Thomanninstrumente der Lack ist. Daher habe ich gleich etwas Pflegepolitur und ein Tuch mitbestellt, mal sehen, wie sich das mit der Zeit verhält. Ich werde versuchen, daran zu denken, in 1 bis 2 Jahren noch mal einen Kommentar abzugeben. Außerdem habe ich mir Handschützer aus Leder gemacht. Z. B. für Tenorhörner und Trompeten gibt es so etwas zu kaufen, für Euphonien habe ich leider nichts gefunden, Tragegurte sind ebenfalls ein Problem, da wird wohl auch ein Eigenbau notwendig. Eine Vorrichtung für eine Marschgabel ist übrigens vorhanden.

Dieses Instrument ist definitiv zu empfehlen! Auch Tenorhorn- oder Baritonisten kann ich nur wärmstens zu einem Probespiel raten.
Features
Verarbeitung
Sound
Ansprache
17
1
Bewertung melden

Bewertung melden

D
Solides Instrument für vielseitige Einsatzzwecke
DavidGr 10.04.2019
Das Euphonium wird von mir bei verschiedenen Anlässen eingesetzt. So kann es im Duett mit einem weiteren Euphonium, als auch in einem gesamten Orchester überzeugen. Die Ansprache ist in den Höhen weich und in den Tiefen knackig. Dank dem vierten Ventil kann umständlichen Griffwechseln vorgebeugt werden.
Das mitgelieferte Mundstück ist okay. Jedoch habe ich dies durch ein anderes aufgrund dem Klangverhalten und des Ansatzes ausgetauscht.
Die Verarbeitung ist wie zu erwarten in Ordnung. Die Stimmzüge sind gut gefettet. Der Stimmzug des zweiten Ventils ist jedes Mal herausgerutscht, sobald man mit mehr Kraft und mehr Druck gespielt hat. Etwas Fett entfernen und der Zug sitzt.

Ich musste in diesem Zuge leider auch ein Problem feststellen. Beim spielen blieb das zweite Ventil durch den starken Luftdruck hängen, was sich nur mit viel Öl und regelmäßigem Säubern beseitigen hat lassen. Dies wird sich hoffentlich nach einer gewissen Zeit und nach größerer Anzahl von Einsätzen erledigt haben.

Mir selbst liegt das Euphonium gut in der Hand und macht auch einen stabilen Eindruck. Durch fehlende Wasserklappen an den Stimmzügen der Ventile müssen diese oft herausgezogen und entleert werden. Hier wären weitere Wasserklappen sichtlich von Vorteil.

Im Großen und Ganzen ist dieses Instrument alles, was man von einem Euphonium erwarten kann. Es kann damit auch schon mal mit (teureren) Konkurrenzmodellen mithalten.
Features
Verarbeitung
Sound
Ansprache
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

F
Ein gutes Konzept zum richtigen Preis
FerdinandK 14.11.2009
Ein gutes Konzept solide Verarbeitung und ein fairer Preis bietet das Thomann Euphonium EP 604-4. Wir haben bewust dieses Euphonium im Vergleich zum Yamaha YEP-321 eingesetzt, weil wir auch mal sehen möchten wie sich ein billigeres Instrument als unser ebenfalls in der Bläserklasse eingesetztes Yamaha Yep 321 bewährt.

Allein der Preisunterschied lässt vermuten, daß dieses Instrument weniger bieten kann. Wir waren alle angenehm überrascht wie gut doch die Ansprache und die Stimmung dieses Instrumentes ist. Der einzige Nachteil ist unserer Meinung nach, daß die Perinetventile für Kinderhände zu schwer zu drücken sind.
Features
Verarbeitung
Sound
Ansprache
9
1
Bewertung melden

Bewertung melden

W
Sehr gut für das Geld
Wolfgang4122 05.09.2015
Abgesehen von ein paar Schwächen beim Finish ist das Teil gut und läßt sich mit dem im Posaunenchor vorhandenen vergleichbaren Yamaha Instrument als gleichwertig bezeichnen.
Bei beiden Instrumenten ist häufiges Reinigen und Ölen der Maschine notwendig damit der Spaß beim musizieren nicht leidet.
Auf jeden Fall ein gutes Teil für den Amateutbereich
Features
Verarbeitung
Sound
Ansprache
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden