Palmer 2-12 Cabinet Unloaded Closed

101

Leergehäuse für 2x 12" Speaker

  • geschlossene Rückseite
  • Lautsprecher von vorne bestückbar
  • solide Verarbeitung
  • Abmessungen (B x H x T): 710 x 480 x 295 mm
  • inkl. Anschlussplatte mit Beschriftungsfeldern, Anschlusskabel und Befestigungsschrauben
Belastbarkeit 0 W
Stereo Ja
Erhältlich seit November 2012
Artikelnummer 300676
Verkaufseinheit 1 Stück
€ 188
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Donnerstag, 27.01. und Freitag, 28.01.
1

58 Kundenbewertungen

p
Kemper Kone
pio_guitar 25.01.2021
In meiner Palmer arbeiten zwei Kemper Kone. Man muss bedenken, dass die Verkabelung innen parallel ist. Das Ergibt bei den Kones 2Ohm = ganz schlecht. In Serie 8Ohm = alles iO.
Die Box ist nicht ganz so tief wie eine Marshall, dafür breiter. Das sollte man Optisch in Betracht ziehen. Das Auge hört auf der Bühne mit! Die Frontbespannung glänzt Plastikartig was mir nicht so gut gefällt. Das Palmen Palmerlogo sieht gut aus und bleibt. Bespannung werde ich noch ändern.
An meiner Palmer ist verarbeitungstechnisch nichts zu bemeckern.

Der Sound:
Ich habe leider keinen Vergleich und da die Kone FRFR Lautsprecher sind, denke ich, dass der Sound der Box an sich eine untergeordnete Rolle spielt. Es klingt hervorragend und sehr voluminös .

Ob die Box den harten Touralltag überstehen wird, zeigt sich, wenns wieder los geht. Sie wird dann in einem Flightcase transportiert, das gleichzeitig als Erhöhung während des Gigs fungiert.
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

p
Gutes Preis-Leistungsverhältniss mit Luft nach oben
padrake 28.10.2017
Eines vorweg:
Das Gehäuse macht was es soll und dies nicht viel schlechter oder besser als andere. Es wird in meiner Sammlung bleiben.

Pro:
- der Preis. Rechnet man das benötigte Material zusammen, kommt ein Selbstbau eigentlich nicht mehr in Frage. (Bin Tischler und habe Zugriff auf moderne CNC-Maschinen, kann diese selber bedienen und würde inkl. Tolexverklebung min. 3-4 Stunden für ein einzelnes Gehäuse benötigen)
- die Verarbeitung. In meinem Falle wurde das Gehäuse professionell und ohne Fehler hergestellt. (Warum nur 4 Sterne? Dazu später mehr)
- Simpler Einbau der Lautsprecher. (mit Studium des Benutzerhandbuches lernt man sogar was)
- Sehr gutes Benutzerhandbuch mit vielen Informationen über den Anschluss von mehreren Lautsprechern (seriell oder parallel), die Installation der selben (sehr praxisnah) und vielen kleinen weiteren Tipps (siehe ?plop-test? oder Funktionskontrolle auf Seite 49. Auch empfehlenswert: Seite 51 ?Impedanz berechnen?) Für mich alles nicht neu, habe dennoch alles aufmerksam gelesen und konnte keine Fehler feststellen und muss sagen: Da hat sich jemand wirklich Gedanken gemacht, wie man das verständlich rüber bringt! Auf jeden Fall lesenswert!!!

Kontra:
- Das Gehäuse ist nicht wirklich dicht. Im Rahmen meiner beruflichen Tätigkeit (siehe oben) hatte ich das Glück für einen großen Hersteller von HIFI-Boxen, Prototypen bauen zu dürfen. Daher weiß ich: Ein geschlossenes Lautsprechergehäuse ?sollte? absolut luftdicht sein, da die so eingeschlossene Luft hinter den Speakern als lineare Feder fungiert. Warum das für Gitarrenboxen nicht gilt, habe ich bis heute nicht begriffen. Die Profis benutzen Messgeräte, mit denen man den kleinsten Luftaustritt im Betrieb bei einer Box messen kann. Der Laie nimmt z.B. eine brennenden Kerze und ?tastet? damit alle potentiellen Fehlerquellen ab. Spätestens an der offenen Klinkenbuchse (im Monobetrieb) wäre die Kerze aus! Warum in der Bedienungsanleitung daher auf Seite 46 auf ?Dichtband? zwischen Speaker und Frontplatte hingewiesen wird, wird für mich weiterhin ein Rätsel bleiben. Ich habe es weg gelassen. (Ach ja, habe so ein Messgerät. Bei 80Hz Sinus pfeift es auch fröhlich rund um die Griffe und um das Anschlussfeld heraus. Versuch abgebrochen und es so gemacht wie alle anderen auch: PLAY) Dennoch: ein Abzug in Verarbeitung.
- Eine Umschaltung oder 2 weitere Buchsen für den parallelen oder seriellen Betrieb der beiden Lautsprecher hätte 4 Punkte bei den Features gegeben.
- Ein zusätzlicher stabiler Riemengriff oben auf dem Gehäuse hätte einen weiteren Punkt gegeben.
Das Gehäuse wurde aus 18-19mm Spanplatte gefertigt, die Frontplatte besteht aus MDF. Für mich negativ, da die Mehrkosten für Plywood (Furnierplatte oder auch volkstümlich Sperrholz) bei ca. 10 bis 15 Euro lägen. Im Herstellungsland ist es vermutlich deutlich weniger. Hier wurde gute handwerkliche Arbeit durch unnötige "Sparmaßnamen" deutlich abgewertet. Hier ein weiterer Stern Abzug unter Verarbeitung.

Fazit:
Jetzt habe ich soooo viel mehr negatives geschrieben als positives.
Aber die Quantität der Worte soll nicht darüber entscheiden, ob dieses Gehäuse für den Einsatz als Gitarrenbox geeignet ist, oder nicht.
Ich betreibe die Box mit 2 Eminence V12 8Ohm seriell (meine Alternative zu Vintage 30). Dafür musste ich das Anschlussfeld umlöten und somit gibt es nur noch Mono 16Ohm.

Sound:
Jetzt wird es eindeutig subjektiv. Zuvor haben die V12 bei mir allein offen verbaut ihren Stereo-Dienst mit so manchen Digital-Amps zugebracht. Alles gut. Nun spiele ich seit ca. 1 Jahr nur noch Vollröhren ohne irgendwelche ?Tretminen? und wollte mal wissen, wie die V12 geschlossen klingen. Für mich eine gute Erfahrung. Viel mehr Druck von unten (klar: geschlossen) und doch differenzierter (klar: kein Phase Reverse von hinten mehr).
Wer gerne mal seine vorhandenen Speaker ?geschlossen? testen möchte, sollte nicht lange überlegen. Wer seine ?Superbox? sucht, sollte einen Fachmann fragen oder SEHR viel Kohle in die Hand nehmen und per try and error herausfinden, was er braucht.
Features
Sound
Verarbeitung
4
2
Bewertung melden

Bewertung melden

K
Tolex ist nicht 100%ig verarbeitet/verklebt..
Knochen 28.03.2016
.. ansonsten eine super klingende und einfach zu bestückende Box! Die Speakerauswahl ist logischerweise Geschmacksache und deshalb kann ich die Empfehlung nur für die Box selbst aussprechen.
Die Verklebung des Tolex-Bezugs ist leider stellenweise nicht so super, weshalb ich zwei Sterne abziehen muss (Verarbeitung). Das tut dem Gesamtbild aber nicht sonderlich weh, sie klingt einfach sehr gut. Meine Verpackung wurde übrigens vorher schon einmal geöffnet, die Box aber wieder als neu verkauft.. ich glaube, die Verarbeitung hat zuvor schon jemanden dazu bewogen, eine(n) Rückgabe/Austausch vorzunehmen. Naja, der Klang spricht trotzdem für sich.
Features
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

M
Fehler in der Anleitung
Marko99rocks 09.02.2021
beim Verkabeln der Speaker ( Celestion G12T-75 ) ist mir aufgefallen das in der Beschreibung von Palmer steht, das das rot markierte Kabel an den + Anschluss des Speakers angeschlossen werden muss, leider ist kein Kabel rot markiert. Habe dann beim Thomann Service angerufen die mir dann sehr gut geholfen haben.
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden