the t.mix 16.4

7

Digital Mixer

  • 10 Mic/Line Kombi Buchsen-Eingänge mit analogem Gain
  • LCD Screen
  • 3 Stereo Line Eingänge
  • 1 interner Effekt
  • 2 Auxwege: TRS Klinke
  • Control Room Ausgang: TRS Klinke
  • Main Out: XLR
  • Kopfhörerausgang
  • Noise Gate
  • Compressor
  • 4-Band Parametric EQ pro Kanal
  • 24 Bit / 48 kHz Sample Rate
  • Abmessungen (B x H x T): 484 x 140 x 300 mm
  • Gewicht: 6,98 kg
Bedienoberfläche physisch/remote
Faderanzahl 0
Inputs DSP Chan 16
Mic Preamp 10
physischer Output 6
Digitale Stagebox-Anbindung Nein
Hotspot Nein
Multitrack Record Nein
integ. Player/Rec via USB/SD nein
19" Rackmount Ja
Erhältlich seit September 2018
Artikelnummer 433542
Verkaufseinheit 1 Stück
Outputs DSP Chan 4
Busses 2
Mono-Line Input 16
Stereo-Line Input 3
Ethernet Ethernet
Soundkarte Interface Nein
Recorder Format nein
RTA nein
Effekt Prozessor 1
31 Band EQ 1
Delay Input 1
Delay Output 1
Matrix 0
DCA/VCA Gruppen 0
Midi Connector Nein
Samplerate 48 kHz
separates Personal Monitorsystem Nein
Kartenslot Erw. Karte 0
Digital ADAT Nein
Digital SPDIF Nein
Digital AES3/ASESEB Nein
Digital MADI Nein
Digital Dante Nein
110V fähig 1
Hülle Nein
Höhe 140 mm
Breite 484 mm
Tiefe 300 mm
Gewicht 7 kg
Mehr anzeigen
€ 358
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Freitag, 21.01. und Samstag, 22.01.
1

Moderner Rackmixer fürs kleine Budget

Dank des erheblichen Voranschreitens der Digitaltechnik wird Beschallungsequipment wie Boxen, Mischpulte oder Effekte immer günstiger. Dadurch werden auch praktische Geräte wie Rackmixer für Bands oder kleine Veranstaltungen wieder interessanter. Der große Vorteil liegt dabei natürlich in der komfortablen Größe und der daraus resultierenden Transportierbarkeit oder auch der praktischen Montage im 19-Zoll-Rack. Der the t.mix 16.4 bietet mit seinen zehn identischen Kanalzügen einen einfachen und budgetfreundlichen Start in die Welt der Rackmixer. Gleichzeitig kann er mit einer strukturierten und schnellen Bedienung sowie mit vielen Hardwareelementen, wie Tastern und Encodern, punkten.

Handliche Steuerung

Für alle zehn Eingänge mit XLR- oder Line-Anschluss verfügt der the t.mix 16.4 über einen Gain-Regler, wie man ihn eigentlich von Analoggeräten her kennt. Dazu kommen Regler für Pan und Volume für jeden Channel. Diese können per Taster selektiert oder gemutet werden. Die drei Stereoeingänge mit Line-Anschluss verfügen über eine Linkfunktion. Drüber hinaus sind viele praktische Hardwarebedienelemente vorhanden. Dabei handelt es sich z. B. um Schnellwahltaster und Regler für grundlegende Funktionen wie Phantomspeisung oder für Mixing-Tools wie etwa EQ, Gate und Kompressor. Eine detailliertere Bearbeitung findet über das LCD-Dislplay statt, von dem aus auch der Channel-Name bestimmt oder Presets gespeichert und geladen werden können.

Ein Hausmeister für die Band und kleine Veranstaltungen

Das digitale Zeitalter macht vieles einfacher. So wird es immer mehr zur Gewohnheit, dass auch sehr kleine Bands nur noch mit Racks touren, um alles geordnet an einem Platz zu haben und weniger transportieren zu müssen. Soll dann auch beim Sound Ordnung herrschen, so bietet sich der the t.mix 16.4 als günstiger Einstieg an. Mixe aus dem Proberaum können Live als Submix oder fürs Monitoring dienen. Für Betreiber kleinerer Veranstaltungen mit wenig Platz, wie z. B. Bars, ist dieser Rackmischer auch eine gute Lösung - bietet er doch zwei AUX-Wege für Monitore. Damit sollte der the t.mix 16.4 ausreichend für Veranstaltungen mit kleinen Bands oder für Singer-Songwriter und Poetry-Slams sein.

Über the t.mix

Die Eigenmarke the t.mix ist seit 2000 fester Bestandteil des Sortiments vom Musikhaus Thomann. Eine große Bandbreite verschiedener Mischpulte, passiver PA-Systeme und diverses Zubehör erscheint unter dem Label und tritt den Beweis an, dass Qualität, Zuverlässigkeit und eine attraktive Preisgestaltung einander nicht ausschließen müssen. Ob DJ-Mixer, ein kleines Mischpult für den Proberaum oder eine passive PA für den Jugendclub - the t.mix bietet für jede Situation eine überzeugende und bezahlbare Lösung.

Mehr Ordnung im Klangbild

Der the t.mix 16.4 kann nicht nur im Proberaum beim Klangbild Ordnung schaffen. Auch größere Instrumentengruppen könnten sich damit zusammenfassen lassen. Beispiele hierfür sind mehrere Keyboards oder Bläsergruppen in Big Bands. Für Bands, die mit Playback spielen, ist der Mischer ebenfalls denkbar. So kann das Playback bei Bedarf vorgemischt und dem Techniker beim Live-Gig weitergeleitet werden. Für Tontechniker kann der 16.4 wiederum dank des üppig ausgestatteten parametrischen 4-Band-EQ und dem graphischen 31-Band-EQ auch als Notfall-PA-Controller dienen. Interessant für Veranstaltungen ist die über die App verfügbare Automix-Funktion, die den Pegel an das Signal anpasst. Wird z. B. bei Diskussionsrunden gerade nicht gesprochen, so wird das Signal heruntergefahren und beim erneuten Sprechen wiederum für eine bessere Verständlichkeit in der Laustärke angepasst.

5 Kundenbewertungen

Ra
Guter Allrounder mit wenig Schwächen
Rainer aus H. 18.04.2019
Hätte mir gewünscht, das Gerät auch über ein Webinterface bedienen zu können - geht aber nur über die iOS App. Dokumentation ist etwas dürftig - zu viele Allgemeinplätze, zu wenig konkretes (z.B. Hinweise auf Firmwareupdates). Von der Funktion einwandfrei - tut, was es soll und mischt die Geräte neutral zusammen. Zu den Effekten kann ich nichts sagen, da ich diese nicht benutze. Auf jeden Fall ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis, wenn man wie ich einen einfachen Rack-Mixer mit vielen Kanälen sucht und NICHT Behringer o.ä. kaufen möchte.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

google translate nl
Leider ist ein Fehler aufgetreten. Bitte wiederholen Sie diese Aktion später.
X
Een drama!
Xander 18.11.2019
Het werkend krijgen van een iPad met deze mixer bleek een enorme uitdaging te zijn. In de gebruiksaanwijzing is geen enkele informatie te vinden over hoe dit werkt.

Allereerst staat er nergens vermeld welke app je moet installeren, en op de Nederlandse productpagina staat de verkeerde naam vernoemd (het is DR16.4 en niet DM16.4).

Wanneer je daar uiteindelijk achter bent gekomen en verbinding wilt maken krijg je vervolgens de vraag om een wachtwoord in te voeren. Het wachtwoord is tevens nergens te vinden, en het heeft mij meer dan een maand communiceren met de Thomann helpdesk gekost om eindelijk het goede wachtwoord te achterhalen. Voor de mensen na mij die hetzelfde probleem hebben: het juiste wachtwoord is 1640, en dus NIET 1604 zoals de helpdesk mij de eerste 4 keer heeft proberen wijs te maken.

Toen we eindelijk de boel werkend hadden bleek echter dat de aux-poorten niet werkten. Volume vol open, maar geen enkele output. Voor mij was de maat daarmee vol en inmiddels ik heb de mixer omgeruild voor de iets duurdere Behringer X Air XR18 welke wel naar behoren werkt.

Al met al geen aanrader dus.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
4
0
Bewertung melden

Bewertung melden

google translate se
Leider ist ein Fehler aufgetreten. Bitte wiederholen Sie diese Aktion später.
M
App-styrd
Marcus7609 08.03.2019
Det finns en app till denna mixer för att styra med iPad men man skriver inte vad appen heter i instruktionsboken eller här i produktbeskrivningen! I skrivande stund minns jag tyvärr inte vad appen heter men den är helt ok med de vanligaste funktionerna. Inte den bästa appen men helt ok för trubaduren osv.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
1
Bewertung melden

Bewertung melden