Sennheiser E 965 Bundle

Set bestehend aus:

Sennheiser E 965 Echtkondensator Gesangsmikrofon

  • Niere/Superniere schaltbar
  • schaltbarer Lowcut
  • schaltbarer Pad -10 dB
  • schwarzes Gehäuse
  • Übertragungsbereich 40 - 20000 Hz
  • Impedanz 50 Ohm
  • Grenzschalldruck 142 dB (bei 1 kHz)
  • Abmessungen 48 x 199 mm
  • Gewicht 396 g
  • inkl. Bedienungsanleitung, Klammer und Tasche

Millenium MS 2001 Professionelles Galgenmikrofonstativ

  • stabile Konstruktion aus Metall
  • Höhe verstellbar von 90 cm bis 145 cm (bis zum Gelenk)
  • mit Mikrofonarm
  • stabiler Guss-Sockel
  • Gewicht: 2,1 kg
  • Farbe: Schwarz
  • hergestellt in Deutschland

pro snake TPM 10 Professionelles Mikrofonkabel

  • Länge: 10 m
  • Schwarze Yongsheng XLR-Stecker (made by Neutrik)
  • XLR male --> XLR female
  • inkl. Klett-Kabelbinder
No JavaScript? No Audio Samples! :-(

Soundbeispiele

 
0:00
  • Female Ballad
  • Female Soul
  • Male Ballad
  • Male Soul
  • Ballad Female Dry
  • Ballad Male Dry
  • Soul Female Dry
  • Soul Male Dry
  • Mehr anzeigen

Weitere Infos

Mikrofonset für Gitarre Nein
Mikrofonset für Drums Nein
Mikrofonset für Gesang / Sprache Ja
Mikrofonset für Kamera Nein
Mikrofonset für Blasinstrumente Nein
8 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.4 /5
Gesamt
Features
Sound
Verarbeitung
Äußerst flexibles Mic, auch für leise Stimmen
1vl, 27.11.2010
· Übernommen von Sennheiser E 965
Hatte die Gelegenheit, das Sennheiser E 965 zusammen mit dem Shure KSM 9 und dem Neumann KMS 105 zu testen (Danke, thomann!). Alle drei Vocal-Kondesator-Mics liegen in der selben Preisklasse und sind auch ausstattungsmäßig verwandt. Das Sennheiser Mic ist eindeutig der flexibelste Kandidat: Die umschaltbare Charakteristik (Niere/Hyperniere) erfreut den Tontechniker in verschiedenen Monitor-Situationen, das schaltbare 10dB Pad brauche ich sicher nicht (aber wer weiß, welche Schreihälse dieses Mic vor die Stimmritzen halten?), der ebenfalls schaltbare lowcut setzt recht hoch ein, ist allerdings wirklich brauchbar, um die Basslastigkeit etwas abzumildern.

Da bei der Entscheidung für oder gegen ein Gesangsmikrophon die eigene Stimme und auch der Kontext, in dem es genutzt werden soll wichtig ist, verrate ich hier mal, dass ich nach einem Mic für eine eher leiser bis mittellauter Bariton in einer Akustikband suchte, das natürlich klingend und flexibel einsetzbar ist. Diese Flexibilität bietet das Sennheiser E 965 von allen Kandidaten sicher am besten. Hinzu kommt, dass es auch den höchsten Ausgangpegel der 3 Testkandidaten liefert, was der Anwendung bei leisen Stimmen sehr entgegenkommt. Das E965 betont den tiefen Bereich der Stimme etwas deutlicher, was allerdings sogar noch regelbar ist durch den lowcut und auch durch Umschaltung der Charakteristik.

Letztlich ging das gute Stück dennoch zurück. Warum? Wäre da nicht das Neumann Mic gewesen, das klanglich einfach noch eine ganz andere Welt auftut, hätte es das Sennheiser durchaus sein können. Das Senheiser E 965 fiel einfach dadurch zurück, dass es trotz Einstellungsmöglichkeiten die Stimme nicht ganz natürlich, sondern immer etwas schönfärbend, um nicht zu sagen schönwärmend wiedergibt. Das macht sie irgendwie größer und offensichtlich gefällt das ja auch manchen. Es gibt sicher auch Anwendungen, wo das super gut passt. Es wird also mal wieder auf hohem Niveau gemeckert. Wie die Mic-Suche ausging, ahnt ihr ja schon. Nachzulesen ist das direkt beim Shure KSM 9 CG und Neumann KMS 105 BK.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Sound
Verarbeitung
Sound, Druck, Auflösung TOP - leider etwas feedbackgefährdet
Scott, 10.11.2009
· Übernommen von Sennheiser E 965
Auf der Suche nach einem warmen, druckvollen, nuanciert und offen auflösenden, schillernden (aber nicht in den Höhen penetranten oder künstlichen) Mikro bin ich mit den e965 mega-fündig geworden...wenn es nur weniger koppeln würde (mehr dazu später...). Für "schönen Gesang" (nicht unbedingt Haurück-Rock der rabiaten Art) bläst dieses Prachtstück nicht nur dynamische Mikros total aus dem Wasser, sondern auch viele Kondensatorkollegen. Gestestet habe ich mit guten Aktivboxen (Mackie SRM-450) und einem weniger guten aber noch annehmbaren Pult (LD Systems LAX 8D), das von der Qualitätsstufe her ähnlich ist wie das, was viele Live-Clubs so bieten. Ich singe Rock, Pop und Folk in einem unplugged Duo und habe folgende Mikros bislang benutzt oder getestet: Shure SM58, Beta 58, Beta 87 (Kondensator), AKG C5900 (Kondensator), Audix OM-6, Sennheiser MD 441, MD 421, MD 42. Vergleiche zwischen dem e965 und diesen ziehe ich nachher gleich.

Das e965 spricht äußerst dynamisch an! Jede Nuance wird "groß" übertragen - Drama pur! Es macht richtig Spaß, leise reinzuhauchen und ALLES zu hören, dann die Lautstärkenschraube stufenweise raufzudrehen oder immer mehr "Kante" in die Stimme zu bringen und zu hören, wie das Ding alles mühelos abbildet. So entspannt müsste Singen immer sein! So etwas habe ich bei einem Live-Mikro noch nie erlebt. Damit wird die Stimme äußerst steuerbar und man bekommt Lust, mehr mit Stimmfarbe und Lautstärke zu spielen.
Die Bässe (Nahbesprechung) kommen fett und druckvoll, trotzdem keinesfalls matschig, und nichts poppt, weder unten noch oben herum.
Die Mitten und Höhen sind wunderbar durchsetzungsfreudig ohne aufdringlich zu sein, wobei eine leichte, konstant spürbare Dauerseidigkeit über allem liegt, vermutlich relativ weit oben im Spektrum (jedenfalls ist sie nicht vordergründig, und springt einem nicht an wie z.B. beim Shure Beta 87. das viel Biss hat - zuviel für meinen Geschmack, da die Grundwärme dazu fehlt). Diese Dauerseidigkeit ist nicht ganz perfekt für meine Stimme, stört aber auch nicht, und ist viel musikalischer als das, was alle anderen von mir getesteten Mikros im Hochtonbereich so produzieren.

Wenn wir schon am Vergleichen sind, hier einige Unterschiede zu den o.g. Mikros:
. SM 85: Was Sprachverständlichkeit, Glanz, Druck und Impulsivität angeht, wäre jeder Vergleich Quatsch. Allerdings ist die beliebte Basswärme eines SM 85 gar nicht so schlecht im Vergleich. Soll heißen: Das e965 bietet SM 85-Anhängern Bassfreuden, die viele andere Mikros nicht bringen.
- Beta 58: OK, das Ding schillert mehr oben herum als das alte 58, gefällt mir aber gar nicht im Vergleich mit dem e965. Oben herum ist einiges zu künstlich angehoben, und irgendwie ist das Ding steril.
- Beta 87: Wie gesagt, ihm fehlt im Vergleich die Basswärme, und die Höhen können schon etwas nerven. Ein Mikro mit viel Durchsetzungsvermögen, aber das e965 hat von ALLEM was, und das natürlicher und voller und edler. Also auch hier: kein Vergleich - ganz andere Lige!
- AKG C5900: Viel zu speziell vom Sound her. Zu viele (mir nicht passende) Betonungen der oberen Mitten. Ganz eigener Sound. Ein Glanz, der mich persönlich nervt. Poppt ziemlich doll bei Nahbesprechung. Kein Vergleich mit dem ausgeglichenen und trotzdem schillernden e965.
- Audix OM-6: Schönes Teil! Wurde mir von Thomann empfohlen (gute Wahl!), und ich hätte es als billigere Alternative zum e965 beinahe behalten, aber es braucht viel Gain (was mein Pult nicht bietet), und die Basswärme war zwar da, nur leider nicht mal ganz so wie beim SM 58. Dafür ist das Teil ziemlich feedbacksicher im Vergleich zum e965! Mehr dazu gleich. Jedenfalls ist dieses dynamische Mikro ziemlich interessant, wenn man nicht soviel ausgeben möchte.
- MD 42: Ein alter Klassiker, der im Vergleich zum e965 auch viel Basswärme bringt, jedoch vom Detailreichtum oben herum nicht mithalten kann.
- Die anderen beiden Sennheisers lasse ich außen vor, da ziemlich selten als Live-Gesangsmikro heute im Einsatz.

Nun zum Thema Feedback: Bei normaler (dezenter) Probelautstärke des Akustikduos und nur zwei offenen Kanälen (also komplett ohne Gitarren, und nur noch mit einem SM 58 an Kanal 2), gab es schon Feedback! Und das, obwohl nur eine einzige Mackie SRM-450 in ca. 5 Metern Entfernung im Betrieb war. Der Test war trocken, ohne Hall. Die Box stand diagonal vor dem Mikroständer in ca. 4,5 m Entfernung (rechte Ecke des Raums, der hohe Decken und einen Teppichboden hat, Rückwand abgehangen). Die Box zeigte in Richtung Sänger. Schon dort war das Wummern nicht erträglich, und als ich einen halben Schritt mit dem Mikro näher rangegangen bin, wummerte es so stark, dass wir den Master schnell runterschieben mussten, damit das Gewummere nicht den Raum – und die Box – zerreißt. Dabei war der Gainregler im Mikrokanal ganz normal auf ca. 12 Uhr eingestellt - halt so, dass keine Übersteuerung passieren könnte, wenn man mal schreit. Alle Tonregler waren auf 12 Uhr. Es war also erforderlich, den Bass-Cut bei 100 Hz einzuschalten, aber auch dann blieb ein Hang zum Feedback im Bassbereich - wahrscheinlich eine logische Konsequenz des GROßMEMBRANS, denn es fängt ja alles ein (soll es ja auch). Im Hochtonbereich war das Fiepen auch hin und wieder zu vernehmen, aber dann eher bei großer Lautstärke und mit zugedrehtem Plate-Hall.

Mit großem Bedauern habe ich das Mikro zurückgeschickt, da wir keinen FOH- bzw. Monitor-Mann oder Feedbackkiller haben und unseren Sound selbst mischen müssen, oft ohne Monitore (wir stellen uns manchmal etwas vor den Boxen auf). Für unsere Zwecke also ist dieses tolle Mikro leider nicht beherrschbar. Schade, schade, denn auch für das viele Geld hätte ich es gern behalten, so enorm gut war das Feeling beim Singen.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Sound
Verarbeitung
Studiosound für die Bühne!
Robert K., 15.10.2009
· Übernommen von Sennheiser E 965
Als professioneller Sänger stelle ich natürlich einen sehr hohen Anspruch an mein Mikrophon. Nachdem ich das Sennheiser E 965 nun schon bei zahllosen Konzerten in allen möglichen Stilrichtungen (von Jazz-Combo bis Big-Band, von Rock-Pop- bis Funk- und Soul-Band) im Einsatz hatte ist mein Fazit - "einfach Genial"!

Man hat immer das gute Gefühl das beim Zuhörer das ankommt was man reinsingt (na ja, ehrlichgesagt - noch ein bisschen besser!). Auf den glasklaren, fasettenreichen, crispen und dynamisch druckvollen Sound den ich so sonst nur aus dem Studio kenne, und die Möglichkeit je nach Monioring zwischen Niere und Superniere umschalten zu können will ich auf jeden Fall nicht mehr verzichten :-)!
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Sound
Verarbeitung
Nie wieder ein anderes Mikrofon
Jörg810, 23.07.2011
· Übernommen von Sennheiser E 965
Seit Jahren arbeite ich mit verschiedenen Mikrofonen verschiedener Hersteller (Shure, AKG, Beyerdynamic, etc.) und beschalle verschiedene Künstler und singe und moderiere selbst. Man geht immer einen Schritt weiter und ist immer zufrieden. Jetzt glaube ich ist das Mikrofon fürs Leben gekauft. Liegt super in der Hand, super natürlicher Sound und das Beste, Niere und Superniere in einem Mikrofon. Also hat man sich das Geld für ein zweites Mikro gespart. Eine Super Sache von Sennheiser. Kaum Poppgeräusche und Rückkopplungssicher. Würde ich jedem empfehlen. Jetzt habe ich mein LIEBLINGSMIKROFON. Preis-Leistung TOP.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
€ 319
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand

Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Freitag, 14.05. und Samstag, 15.05.

Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-35
Fax: 09546-9223-24
Tel: 09546-9223-30
Fax: 09546-922328
Online-Ratgeber
Live-Gesangsmikrofone
Live-Gesangs­mi­kro­fone
Die Auswahl an Live-Mikro­fonen ist wohl genauso riesig, wie die Stimmen verschieden sind, die sie übertragen sollen.
Online-Ratgeber
Choraufnahme
Choraufnahme
Choraufnahmen stellen immer eine Her­aus­for­de­rung dar, auch wenn es anfänglich nicht danach aussieht.
Online-Ratgeber
Podcasting
Podcasting
Podcasts im Homestudio auf­zu­zeichnen, ist gar nicht so schwer. So richtig Spaß macht es, wenn das richtige Setup das Recording vereinfacht.
 
 
 
 
 
Testfazit:
* Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten. Ab € 99 versenden wir versandkostenfrei. Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen. Die Rechnung wird in EUR ausgestellt.
2
(2)
Kürzlich besucht
MOTU UltraLite mk5

MOTU UltraLite mk5; 18×22 USB 2.0 Audio Interface; Anschluss: USB C; ESS Sabre32 Ultra DAC-Technologie; 24 bit / 44,1 – 192 kHz; präzise Pegelanzeigen für alle analogen Ein/Ausgänge mit hochauflösendem OLED-Display; 2x kombinierte Mikrofon-/Line-/Hi-Z Eingäng über XLR/Klinke-Kombibuchse; individuelle Vorverstärkerregler und…

Kürzlich besucht
Line6 Relay G10TII Transmitter

Line6 Relay G10TII Transmitter, 2,4 GHz plug and play Wireless Sender passend für G10 Systeme oder Ergänzung für Spider V Serie ab Spider V 60 mit eingebautem Relay G10 Empfänger, Audio-Frequenzbereich 10 - 20.000 Hz, automatische Frequenzwahl, 118 dB SPL…

Kürzlich besucht
Kawai KDP-120 B

Kawai KDP-120 B Digital Piano, Responsive Hammer Compact II (RHCII) Mechanik mit 88 gewichteten Tasten und 3-fach Sensor, Harmonic Imaging (HI), 88 Tasten Sampling, Shigeru Kawai SK-EX Konzertflügelsound mit neuem Low Balance Volume Feature, welches den Klang bei geringer Lautstärke…

2
(2)
Kürzlich besucht
Behringer S&H / Random Voltage 1036

Behringer S&H / Random Voltage 1036; Eurorack Modul; 2-Kanal Sample & Hold / Random Voltage; interne Clock regelbar von 0.03 - 300Hz; manueller Sample-Taster; Clock FM-Eingang mit Abschwächer; Signaleingang mit Abschwächer; interner Zufallsgenerator mit Abschwächer; Clock von Kanal A kann…

1
(1)
Kürzlich besucht
Roli Lumi 1 Snapcase Black

Roli Lumi 1 Snapcase Black; stabile und magnetische Abdeckung um das LUMI Keys für eine schlanke und nahtlose Passform; schützt das LUMI Keys bei Transport und Lagerung; lässt sich einfach zu einem Ständer für mobile Geräte zusammenklappen; Abmessungen (B x…

Kürzlich besucht
Harley Benton TableAmp V2 BlueTooth

Harley Benton TableAmp V2 BlueTooth, kompakter Verstärker, Funktionalität fürs mitsingen und mitspielen durch die integrierte Bluetooth-Funktion, ideal für Akustikgitarre, Ukulele, Electric Guitar, Gesang und Musik, 30 Watt RMS, 1x 5" Bass Woofer + 1x 1" Tweeter, Kombi-Buchse: 6,35 mm Instrumenten-Anschluss…

Kürzlich besucht
Line6 Pod GO Wireless

Line6 Pod GO Wireless; Multi-Effektpedal für E-Gitarre; über 300 Effekte und Modelle von Helix-, M-Serie- und Legacy-Produkten, bis zu 6 gleichzeitige Verstärker-, Boxen- und Effektmodelle inklusive eines Loopers und einer Lautsprecherboxensimulation (Third-Party IR loading), Relay G10TII Transmitter enthalten, integriertes Expressionspedal,…

Kürzlich besucht
SSL 500-Series SiX Channel

Solid State Logic 500-Serie SiX Channel; Channel Strip; Kanalzug mit SuperAnalogue Mikrofonvorverstärker und 5-fach LED Anzeige; +48V Phantomspeisung; mit Phasen- und HPF-Schalter; separater Instrumenten/Line Eingang auf der Frontseite mit Hi-Z Schalter (1MO); zuschaltbarer 2-Band EQ mit Bell- und Shelving Charakteristik…

1
(1)
Kürzlich besucht
Otamatone Neo Black

Otamatone Neo, Elektronischer Klangspielzeug/ Synthesizer, Otamatone Classic mit extra Funktionen, perfekte Größe für Musiker, verstellbare Töne via neuer Studio Handy App, Verlinkung mit Handy via Kabel möglich, Netzteilanschluss für externe Stromversorgung, Stereokopfhöreranschluss, Lautstärkeregler, Bedienung durch drücken der Klangfläche am Hals…

Kürzlich besucht
Arturia Pigments 3

Arturia Pigments 3 (ESD); virtueller Synthesizer; vier Sound-Engines mit variablen Klangquellen; Harmonic Engine mit bis zu 512 Teiltönen; Wavetable Engine mit insgesamt 164 Wavetables; Utility Engine mit Sub-Oszillator und zwei Noise-Sample Layern; Jup-8 V4 Tiefpassfilter; Filter-Routing und In-App-Tutorials sowie 200…

Kürzlich besucht
IK Multimedia UNO Synth Pro Desktop

IK Multimedia UNO Synth Pro Desktop; analoger Synthesizer; paraphoner Analogsynthesizer mit Step-Sequenzer, Arpeggiator und Effektsektion; drei Wave-Morphing-Oszillatoren mit PWM, Sync, Frequenz- und Ringmodulation; duales State-Variable-Filter mit 24 Modi, Verstärker; original OTA-Filter aus dem UNO Synth sowie SSI-basiertes Filter mit Selbstoszillation;…

2
(2)
Kürzlich besucht
Otamatone Neo White

Otamatone Neo, Elektronischer Klangspielzeug/ Synthesizer, Otamatone Classic mit extra Funktionen, perfekte Größe für Musiker, verstellbare Töne via neuer Studio Handy App, Verlinkung mit Handy via Kabel möglich, Netzteilanschluss für externe Stromversorgung, Stereokopfhöreranschluss, Lautstärkeregler, Bedienung durch drücken der Klangfläche am Hals…

Feedback geben
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.