Kundencenter – Anmeldung
Land und Sprache Country and Language

Rode Wireless GO

192

Digitale Audio-Funkstrecke für Videofilmer

  • System aus Sender und Empfänger in ultra-kompakter und leichter Bauweise
  • 2.4-GHz-Band
  • Stromversorgung: interner LiPo-Akku (TX und RX)
  • Betriebszeit: max. 7 Stunden
  • Aufladen über USB-C-Buchse
  • bis zu 8 Systeme können gleichzeitig betrieben werden
  • Abmessungen (jeweils TX und RX): 44 x 46,4 x 18,5 mm
  • Gewicht (jeweils TX und RX): 31 g

Anklemmsender TX:

  • mit integriertem Mikrofon (Kugelkapsel)
  • Grenzschalldruckpegel: 100 dB SPL
  • Frequenzbereich: 50 - 20.000 Hz (internes Mikrofon)
  • 3,5 mm TRS-Buchse für externes Mikrofon
  • Reichweite des Senders: 70 m (freie Sichtlinie)

Empfänger RX:

  • zum Anklemmen oder zur Blitzschuhmontage
  • RX mit schaltbarer Pegelanpassung (0 dB, - 6 dB, -12 dB)

Lieferumfang:

  • 3,5 mm Klinkenkabel SC2
  • 2 x Fellwindschutz
  • 2x USB-Kabel (A auf C)
  • Transportetui
Kapseltyp Kondensator
Farbe Mic schwarz
Receivertyp Mobil
Frequenz 2400 MHz
Übertragungstechnik digital
Kanäle Lavalier 1
Erhältlich seit Mai 2019
Artikelnummer 463781
Charakteristik Kugel
Kanäle Funk 1
Handheldsender 0
Taschensender 1
Aufstecksender 0
Power Transmitter USB
Receiverbreite mm 44 mm
Receiverhöhe in mm 19 mm
Multikanal Nein
Receivertiefe in mm 47 mm
Mic-Typ Lavalier Omni
Anschluss Sender 3,5mm TRS
Frequenz von 2400 MHz
Blitzschuhadapter Nein
Frequenz bis 2400 MHz
Frequenzdisplay 1
Power Receiver USB
Abnehmbare Antenne Nein
Batteriestandsanzeige 1
Ausgang 3,5 TRS
Ladesystem Nein
Rackkit Nein
Rackkit Artnr. Nein
Antennen Umsetzer Nein
Splitter Nein
Integrierter Akku 1
Mehr anzeigen
€ 175
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Freitag, 3.12. und Samstag, 4.12.
1
118 Beobachter
2 Verkaufsrang

Volle Freiheit für Filmer

Auch und gerade für uns Musiker ist es ein ganz wichtiger Teil unseres „Jobs“, dass wir es verstehen, uns optimal zu präsentieren, sei es bei anderen Musikern, auf der Bühne oder – besonders wichtig – im Internet. Dazu gehören heutzutage zweifellos professionelle Videos. Doch während die Bildqualität mit modernen Smartphones oder Digitalkameras kein großes Thema mehr ist, ist toller Sound gerade im Musikbereich nicht ganz so einfach zu erreichen. Doch kein Problem, denn mit dem Rode Wireless GO sorgst du für perfekten Videosound zum kleinen Preis – bei einfachster Bedienung.

Endlich optimaler Sound zum Video

Wenn du als Musiker oder Band mehr Leute erreichen möchtest, kommst du um Auftritte im Internet nicht herum. Das bedeutet Facebook, Instagram, YouTube & Co – und damit den Bedarf an coolen Videos in guter Qualität. Also, das Smartphone oder die Kamera gezückt und losgefilmt, egal ob Bandprobe, Gig oder Ankündigung der Bandnews. So einfach könnte es sein, wenn Handys denn auch guten Ton (auch in schwierigen akustischen Umgebungen) aufnehmen könnten. Doch zum Glück bietet der renommierte Mikrofonhersteller Rode mit dem Wireless GO ein Set, mit dem dieses Problem ab sofort der Vergangenheit angehört – übrigens auch und gerade für Digitalkameras. Und das Beste dabei: Einfach einschalten, koppeln und sofort loslegen. So soll es sein!

Damit deine Videos endlich so klingen, wie du es dir vorstellst.

Gerade bei spontanen Videodrehs wie während der Fahrt zum Konzert, bei der Bandprobe oder im Studio will man sich nicht noch groß mit der Technik, die man dazu benötigt, befassen müssen. Umso cooler ist das Rode Wireless GO Setup, denn es funktioniert megaeasy mit jedem Smartphone oder jeder Kamera, die per Miniklinkeneingang ein Mikrofonsignal aufnehmen kann. Das Wireless GO ist laut Hersteller das kleinste und vielseitigste Funkmikrofonsystem der Welt. Der Sender arbeitet sowohl als Ansteck- wie auch als Beltpack-Lavalier-Mikrofon (mit optionalem Ansteckmikro) und liefert drahtlos ein kristallklares Audiosignal zum kompakten Empfänger. Das bedeutet Plug-&-Play in Reinkultur – und die Ergebnisse überzeugen auch kritische Ohren.

Über Rode

Die 1990 im australischen Sydney gegründete Marke Rode ist Spezialist für hochwertige Studiomikrofone. Bereits mit dem ersten eigenen, komplett in Australien gebauten Modell, dem Großmembranmikrofon NT2, entwickelte man einen Klassiker, der nach wie vor als inzwischen verbesserte Version NT2-A hergestellt wird. Dazu ist im Laufe der Jahre ein umfangreiches Portfolio an Studio- und Live-Mikrofonen hinzugekommen, das regelmäßig gepflegt und erweitert wird. In den letzten Jahren wurde das Sortiment auch um verschiedene professionelle Mikrofone für Video- und Mobil-Anwendungen erweitert, die sich direkt an Spiegelreflexkameras oder Smartphones anschließen lassen.

Videos nach Lust und Laune ohne klangliche Kompromisse

Der ganz große Vorteil des Rode Wireless GO ist die Einfachheit der Bedienung. Die beiden Hauptkomponenten des kompakten Sets sind der Anklemmsender TX mit integriertem Mikro in Kugelcharakteristik und der Empfänger RX, den man sich ans Shirt klemmen oder in den Blitzschuh seiner Kamera packen kann. Dank der Funkverbindung im kosten- und anmeldefreien Bereich kann man sich (im Optimalfall) bis zu 70 m von der Kamera entfernen und bekommt dennoch besten Sound fürs Video. In der Praxis bedeutet das: beide Geräte einschalten, den Empfänger per Kabel mit der Klinkenbuchse von Kamera oder Smartphone verbinden und schon kann es losgehen. Übrigens: zwei Fellwindschutze sowie die Kabel zum Laden der Akkus von Sender und Empfänger sind ebenso mit dabei wie ein praktisches Transportetui. Tolles Paket zum kleinen Preis.

Hinweise zu den unterstützten Frequenzbereichen

Hier sehen Sie, welche Frequenzbereiche von dieser Drahtlosanlage unterstützt werden und in welchen Ländern diese Frequenzen auch in Zukunft für Drahtlos-Anwendungen erlaubt sind.

Alle Angaben ohne Gewähr!

192 Kundenbewertungen

BB
so geht wireless
Banjo Bob 03.07.2020
Das "Rode Wireless Go" wurde für DEN klassischen Einsatz heutzutage angeschafft: Für die Videoaufnahmen per DSLR (mit eben professionellem Klang) auf einem einschlägigen Online-Video-Portal.

Es ist einfach so, dass die Mikrofone in den Kameras bestenfalls nett sind. So wirklich erst kann man das nicht nehmen, insbesondere nicht, wenn es nicht nur eigene clips werden sollen, sondern eben für die breite Masse.
In eine ganz andere Region kommt man da, wenn man ein gescheites Mikrofon anschließt. Ein Video wirkt völlig anders, wenn man nicht ständig durch Raschen vom eigentlichen Inhalt abgelenkt wird. Ungeschickter Weise sind die meisten professionellen Mikrofone dann doch eben wieder Kabelgebunden. Und wenn man dann x-Meter weiter weg steht oder man sich auch noch bewegen möchte, dann geht das Kabel einfach gar nicht.
Und genau hier greift das „Rode Wireless Go“ ein: Der Empfänger wird mit dem mitgelieferten Kabel (TRS) direkt in die Kamera gestöpselt. Der Sender kommt zum Tonproduzenten. Mit jeweils einem Tastendruck verbinden sich Sender und Empfänger und es kann los gehen.
Was vorab völlig unterschätzt wurde, ist das eingebaute „Notmikrofon“ im Sender. Wenn man den Sender einfach an die Position klippt, an die man normalerweise das Ansteckmikrofon hängt, ist in beispielsweise Interviews ein Unterschied zum sonst professionellen Ansteckmikrofon kaum auszumachen. Wirklich sehr klar vom Ton her.

Pro:
- einwandfreier, klarer Klang
- einfache „Ein-Tasten-Bedienung“
- super stabiler Empfang (ca. 40m freie Sicht, vielleicht 10-15m wenn noch Wände komme – je mehr Wände desto schlechter natürlich)
- ca. 7h Betriebszeit (das kommt tatsächlich so ran wie der Hersteller das sagt)
- zeitgemäßer USB-C-Anschluss (kommt mit 2 Ladekabeln!)
- TRS-Anschluss für ein Mikrofon am Sender [Achtung: Manche Mikrofone verwenden ein TRRS-Klinke (bsp. Rode smartLav+), wodurch man dann eben einen „TRRS-TRS-Adapter“ benötigen würde]
- TRS-Kabel vom Empfänger zur Kamera enthalten
- Klipp zum Anstecken sind am Sender und Empfänger
- Display am Empfänger, welcher Batterie, Pegel und Empfangsqualität beider Geräte veranschaulicht
- dB-Taste zur Pegelanpassung am Empfänger (nützlich, wenn man mit unterschiedliche Leuten dreht, die einfach unterschiedlich laut sprechen)
- Der Klipp passt sogar in den Kaltschuh (\Blitzschuh) der Kamera
- 2x „Tote Katzen“ (Windschutz) für den Sender dabei
- Transportsäcken gehört dazu
- klein (44 x 46,4 x 18,5mm laut Hersteller)
- leicht (31g so Rode)

Neutral:
- Netzstecker ist nicht dabei

Negativ:
- man kann vielleicht bis zu 8 „Systeme“ (= ein Sender und ein Empfänger) gleichzeitig betreiben, aber keineswegs miteinander vermischen. Die Systeme bleiben immer alleinständig, ohne dass man sie irgendwie miteinander verbandeln könnte
Fazit:
Innerhalb des Bereichs was das „Rode Wireless GO“-Set leisten soll, ist es jedem Zweifel erhaben und war für Streaming-Zwecke des gesprochenen Wortes bis jetzt jeden Cent wert. Quasi eine Art Grundausstattung für den Streamer von Welt. Gerade wenn es um das gesprochene Wort geht ist überdies wirklich zu überlegen, ob man sich ein Ansteckmikrofon als Erweiterung nicht komplett sparen kann. Der Sender ist wirklich klein und lässt sich auch sehr gut verstecken. Nur wenn man jeden mm Platz braucht und das Teil vernünftig verschwinden lassen möchte und man vielleicht nicht ständig umherrennen möchte, wäre diese Erweiterung in Betracht zu ziehen, weil das eingebaute Mikrofon einfach so gute Arbeit verrichtet; gerade auch, weil es so schön einfach und kompakt ohne noch mehr Schnickschnack ist. Die bewerben das hier mit „endlich optimaler Sound zum Video ganz easy“ und genau so ist es!
Bedienung
Features
Verarbeitung
4
0
Bewertung melden

Bewertung melden

M
Der füdliblutte Wahnsinn
Martin910 26.05.2021
Ich bin hin und weg von den Dingern. Ich habe zwei davon für die Schule gekauft, weil das Mikrofon des Tablets einfach nicht so toll ist oder oft zu weit weg für gute Aufnahmen. Die Funkstrecke funktioniert einwandfrei und unkompliziert (einschalten und los geht's). Der Sound ist gut und die Sprachverständlichkeit ausgezeichnet. Ich habe jetzt natürlich nicht den Anspruch eines professionellen Tontechnikers, aber für den Zweck von kurzen Schulfilmen ist das Ding perfekt.

Den Abzug bei den Features gab die fehlende Inputregelung. Zwar gibt es einen Knopf, mit dem der Input in drei Stufen anpassbar ist. Das fühlt sich für mich aber zu grob und zu langsam für schnelle Anpassungen an.

Die Verarbeitung ist gut und die Dinger sind robust. Sie vertragen auch den Schüler, der nicht so feinfühlig mit der Technik umzugehen weiss. Einzig die Kätzchen gegen die Windgeräusche halten überhaupt nicht und sind nach dem zweiten Dreh nicht mehr aufzufinden.

Übrigens: Ich habe das Teil auch schon als Musikfunkstrecke zweckentfremdet. Den Empfänger mit einem Kabel mit der Musikanlage der Turnhalle verbunden und den Sender mit dem Handy. Hat ausgezeichnet funktioniert.

Klare Kaufempfehlung.

PS für die Nichtschweizer: füdliblutt bedeutet bei uns nackt :-)
Bedienung
Features
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Y
Prima Produkt
Yogaheike 22.04.2020
Das Wireless Go habe ich mir gekauft, da ich als Yogalehrerin weiterhin gerne Kurse anbieten wollte - einerseits als "Liveübertragung", anderseits drehe ich kurze Videos, die ich dann online stelle. Dazu verbinde ich das Mikrofon je nach Bedarf mit einer Digitalkamera oder mit dem Laptop/ Smartphone (Achtung, dazu benötigt man eine TRS zu TRRS-Adapter, besser gleich mitbestellen).

Als technisch mit solchen Dingen überhaupt nicht vertraut, war ich total begeistert, wie einfach das ging. Einstecken und loslegen ;-). Das kriege sogar ich hin. Der Ton ist einwandfrei. Zudem läuft die Übertragung, anders als mit Bluetooth, störungsfrei.

Etwas nachteilig ist, dass der Sender vergleichsweise groß ist. Zwar ließe sich ein kleines Lavalliermikrofon anstecken, das man dann am Kragen befestiegen könnte, aber denoch muss der Sender ja irgendwo befestigt werden. Zudem hat man dann noch ein Kabel, das stören könnte, wenn man das Wireless Go wie ich für sportliche Betätigung nutzt. Ich ziehe nun einfach immer ein T-Shirt mit einem festeren Kragen an, dann funktioniert die Sache einwandfrei. Zudem nutze ich den mitgelieferten Windschutz, um Atemgeräusche zu verringern.

Für mich hat sich der Kauf definitiv gelohnt und ich kann das Ding nur weiter empfehlen, zumal der Preis für die gute Qualität und Verarbeitung einmalig ist - ich konnte zumindest nichts vergleichbares finden.
Bedienung
Features
Verarbeitung
9
0
Bewertung melden

Bewertung melden

L
Hoppla, was ist das für ein piepen...?
Lauterserv 04.03.2021
Insgesamt habe ich davon 12 Systeme gekauft. Zum Anfang weil die Dinger so klein sind und überall der 'Hype' sind. Es gibt da auch hunderte von 'ähnlichen Modellen'. Aber gut - Verarbeitung; Display OK. hell und ausreichend mit genügend Infos. Pairing; Ratz / Fatz, auch wenn man mal die Sender untereinander vertauscht. Reichweite; ausreichend ist halt WiFi. Material; Haptik ist ein bissl 'mau' hätte ich ein wenig besser erwartet. Gimmik; der Fuß-Klemme-Ding. Passt an jedes Sakko und auf jeden Kameraschuh perfekt! Dämlich; der 'Fell-Windschutz' nö, braucht man den, dann bitte Zeit zum ranfummeln einplanen / das Lavelier-Mic ist auch nicht der 'burner' sehr mittig und mir fehlen die höhen und eine Dynamic Andere Mikrofone gehen da schon mehr ab, aber die Buchse für zum Beispiel Headset wird nicht lange halten. Aber - und jetzt kommt eigentlich meine Abwahl. Dieses Piepen... auf fast allen Geräten habe ich ein piepen drauf. Die Kunden haben sich dann eine USB-Soundkarte zwischengesteckt und weg war es. Die sind damit zufrieden, aber für meine 'An-und-Los' ist mir das zu stressig. darum, 'ein geht so...' Ich habe übrigens die Hersteller kontaktiert... bin wohl der Einzige der 12mal Pech hatte....
Bedienung
Features
Verarbeitung
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube

Beratung