Roland JC-22

E-Gitarren Combo

Rolands berühmter Jazzchorus Clean-Sound und Stereo Chorus-Effekt in einem kompakten Stereo Combo-Verstärker mit weiter entwickelten Features

  • 30 W Stereoverstärker
  • Bestückung: 2 x 6,5"-Lautsprecher
  • der Stereo-Eingang ermöglicht echten Stereo-Sound mit Stereoeffekt-Pedalen und Modeling-Geräten
  • interne Effekte: Chorus und Reverb
  • Fußschalteranschluss zum Schalten der internen Effekte (Fußschalter nicht im Lieferumfang enthalten)
  • Mono- und Stereo-Effekteinschleifweg
  • Mono- und Stereo-Line Out
  • Kopfhörerausgang
  • Regler: Volume, Treble, Middle, Bass, Reverb, Speed, Depth
  • Bri (Bright)-Schalter
  • Effect Loop-Schalter
  • Abmessungen (B x T x H): 461 x 239 x 338 mm
  • Gewicht: 12 kg
  • passende Staubschutzhülle: Art. 438080 (nicht im Lieferumfang enthalten)
No JavaScript? No Audio Samples! :-(

Soundbeispiele

 
0:00
  • Clavi
  • Clavi Line
  • E-Piano
  • Funk
  • Funk 2
  • Funk Line
  • Funk 2 Line
  • Hazey
  • Hazey Line
  • Jazz
  • Jazz Line
  • Progressive
  • Progressive Line
  • E-Piano Line
  • Rockabilly
  • Rockabilly Line
  • Mehr anzeigen

Weitere Infos

Leistung 30 W
Lautsprecher Bestückung 2x 6,5"
Kanäle 1
Hall Ja
Effektprozessor Ja
Externer Effektweg Ja
Line Eingang Nein
Recording Ausgang Ja
MIDI Schnittstelle Nein
Anschluss für externe Lautsprecher Nein
Kopfhöreranschluss Ja
Fußschalter Anschluss Ja
Inkl. Fußschalter Nein
Gewicht 12,0 kg

So haben sich andere Kunden entschieden

Das kaufen Kunden, die sich dieses Produkt angesehen haben:

Roland JC-22
33% kauften genau dieses Produkt
Roland JC-22
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
€ 411 In den Warenkorb
Roland JC-40
15% kauften Roland JC-40 € 599
DV Mark Little Jazz
9% kauften DV Mark Little Jazz € 348
Boss Katana 50
7% kauften Boss Katana 50 € 222
Boss Katana 100
6% kauften Boss Katana 100 € 299
Unsere beliebtesten Combos mit Transistorverstärker
14 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.6 / 5.0
  • Bedienung
  • Features
  • Sound
  • Verarbeitung
13 Textbewertungen Alle Bewertungen lesen
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Geschrumpfter digitaler JC-120 Klon mit ein paar klanglichen Einbußen.
Wernie, 21.08.2017
Der Roland JC 22 ist quasi ein digitaler Nachbau des JC 120. Digital insofern, als die interne Signalverarbeitung mit Klangregelung, Hall, Chorus, Send/Return digital erfolgt. Dadurch hört man auch beim Chorus kein Rauschen, was beim alten JC 120 sehr ausgeprägt war. Analog ist nur die Eingangsstufe und die Stereo-Endstufe. Letztere liefert ungefähr 2x 20 Watt an die beiden 4 Ohm / 8 Zoll Speaker (ca. 16 W RMS, 32 Watt Peak pro Kanal). Bei höheren Frequenzen ist der Amp richtig laut. Allerdings bringen die kleinen Speaker nicht ganz die erhoffte Wärme und den Druck im Bass. Der Amp klingt insgesamt etwas hart und höhenlastig, besonders bei eingeschaltetem Chorus.

Der Choruseffekt ist eine digitale Simulation des Chorus beim JC-120 classic, der folgendermaßen funktioniert: Mit Hilfe einer Delayline erzeugt man aus dem Original ein frequenz- und phasenmoduliertes Signal, das sich für sich allein an wie ein jaulendes Vibrato anhört. Man kennt es als Dopplereffekt bei den Sirenen vorbeifahrender Polizeiautos. Dieses Signal wird auf den rechten Lautsprecher gegeben. Am linken Speaker liegt hingegen das unveränderte Originalsignal an. Durch Mischung und teilweise Auslöschung der Schallwellen beider Lautsprecher in der Luft entsteht ein räumlich klingender Choruseffekt mit der doppelten Modulationsfrequenz.

Dieses Prinzip funktioniert umso besser, je größer der Abstand zwischen den Lautsprechern ist. Beim JC-22 führt der geringe Abstand der kleinen Speaker zu einem deutlich hörbaren Bassverlust, sobald der Depth-Regler beim Chorus auch nur geringfügig aufgedreht wird. Physikalisch erklärt sich das durch gegenseitige Auslöschung von Schallwellen mit ungefähr 180 Grad Phasenverschiebung. Leider hat es Roland trotz der grenzenlosen Möglichkeiten digitaler Signalverarbeitung nicht ganz geschafft, den Chorus so wohlklingend und feinfühlig regelbar zu machen wie bei gut konstruierten analogen Choruspedalen (z.B. Carl Martin oder TC Electronic). Dafür gibt es Punktabzug.

Der Hall ist hingegen eine gelungene digitale Simulation eines Fender Federhalls und klingt täuschend echt. Er ist wie beim Original in Mono, d.h. bei Stereoanschluss wird er beschickt mit dem Summensignal aus links und rechts.

Der JC 22 hat zwei Stereo Eingänge: Einen frontseitig (hochohmig) und einen rückseitig (Effect Return, niederohmig). Entsprechend hat er auch 2 Stereo-AD-Wandler. Den Effekt Return kann man als zusätzlichen Stereo-Eingang z.B. für ein Keyboard benutzen, wobei die internen Effekte (Hall und Chorus) wirksam bleiben. Damit der frontseitige Eingang gleichzeitig nutzbar ist, muss man die Effektschleife auf parallel schalten.

Schließt man ein Stereosignal an, so geht der linke Kanal auf den linken Speaker und der rechte Kanal über den Chorus auf den rechten. Der Hall hingegen geht parallel auf beide Kanäle. Offenbar findet aber intern eine Summenbildung statt, denn wenn man ein zwei um 180 Grad phasenverschobene Signale anschließt, kommt hinten nix mehr raus. Das habe ich mit Verwunderung festgestellt, als ich zum Vergleich ein externes Stereo-Choruspedal anschließen wollte. Dabei ging der Choruseffekt des externen Pedals komplett verloren. Also nicht gleich das Choruspedal als kaputt wegschmeißen!

Der JC-22 hat einen Stereo-Line out und einen parallelen Headphone-Out mit einem eigenen DA-Wandler. Dieser erzeugt eine Mischung aus dem Chorussignal und dem Direktsignal und bildet somit die Mischung nach, die bei den Lautsprechern ?in der Luft? erfolgt. Leider ist der Line-Out nicht separat von den Lautsprechern regelbar. Dem JC-22 fehlt übrigens leider auch der bei anderen Roland Amps vorhandene USB-Anschluss fürs Recording.

Fazit:

Der JC-22 ist ein sorgfältig und stabil konstruierter Amp mit einem raumfüllenden Klang. In Anbetracht seiner Herkunft aus Malaysia ist er gut verarbeitet und riecht nicht nach Lösungsmitteln. Was mir daran gefällt, ist die für die Größe enorme Lautstärke, die Qualität der Effektsimulation und das geringe Rauschen. Was weniger gefällt, ist der etwas harsche höhenlastige Klang besonders bei Chorusbetrieb. Das wird CleanStrat- oder CleanTele-Spieler in einer Funkrock-Band kaum stören, aber Jazzgitarristen und Akustikgitarristen dürften etwas mehr Wärme im tieffrequenten Bereich vermissen. Crunchige oder sahnige Overdrive-Sounds sind mit dem JC-22 mangels eingebauten Verzerrers nicht möglich. Aber auch externe Schmutzpedale klingen nicht besonders amtlich über den JC-22.

Leider ist das Gewicht, bedingt durch die Keramik-Magnete der Speaker und das stabile MDF-Gehäuse, höher als erwartet. Da hätte Roland mit Neodym-Magneten und Multiplex-Holz einiges an Gewicht einsparen können. Was auch noch wünschenswert gewesen wäre: Umschaltung des Netztrafos von 230 auf 115 Volt.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Clean ...
Sevetamryn, 27.12.2017
Ich war im auf der Suche nach einem cleanen Amp für zu Hause. Eventuell auch mal im Probenraum. Ich hatte eine 5W Röhrenkombo. Die war für zu Hause ok, aber auch ab Volumen auf ca 11:00 nicht mehr clean. Einigermaßen clean im Probenraum, neben einem Schlagzeug, no way.

Also einen JC 22 bestellt. Ich bin bisher absolut begeistert.
- klein und handlich, gut verarbeitet
- super clean sound
- Reverb gefällt mir extrem gut
- arbeitet gut mit Multi Effekt Pedal zusammen - Stereo Effekte kommen allerdings über die recht nahe beieinander liegenden Speaker nicht sehr intensiv
- Ausreichend Regelbereich für die Lautstärke auf Wohnzimmerlevel
- Sieht nach genug reserve für den Proberaum aus (konnte ich bisher nicht testen)
- klingt über den Eigenbauten Kopfhöreranschluss ebenfalls sehr gut (line out noch nicht getestet, brauche ich eigentlich auch nicht ... ).
- Das Chorus ist für mich nicht 100% überzeugend. Vor allem, sobald das Chorus aktiv ist (Depth Regler auch nur ein bisschen aufgedreht), geht sehr viel an den tiefen verloren.

Alles in allem bin ich mit dem Teil absolut zufrieden und zusammen mit einem Multi Effekt Board kann man auch prima mkt unterschiedlichen Sounds spielen. Primär benutze ich den Amp. allerdings clean, mit etwas angepasstem Ton-Settings und etwas Reverb.

Was zu meckern? Nee .... Naja, Fußschalter für Reverb/Chorus könnte inklusive sein ;)

Wenn ich den JC22 mal mit in den Proberaum nehme ergänze ich hier ... Mal sehen was die 30 W können. Zu Hause trau ich mich nicht ;)
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
€ 411
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-20
Fax: 09546-9223-24
Testbericht
 
 
 
 
 
Online-Ratgeber
Gitarrensetups
Gitar­ren­setups
Auf das Setup kommt es an! Denn wenn Gitarre, Amp und Effekte nicht zueinander passen, gibt's Klangsalat!
Online-Ratgeber
Gitarrenverstärker
Gitar­ren­ver­stärker
Wenn es doch nur so leicht wäre, den richtigen Gitar­ren­ver­stärker zu finden, dann bräuchte man nicht diesen Online­rat­geber.
 
 
 
 
 
Video
Roland JC-22
1:56
Roland JC-22
Rank #65 in Combos mit Transistorverstärker
 
 
 
 
 
Testfazit:
* Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten. Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen. UVP = Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers.
(2)
Kürzlich besucht
Casio PX-S3000 BK Privia

Casio PX-S3000 BK Privia Digitalpiano, 88 Tasten mit Skalierter Hammer Mechanik Tastatur (Smart Scaled Hammer Action Keyboard), 700 Sounds, 200 Rhythmen, 192 stimmige Polyphonie, Audio- und Midi-Recorder, Hammer-Response, Dämpfer-Resonaz, Split und Layer Funktion, Chorus, DSP, Brillianz, Pitch Bend, 60 interne...

Kürzlich besucht
Moog Sirin

Moog Sirin; Analog Desktop Synthesizer; Limitierte Auflage - basierend auf der Moog Taurus Sound Engine; monophon; 2 VCOs mit Sägezahn und Rechteck Wellenformen; Oszillator-Sync; Mixer für VCO-Signale; klassischer Moog Ladder-Filter (Tiefpass); 2 ADSR-Hüllkurven; LFO für VCO und VCF Modulation, zur...

Kürzlich besucht
Arturia MiniLab MKII Deep Black

Arturia MiniLab MKII Deep Black; USB Controller Keyboard; Limitierte Sonderedition mit schwarzem Gehäuse und schwarzer Tastatur; 25 Minitasten anschlagdynamisch; 16 Encoder (zwei davon klickbar); 2 Bänke mit 8 anschlag- und druckempfindlichen Pads mit RGB Beleuchtung (einstellbare Farben); Touchstrips für Pitchbend...

Kürzlich besucht
Tannoy Life Buds

Tannoy Life Buds; Wireless In-Ear Kopfhörer; Bluetooth 5.0; DSP-Steuerung für präzise Klangwiedergabe; Bluetooth-Profil: HSP / HFP / A2DP / AVRCP; bis zu 4 Stunden Betriebszeit für Musikwiedergabe oder Telefonate; bis zu 120 Stunden Stand-By; integriertes Mikrofon; Multifunktionstaste zur Steuerung von...

(1)
Kürzlich besucht
KRK Rokit RP5 G4

KRK Rokit RP5 G4; Aktiver Nahfeld Studiomonitor; 5" Glass-Aramid Tieftöner; 1" Glas-Aramid-Hochtöner; Class-D Verstärker 55 Watt bi-amped: 20 Watt Hochtöner, 35 Watt Tieftöner; max. Schalldruck: 104 dB (SPL); Frequenzbereich: 43 Hz - 40 kHz; integriertes beleuchtetes LC-Display; 25 visuelle Grafik-EQ-Presets...

(1)
Kürzlich besucht
tc electronic BC208 Bass Cab

tc electronic BC208 Bass Cab ; E-Bass Lautsprecherbox; Kompakt und leicht, horizontal & vertikal stapelbar, rutschfester Überzug; Lautsprecher: 2 x 8" Turbosound custom drivers; Boxen Konstruktion: Bassreflex; Belastbarkeit: 200 Watt; Impedanz: 8 Ohm; Frequenzgang: 70-4000 Hz ±3dB, 50-6000 Hz -10...

Kürzlich besucht
the t.mix Rackmix 821 FX USB

the t.mix Rackmix 821 FX, 8 Kanal Rackmixer mit eingebautem USB Audio Player und Multieffektgerät, 3 Band Klangregelung, +48V Phantomspeisung und Panorama pro Kanal, 2 Auxwege (1x FX 1x Aux), Main Out mit XLR oder Klinke möglich, Record Out via...

Kürzlich besucht
Positive Grid BIAS FX 2 Standard

Positive Grid BIAS FX 2 Standard (ESD); Gitarreneffekt-Plugi n; Guitar Match-Technologie simuliert spezifische Gitarren, die mit üblichen Gitarren gespielt werden können; enthält G uitar Match-Essential mit 2 Gitarren, 45 Effekt-Pedale und R ack-Prozessoren sowie 30 Amps; 60 Werkspresets für den...

Kürzlich besucht
Stairville Tour Stage Platform 1,5x1m ODW

Stairville Tour Stage Bühnenpodest 1,5x1 m ODW für den Außenbereich, Bühnenelement ohne Steckfüße, Abmessungen: 150 x 100 x 9 cm, Oberfläche: Wetterfeste Holzplatte mit HEXA "Antirutsch" Beschichtung, max Belastung: 750 kg/m², Steckfußaufnahme: 60 x 60 mm, Gewicht: 27 kg

Kürzlich besucht
K&M 18820 Omega Pro Black

K&M 18820 Omega Pro Black, kompakte Stahlrohrkonstruktion, große, runde Parkettschoner, Rast-Klemmschrauben zur einfachen Höhenverstellung, Auflagearme individuell einstellbar, einklappbaren Beine, Belastbarkeit max. 80 kg, die optionale zweite Ebene bis 25 kg, flaches Packmass (950 x 575 x 180 mm), Gewicht: 9,8...

Kürzlich besucht
Dreadbox Hypnosis

Dreadbox Hypnosis; Multieffekt- Prozessor; drei voneinander unabhängige Effekte: analoger BBD Chorus/Flanger inkl. LFO mit drei Wellenformen, Digital-Delay mit drei Modi und Freeze-Funktion sowie analoger Federhall mit drei Hallspiralen und Pitch-Modulation; Ein- und Ausgangspegel können variabel angepasst werden (von Mikrofonsignalen bis...

(1)
Kürzlich besucht
KRK Rokit RP7 G4

KRK Rokit RP7 G4; Aktiver Nahfeld Studiomonitor; 6.5" Glass-Aramid Tieftöner; 1" Glas-Aramid-Hochtöner; Class-D Verstärker 145 Watt bi-amped: 48 Watt Hochtöner, 97 Watt Tieftöner; max. Schalldruck: 110 dB (SPL); Frequenzbereich: 42 Hz - 40 kHz; integriertes beleuchtetes LC-Display; 25 visuelle Grafik-EQ-Presets...

Feedback geben
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.