RME ARC USB

104

Fernbedienung

  • einfache Bedienung der TotalMix FX Software
  • kompatibel mit RME Fireface UFX+ und UFX II (direkt) und allen RME Geräte mit TotalMix FX (via Computer)
  • Steuerung der DSP-basierten Routing- und Effekt Sektion
  • USB- oder Remote-Schnittstelle (stand-alone Betrieb)
  • 15 programmierbare beleuchtete Funktionstasten
  • programmierbarer Anschluss für Fußschalter
  • Jogwheel zur Parameteränderung
  • kompatibel mit RME UFX+
  • parallele Bedienung mehrerer Interfaces möglich
  • Mac OS und Windows kompatibel
Erhältlich seit April 2017
Artikelnummer 402467
€ 129
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
In 1-2 Wochen lieferbar
In 1-2 Wochen lieferbar

Dieser Artikel trifft bald bei uns ein und kann anschließend sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
1
3 Verkaufsrang

72 Kundenbewertungen

mo
Die Fernbedienung für rme-Produkte
mac o 13.06.2021
Die Fernbedienung steuert im Prinzip die TotalMix FX-Software. Das sollte man sich bewusst machen.
Sie ersetzt nicht einen Monitorcontroller, da sie ja rechnerintern z.B. die Lautstärke auf digitaler Ebene regelt, was nicht unbedingt wünschenswert ist (Bittiefe, Dynamikreduktion, Pegel zu Outboardgear, u.s.w)
Ich verwende sie in Verbindung mit einem digiface usb. Nützlich für mich sind hier erstmal die Funktionen "mono" und "dim". Die "Speaker B"-Funktion wäre für mich auch interressant, habe aber im Moment keine Speaker B.

Die Verarbeitung ist OK, das Ansprechen der TotalMix FX-Software funktioniert einwandfrei und ohne spürbare Verzögerungen. Die Taster sind in TotalMix FX frei belegbar und die Bedienung empfinde ich als intuitiv. Praktisch !

Aus oben genannten Gründe verwende ich aber nicht die Lautstärkeregel-Funktion. Das mache ich lieber außerhalb des digitalen Domains. Der Pegelsteller bietet hier auch nur einen relativen und keinen absoluten Wert. Das heißt :

Wert A=0 dB,
Rad auf 12 Uhr=Wert A,
Fernbedienung vom USB trennen und Regler auf z.B. 3 Uhr drehen und wieder mit USB verbinden,
Rad auf 3 Uhr=Wert A.

Eine optische Kontrolle hat man nur, wenn man das TotalMix Fx-Panel öffnet und dort den jeweils geregelten Main-Out (Main, Speaker B, Phones)-Kanal betrachtet. Hier sehe ich ganz klar Verbesserungspotential.

Für ganz bestimmte, TotalMix FX-eigene Funktionen wie Snapshots z.B. sicher gut geeignet.

Alles in Allem kein must-have.
Bedienung
Features
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

H
Horstenberg 05.12.2020
Aus meiner Sicht gefällt gerade die Bedienung des (einzigen) Drehknopfs gar nicht. Da darf man für den Preis deutlich mehr Qualität erwarten. Ansonsten ist das Gerät für RME-Nutzer eine nützliche Ergänzung. Aber sehr schade, dass RME hier so sehr an der Qualität spart.

Ergänzung: Nach längerer Nutzung frage ich mich schon, warum das Teil nur so wenig kann. Nur ein Drehregler? Im Verhältnis zur Konkurrenz völlig unzureichend! Die möglichen Einstellungen sind schon vielfältig. Aber warum gibt es keine RME-Fernbedienung mir mehr Reglern und Knöpfen?
Bedienung
Features
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

PB
Gute Qualität, eine Option leider nicht verfügbar
Peter B. 796 15.07.2019
Die ARC USB Fernbedienung ist gut und massiv gebaut, man kann mit ihr wichtige Funktionen in Totalmix einrichten.
Leider ist es nur möglich zwischen A- und B-Monitor umzuschalten. Es wäre wünschenswert, auch auf andere Monitore wahlweise umschalten zu können. Ich hatte erwartet, die ARC wie einen Monitorcontroller einsetzen zu können. Diese Funktion wäre toll, wenn man auch mehrkanalige Monitorkontrolle vornehmen könnte. Vielleicht kommt später mal ein Update von RME oder eine erweiterte ARC, das wäre sehr hilfreich.
Bedienung
Features
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

m
Meine Zentrale
musikproduzent 08.04.2021
Lang habich gezögert, ob sich die ARC lohnt. Dann war es soweit, immer wieder mit der Mauf am TotalMix rumgefummelt. Ich habe es bestellt und seit dem ist es mein Monitormanager, Sessionmanager und Mixdownmanager.
Bedienung
Features
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube

Beratung