the box Pyrit 212 Sub A

173

Aktiver Subwoofer

  • High Power Sub
  • Bestückung: 2x 12" Lautsprecher mit 4" Schwingspulen
  • Leistung: 1000 W RMS, 4000 W Peak
  • 132 dB max.
  • Anschlüsse: Stereo XLR/Klinke Kombi Eingang und XLR Line Out
  • 2 Hochständerflansche 36 mm
  • Oberfläche: schwarzer Strukturlack
  • Frequenzbereich: 31,5 - 120 Hz
  • Abmessungen: 735 x 475 x 520 mm
  • Gewicht: 41 kg
  • vorbereitet für Rollenmontage: Lochabstand 80 x 60 mm (passende Rollen: Art. 415294 - nicht im Lieferumfang enthalten)
  • passende Schutzhülle: Art. 321397 (nicht im Lieferumfang enthalten)
Erhältlich seit April 2013
Artikelnummer 299664
Verkaufseinheit 1 Stück
Leistung laut Hersteller 1000 W
Anzahl Tieftöner 2
Tieftöner in Zoll 12"
Farbe Schwarz
Breite 520 mm
Höhe 735 mm
Tiefe 475 mm
Gewicht 41 kg
Rollen Optional
Ständerflansch 36mm
Mehrkanalendstufe Nein
Remote Control Nein
Leistung RMS 1000 W
Schalldruck in dB 132 dB
Gehäuse Material Holz
Bauart Bassreflex
Anschluss Input Kombibuchse
Anschluss Output XLR
Anschluss X-Over Nein
Frequenzbereich (-10dB) von 31 Hz
Frequenzbereich (-10dB) bis 120 Hz
High Cut Nicht regelbar
Mehr anzeigen
B-Stock ab € 625 verfügbar
€ 677
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieses Produkt ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Donnerstag, 25.04. und Freitag, 26.04.
1

Kraftvolle Bass-Erweiterung

Im aktiven Basslautsprecher the box Pyrit 212 Sub A arbeiten zwei 12"-Speaker mit 4"-Schwingspulen. Gemessen am Verkaufspreis dieses Subwoofers sprechen seine Leistung von 1000W RMS und eine maximale Lautstärke von 132 dB SPL eine eindeutige Sprache. Zwei Kombieingänge greifen ein Stereosignal auf und zwei weitere Kombibuchsen dienen als Ausgänge, um die Line-Signale des Pyrit 112 Sub A weiterzureichen, beispielsweise an einen Fullrange-Speaker oder einen weiteren Subwoofer. Das erleichtert den Bühnenaufbau von Speaker-Sets ungemein. Mit seinem Frequenzumfang, der den Bereich von 31,5 bis 120 Hz umfasst, ist er eine optimale Bass-Ergänzung zu Fullrange-Speakern wie den the box Pyrit 12 A.

Gut geschützt

Das Gehäuse des Pyrit 212 Sub A ist nicht aus Plastik, sondern aus Birkensperrholz gefertigt. Dadurch ist die Box widerstandsfähig, zugleich aber auch etwas schwerer als vergleichbare Modelle mit Kunststoffgehäuse. Auf seiner Unterseite sind Montagelöcher für Transportrollen vorbereitet, mit denen sich der Subwoofer dennoch mühelos bewegen lässt. Die schwarze Farbe des Lautsprechers besteht aus einem Strukturlack. Er ist nicht nur abriebfest, sondern hält das Gehäuse aufgrund seiner Oberflächenstruktur auch frei von Fingerabdrücken. Auch eine optionale Schutzhülle ist erhältlich. Die 12"-Membrane werden von einem großen Lochgitter geschützt, das mit einer Pulverbeschichtung mattschwarz gefärbt wurde.

Ein wahrer Teamplayer

Der Pyrit 212 Sub A ist ein toller Teamplayer. Zwei Hochständerflansche mit M20-Gewinde auf der Geräteoberseite und an der Seite ermöglichen das Anbringen einer Distanzstange im horizontalen und vertikalen Betrieb. Mit ihrer Hilfe lassen sich dann Top-Speaker platzsparend unmittelbar oberhalb des Subwoofers positionieren. Auf diese Weise kann der Basslautsprecher beispielsweise um Fullrange-Lautsprecher aus derselben Boxenserie erweitert werden. Und dank seines integrierten digitalen Soundprozessors (DSP) lässt sich der Frequenzgang des Pyrit 112 Sub A optimal an den Frequenzumfang des the box Pyrit 10 A, 12 A oder 15 A anpassen. Um den Status der internen DSP-Sektion ablesen zu können, sind auf der Rückseite hell leuchtende LEDs verbaut, damit der Anwender auch im Dunkel der Bühne den vollen Überblick behält. Und selbstverständlich bietet der Basslautsprecher zum Überspannungsschutz auch eine separate Sicherung.

Über the box

Bereits seit 1998 gehören die Produkte von the box zum umfangreichen Thomann-Sortiment. Ausschließlich von namhaften Herstellern gefertigt, stehen die Produkte für hervorragende Qualität und Haltbarkeit. Preisbewusste Kunden greifen häufig zu den aktiven und passiven Lautsprechersystemen, Bassboxen, Keyboardverstärkern oder Drum Monitor Systemen - jeder vierzigste Thomann-Kunde hat bereits mindestens einen Artikel von the box gekauft.

Tieftöner für 400 Personen

Wird der the box Pyrit 212 Sub A mit Top-Speakern ergänzt, kann er für DJs auf Partys und bei Feierlichkeiten ebenso eine gute Figur abgeben wie für Bands im Proberaum oder bei Klein-Gigs. In Kombination mit zwei the box Pyrit 15A lassen sich dann bis zu 340 Personen beschallen. Für größere Feste und Locations, wie kleine Clubs, sollte allerdings ein zweiter Subwoofer hinzuaddiert werden, so dass sogar bis zu 440 Zuhörer versorgt werden können. Aber auch Moderationen und Präsentationen mit Mono-Sound, bei denen Einspieler mit relevantem Bassmaterial vorkommen sollen, profitieren vom tiefen Schalldruck des Pyrit 212 Sub A, wenn dieser mit einem einzelnen Fullrange-Lautsprecher kombiniert wird.

173 Kundenbewertungen

4.7 / 5

Sie müssen eingeloggt sein, um Produkte bewerten zu können.

Hinweis: Um zu verhindern, dass Bewertungen auf Hörensagen, Halbwissen oder Schleichwerbung basieren, erlauben wir auf unserer Webseite nur Bewertungen von echten Usern, die das Equipment auch bei uns gekauft haben.

Nach dem Login finden Sie auch im Kundencenter unter "Produkte bewerten" alle Artikel, die Sie bewerten können.

Features

Handling

Sound

Verarbeitung

130 Rezensionen

g
Sehr guter Subwoofer, drückt, klingt, wiegt.
gis_cs 21.12.2014
Der Subwoofer ist ordentlich knackig, die 12" arbeiten schnell und präzise. Bislang habe ich ihn noch nicht zu schlagen, geschweige denn zum Clippen gebracht. Die Endstufe leistet das was sie soll. Den im Woofer verbauten Lüfter hört man nur wenn man weiß das da einer ist, ansonsten quasi Geräuschlos. Die beiden Aufstell Möglichkeiten finde ich sehr gut, da sie viel Flexibilität bieten, das die Gummifüße an der ein bzw. anderen Seite zu sehen sind, fällt nicht negativ auf.

Die Reichweite des Subs ist durch die Bauweise begrenzt, bis ca. 7 m drückt es ordentlich, will man weiter kommen sollte man mehr, oder ein Horn geladenen Bass dazu nehmen. Das Gehäuse ist solide verarbeitet und die Holzstärken ausreichend, das Gitter hingegen ganz schön wabbelig und aufgrund der Einfachheit Dellen anfällig, aber es ist fest verbaut und vibriert nicht im Betrieb. Ich habe direkt Rollen (80mm) montiert und kann dies auch nur empfehlen, denn viel tragen will man das Teil nicht. Zum einen ist er durch seine Größe recht unhandlich und zum anderen sind die Griffe nicht optimal gewählt. Eine Butterfly Griffmulde wäre hier besser gewesen. Beim Kippen muss man auf die Ecken und Kanten achten, die leiden doch sehr . Eine Kippkante oder Stahlecken wären hier schön. Zu guter letzt die Optik. Da Schönheit ja in Ansicht des Betrachters liegt möchte ich hier nicht allzu sehr ausholen. Er funktioniert auf 'ner Gala genauso wie im Club, ich habe allerdings 5mm dicken Lautsprecherschaum von innen an das Gitter angebracht, was den Subwoofer ungemein aufwertet.

Die Möglichkeit den Sub Mono und Stereo anzusteuern unterstreicht die Flexibilität des Produkts.

Alles in allem, sehr Empfehlenswert.
Features
Sound
Verarbeitung
Handling
13
1
Bewertung melden

Bewertung melden

S
Guter Subwoofer für schmales Geld
Soundmonkey_1990 14.09.2023
Da ich nun endlich Zeit habe eine Bewertung zur Box the box Pyrit 212 Sub A zu machen, will ich dies nun nachholen.

Optisch sieht der Subwoofer gut aus. Auch der Lack wirkt sauber und glatt. Jedoch ist dieser sehr dünn und daher vermutlich nicht langlebig, da die ersten Abplatzer schon zu sehen sind. Das Frontgitter dieser Box ist jedoch qulitativ leider ziemlich schlecht. Es ist sehr dünn und sieht nicht wirklich wertig aus. Da sollte man das selbe Gitter wie bei der the box pro Serie nehmen, die paar Euro welche der Subwoofer teuerer werden würde, wären es wert. Die Griffe sind super stabil, jedoch ist die Position der Griffe aufgrund seiner Dimmesnionen sehr unüberlegt angebracht. Hier wären 4 Griffe vermutlich von Vorteil. Ebenfalls wäre eine andere Pole-Mount sinnvoll, denn diese sollte verschraubbar sein. Würde einem Top mehr Stabilität geben.

Zum Klang welchen ich sowohl in- als auch outdoor getestet habe kann ich sagen, dass dieser gut ist. Aufgrund der Größe (12") haben diese Subwoofer einen super Kick, jedoch nicht das gewohnte tiefe warme Gefühl in der Brust welches ein 18er erzeugt.
Die aktive Version, welche ich habe, kommt ziemlich schnell an ihre Grenzen wenn die Pegel höher werden. Dies hört man auch deutlich wenn man eine Ahnung von der Materie hat. Es ist dieses typische Wummern zu hören. Der Bass ist dann unkontrolliert und nicht mehr präzise.
Die Abstimmung dieser Box ist tief und macht indoor auch eine super Figur. Outdoor verliert sich der Bass ziemlich schnell und ist mit zunehmendem Abstand relativ schnell nicht mehr wahrnehmbar.

Der angeblich verbaute DSP ist absoluter Schwachsinn, da er in keiner Schalterstellung irgendetwas ändert. Ich habe versucht die Funktion mit einer Messung zu prüfen. Jedoch fiel die Messung in jeder Schalterstellung exakt gleich aus.
Das Verstärkermodul hat ebenfalls wie viele andere Module zwei Eingänge (Mic oder Line). Hier sollte jedoch eine verriegelbare Buchse unbedingt ergänzt werden bzw. sollte diese schon verbaut sein.
Ebenfalls die Kaltgerätebuchse ist schon lange nicht mehr up to Date und müsste gegen eine Powercon-Buchse getauscht werden.
Es sei noch anzumerken, dass dieses Modul einen eingebauten Lüfter hat, welcher sich im Inneren der Box befindet. Diesen nimmt man auch wahr, wenn es ziemlich leise ist. Sonst stört er kaum bis gar nicht.

Im Rudel von 4 oder mehr Subwoofern machen sie aber eine gute Figur und verrichten ihren Job. Jedoch muss man sehr gut auf den Pegel der Subwoofer achten um auch einen guten und präzisen Bass zu bekommen.
Features
Sound
Verarbeitung
Handling
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

P
Hat Ordentlich Druck
Patrick5900 30.03.2020
Ich benutze den Sub zusammen mit 2 the box Pyrit 12 A. Veranstaltungen wie Geburtstage, kleine Gigs mit der Band oder einfach nur eine Probe im Keller ist alles möglich.
Bisher konnte der Sub genug Leistung bringen, um alle Räume und Säle zu füllen. Ab ca. 36hz kann man auch von genug Druck und Klarheit in der Ansprache ausgehen.
Das Ding lässt sich Hochkant sowie Quer aufstellen und egal wie man kann in beiden Lagen das Top Teil über eine Distanzstange anbauen. Außerdem ist er Stapelbar, was beim Einsatz von mehreren vielleicht interessant sein könnte.

2 Kleinigkeiten möchte ich aber noch anmerken:
Zum einen ist das Grund rauschen etwas lauter als bei anderen Subs die ich schon gehört habe wobei das ab einer gewissen Lautstärke natürlich egal ist.
Zum anderen ist es durch das Gewicht Sinnvoll, den Sub zu 2. zu transportieren. Das funktioniert über die beiden aßen angebrachten Griffe relativ gut.
Im Notfall kann man den Sub auch alleine tragen, dazu ist aber eine Gewisse Armlänge von Nöten um beide Griffe zu erreichen und das anheben vom Boden kann vermutlich auf dauer auf den Rücken gehen.

Alles in allem würde ich aber nochmals zugreifen, denn Soundtechnisch ist das Ding eine große Überraschung und für den Preis findet man vermutlich erstmal nichts besseres.
Features
Sound
Verarbeitung
Handling
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden

W
2 Stk. getestet
Wofgang 10.06.2013
Habe mir 2 Bassboxen zugelegt und getestet (mit 2HK linear5 112A als Top´s) mein Fazit:
Der Output ist für die Größe und dem Preis der Ware mmn. in Ordnung.
Wenn man an ca. 2Drittel des Leistungsvolumen geht, klingt der Bass recht brauchbar und sauber, will man die Kisten ganz fordern klingen sie sehr hohl und billig.

Vom DSP-Endstufenmodul bin ich leider doch etwas enttäuscht:
Das Eingangssignal kann nur über den Mid/High-Ausgang (die Jeweiligen Einstellmöglichkeiten welchen Frequenzgang die Top´s erhalten sollen, sind eher bescheiden eingestellt) weitergegeben werden wodurch ein durchschleifen des Eingangssignal unmöglich wird und doch ein wenig ärgerlich ist, wenn man 2 Bässe pro Seite stacken möchte.
Die angeschlossenen (Line-in und Line-out) Stecker kann man mühelos herausziehen da sie nicht durch einrasten gesichert werden, naja!
Was aber durchaus positiv ist: das Endstufenmodul wird durch einen Ventilator gekühlt, von dem ja nichts in der Beschreibung zu finden ist.

Für einen Profi ist die Bassbox bestimmt nichts, aber im Einsatz bei Geburtstagsfeiern und Garagenpartie´s wird wohl auch diese Bassbox einige Liebhaber finden.
Ein klassisches Einsteigermodell welches durch solide Verarbeitung, gute Optik und auch des fairen Preises zu überzeugen weis.

Edit Jan. 2014:
Die Boxen waren bei der ein oder anderen VA(Dosenmusik) mit dabei.
Wenn man ordentlich Input gibt und einer vorteilhaften Positionierung der Sub´s dann kommt auch einiges raus! Hab die Bässe auch im Verleih gehabt.
Preis/Leistung ist absolut ok, wirklich robuste Bassbox nur die Griffe sind nicht ideal gewählt!
Eigentlich als LowBudgetLösung perfekt.

MfG
wolfi
Features
Sound
Verarbeitung
Handling
16
7
Bewertung melden

Bewertung melden