IK Multimedia UNO Synth

Analoger Synthesizer

  • monophoner Analogsynthesizer mit Step-Sequenzer, Arpeggiator und Effektsektion
  • klassischer Aufbau mit 2 VCOs und Rauschgenerator, Multimodefilter, Verstärker, 2 Hüllkurven und LFO
  • VCOs mit Wellenformen Dreieck, Sägezahn und Rechteck mit variabler Pulsbreite
  • Multimodefilter mit 12 dB/Okt. Flankensteilheit und Low-, High- und Bandpasscharakteristik sowie Verzerrer und Hüllkurve
  • LFO mit Sinus, Dreieck, Rechteck, Sägezahn aufsteigend und abfallend sowie Random und S&H
  • vielseitiger 16-step-Sequenzer
  • Arpeggiator mit 10 Abspielmodi, Hold-Funktion und 4 Oktaven Tonumfang
  • integrierte Effektsektion mit Delay, Dive, Scoop, Vibrato, Wah und Tremolo
  • Multitouch-Keyboard mit 27 Halbtönen
  • 13 einstellbare Skalen
  • MIDI über USB und Miniklinken-DIN-Adapter
  • Editor- und Library-Software für Mac und PC
  • komplette MIDI-Implementation aller Parameter sowie Clock
  • 20 nicht überschreibbare Werksounds und 80 Nutzerspeicherplätze
  • Stromversorgung über 4x AA Batterie oder Micro-USB-Anschluss
  • Audioeingang: 3,5 mm Stereominiklinkenbuchse mit Monosummierung
  • Audioausgang: 3,5 mm Stereominiklinkenbuchse mit Monosummierung
  • Abmessungen: 256 x 150 x 49 mm
  • Gewicht (ohne Batterien): 0,4 kg
  • inkl. Micro-USB auf USB-Kabel, 2x MIDI-Adapter von Miniklinke auf DIN-Buchse und 4x AA Batterie
No JavaScript? No Audio Samples! :-(

Soundbeispiele

 
0:00
  • Demo 1
  • Demo 2
  • Pattern 1
  • Pattern 2
  • Pattern 3
  • Pattern 4
  • Pattern 5
  • Pattern 6
  • Pattern 7
  • Pattern 8
  • Mehr anzeigen

Weitere Infos

Bauweise Desktop
Anzahl der Stimmen 1
Tonerzeugung Analog
MIDI Schnittstelle 1x In, 1x Out
Speichermedium Keine
USB Anschluss Ja
Effekte Ja
Arpeggiator Ja
Anzahl der analogen Ausgänge 1
Digitalausgang Nein
Display Ja

So haben sich andere Kunden entschieden

Das kaufen Kunden, die sich dieses Produkt angesehen haben:

IK Multimedia UNO Synth
52% kauften genau dieses Produkt
IK Multimedia UNO Synth
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
€ 179 In den Warenkorb
Korg Monologue BK
5% kauften Korg Monologue BK € 244
Arturia MicroBrute
4% kauften Arturia MicroBrute € 259
Korg Monotron Delay
4% kauften Korg Monotron Delay € 49
Korg Volca Kick
3% kauften Korg Volca Kick € 119
Unsere beliebtesten Synthesizer
9 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.1 / 5.0
  • Bedienung
  • Features
  • Sound
  • Verarbeitung
5 Textbewertungen Alle Bewertungen lesen
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung

Leichtester Synthy mit kleinen Abzügen

Psychomorphosis, 25.07.2018
Ersteindruck:
-Der Hype der Firma ist nicht so ganz gerechtfertigt-
Der Uno-Synth kommt als echtes leichtgewicht daher. Mit dem Gewicht macht es sogar meinem Smartphone Konkurrenz. Die Potis sind extrem leichtgängig, aber sitzen fest.
Für den Preis ist relativ viel drinnen. Trotz einfacher und selbsterklärender Bedienoberfläche wurde die Anleitung auch entsprechend kurz gehalten. Schade. Das im Video (von IK Multimedia) gezeigte "Shift recording" habe ich in der Anleitung nicht gefunden. Bzw. Wird es in der Anleitung sehr ungenau beschrieben. Was ich vor kurzem entdeckt habe (und so auch nicht in der Anleitung fand): wenn man weder Sequenzer noch Arp einsetzt können Noten in dem Man "hold " drückt, wird die Note unendlich gehalten und höre Noten werden dann auch dem Glide entsprechend rauf "geglidet ".

Sound:
Der Sound kann zwischen krass wummernden Bass bis zu kreischendem Acid und auch Knallende Percussions sind dank Noise möglich . Die Poti Zuordnung im OSC Bereich finde ich persönlich etwas gewöhnungsbedürftig. Eine OSC1-TUNE1-OSC2-TUNE2 Anordnung hätte mir besser gefallen . Das Filter ist sehr schön und klingt ordentlich.
Nachtrag: dank dem Editor sind nun auch mehr Soundeinstellung möglich die sich so nur mit dem Synth nicht machen lassen können.

Bedienung:
Die Bedienung ist in Ordnung. Allerdings ist die gemeinsame Poti Zuordnung für alle Bereiche sehr hinderlich für Impro-stunden und warscheinlich auch schwer live tauglich. (Nach einiger Einarbeitung kann man schon bisschen impro Sachen machen, jedoch muss man sich immer auf die gewünschte Einstellung klicken. )
Nachtrag: durch den Editor wird die Bedienung deutlich vereinfacht, da es möglich ist auch ohne DAW den Synth über ein USB MIDI Controller fernsteuern zu lassen.

ADSR: (Das Gerät wird als Stand alone benutzt)
Die ADSR sind ein echter Wehrmutstropfen für mich. Auch wenn man bei Produkten die dermaßen von einer Firma gehypet werden (...Als wäre der Einbau von 2 Oszilatoren etwas nie dagewesenes), klar ist das dem nicht so ist.
Statt wie die Werbung erhält man keine ADSR die man auf den Filter und/oder die Lautstärke legen kann. Nein man bekommt eine AD für das Filter und eine ADR für die Lautstärke. Warum wurde hier gespart?
Nachtrag: die ADSR Kurven lassen sich nun im Editor editieren.

Für wen ist der Synth?
Der Synth eignet sich hervorragend als Slave im Midi Fluss und ist Fokussiert auf PC Nutzer.
Durch das extrem kurze USB Kabel ist der Synth immer Computer nah oder an einer anderen USB Schnitt Stelle die den Synth mit Strom versorgt verbunden. Die Wahre Stärke kann der Synth nur über MIDI oder den Editor ausspielen. Die Stand alone Nutzung ohne den Editor ist zwar möglich, jedoch ziemlich Stark eingeschränkt.


Abschließend:
+guter Sound
+Bedienung relativ einfach
+Gute Einstellungsmöglichkeiten der Parameter im Step-Edit
+Fast alle Parameter lassen sich fernsteuern über MIDI oder USB MIDI- dank Editor sogar ohne DAW.
-Teilweise wird Sound im sequ leiser wenn die letze Note keine Pause ist und geht schließlich aus. (Problem wurde mit Update gefixt)
-ungenaue Anleitung (relativ schwammig formuliert)
- kein "Ttanspose" der Sequenz möglich (vor allem wenn man eine Bass Sequenz hat die man nach den 16 Steps eine Oktave Runter setzen will (jetzt durch das Pitch-rad im Editor quasi Möglich.
-Eingeschränktes Live Spiel durch Verwendung der Selben Potis
-Muss nah am PC stehen (Sehr kurzes USB Kabel über das der Synth Strom zieht. )
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung

Little big man

Enfant Terrible, 06.12.2018
Der UNO sollte als mobile Insprirationsquelle und Bässelieferant im Studio dienen.

Wir hatten einen sehr holprigen Start. Der analoge Synth verfügt über eine automatische Stimmung der Oszilatoren. Das passiert beim Einschalten und ist zuerst bei 8/10 Versuchen gescheitert. Später fand ich heraus das es am USB Netzteil lag. Dieses wird nicht mitgeliefert und ich habe mein iPhone USB Netzteil benutzt und es hatte anscheinend nicht genügend Ampere. Also Obacht! Durch ein leistungsstärkeres Netzteil ersetzt war alles im Lot.

Neben dem Netzteil kann man auch mit 4 AA Batterien operieren. Damit und mit einem Kopfhörer kann man im Zug Sequenzen und Patches programmieren.

Der Sound ist richtig dick und analog. Die beiden OSCs können durch 4 Wellenformen morphen und es gibt einen Noise OSC womit man dann das Teil auch als Drumsynth benutzen kann. 2 ADRS (D und S nur über Editor) Hüllkurven und eine LFO mit vielen Wellenformen. Eine Delay Unit und das wichtigste ein sehr gut klingender analoger Filter mit LP, HP und BP Modi.

Der Sound und die Soundesign Möglichkeiten stehen den teueren Synths überhaupt nicht nach. Dazu kommt ein Stepsequencer eine Folientastatur mit wählbaren Tonleitern und 100 Programme (80 beschreibbar).

Ein weiterer Plus ist die totale Integrierbarkeit in die DAW. Man kann es dank dem Editor als VST in die DAW einbinden (Programmieren, Automatisieren, Abspeichern). Ein Traum!

Negativ ist neben dem USB Adapter Problem, das erhöhte Summen wenn am Compi über USB angeschlossen. Das kann man jedoch vermeiden. Im Handbuch steht wie. Weitere Con ist der Audio Eingang. Es ist zwar vorhanden aber man kann das Signal nicht über den Filter schicken. Es wird lediglich durchgeschleift.

Klar könnte die Verarbeitung hochwertiger sein (Folientastatur, Plastikgehäuse) und nicht alle Parameter sind direkt erreichbar (im Editor schon) aber dafür ist das Teil leicht und klein also ultra portabel.

Als Fazit kriegt man hier einen überraschend gut klingenden, extrem portablen und gut ausgestatteten monofonen Analogsynth zum Witzpreis eines VST-Plugins. Es gibt wirklich nicht viel zu Meckern. Ich kann es jedem guten Gewissens empfehlen.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
B-Stock ab € 165 verfügbar
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-30
Fax: 09546-922328
Testbericht
Testbericht
 
 
 
 
 
Online-Ratgeber
Synthesizer
Synthesizer
Tauchen Sie in die Welt der synthetischen Klang­er­zeu­gung ein! Hier wird der Einstieg leicht gemacht.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Testfazit:
* Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten. Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen. UVP = Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers.
Kürzlich besucht
Rode Rodecaster Pro

Rode Rodecaster Pro; Podcast Production Studio; speziell für Podcasts entwickelt; 4 x XLR-Mikrofoneingänge mit 48V Phantomspeisung; 8 programmierbare Sound-Pads für Jingles und FX; sofortiger Mix-Minus für Telefon- oder App-Anrufe; 3,5mm TRRS-Kabel, USB- und Bluetooth-Konnektivität; hochauflösender Touchscreen; vier Kopfhörerausgänge und Stereo-Lautsprecherausgang;...

Zum Produkt
€ 649
Kürzlich besucht
Fun Generation CL 105 A

Fun Generation CL 105 A, Personal Monitor mit Bluetooth/USB-Player, Class D, 50 W RMS, Frequenzgang 40 - 18.000 Hz, 3-Band EQ, 1x Line In (3,5 mm Klinke / Cinch), 1x Mic In (XLR / 6,3 mm Klinke), Nettogewicht 2,3 kg

Zum Produkt
€ 77
Kürzlich besucht
Stairville LED Pixel Rail 40 RGB MKII

Stairville LED Pixel Rail 40 RGB MKII. LED Pixel Effekt Leis te mit 40 Stück Tri-Colour RGB SMD LEDs. Die LED-Pixel Rail 40 MKII ist die Nachfolgeversion mit erhöhter Leuchtkraft u nd nicht zum Vorgängermodell kompatibel, äußerst kompakte LE D-Leiste,...

Zum Produkt
€ 88
Kürzlich besucht
Stairville TourStage Tele Leg 4x 60-100cm

Stairville Tour Stage Teleskop Steckfuß Set 4x 60 - 100 cm, bestehend aus vier Stück höhenverstellbaren Steckfüssen für Tour Stage Bühnenpodeste, Abmessungen: 60 x 60 mm, Einstellbare Länge: 60 - 100 cm

Zum Produkt
€ 95
Kürzlich besucht
Tech 21 Fly Rig PL 1 Paul Landers Sign

Tech 21 Fly Rig PL1 Paul Landers Signature, Multieffekt für E Gitarre, 2-kanalige SansAmp Fly Rig Sektion, Aktiver 3-ba nd EQ im "Feuer" Kanal mit schaltbaren Mitten, Bite Schalter , 2-band EQ und Kompressor im "Wasser" Kanal, Schaltbarer Du al...

Zum Produkt
€ 399
Kürzlich besucht
Fender SQ Bullet Tele LRL Red SPKL

Fender Squier Bullet Telecaster LRL Red Sparkle FSR E-Gitarre, Erle Korpus, Ahorn Hals C-Shape, Indian Laurel Griffbrett, 648mm Mensur, 42mm Sattelbreite, 21 Medium Bünde, Tonabnehmer 2 Single Coil, Vintage Style Brücke, Finish Red Sparkle

Zum Produkt
€ 175
Kürzlich besucht
Lanikai Kohala Soprano WN

Lanikai Kohala Sopran WN Ukulele, Linde Korpus und Decke, Hals Sapele, 356 mm Mensur, Halsbreite am Sattel: 34,9 mm, Walnuss Griffbrett, 12 Bünde, Hartholzsteg, Farbe: dark satin,

Zum Produkt
€ 55
Kürzlich besucht
the t.bone SC 420 USB Desktop-Set

the t.bone SC 420 USB Desktop-Set; USB Studio Großmembran Mikrofon mit USB-Anschluss für den direkten Betrieb am Computer; keine zusätzlichen Treiber notwendig; Richtcharakteristik: Niere; Frequenzgang: 30Hz - 18KHz; Empfindlichkeit: 25 mV/Pa; max. Schalldruck: 140dB (at 1kHz=1% T.H.D); 16 Bit /...

Zum Produkt
€ 68
Kürzlich besucht
Mackie MC-250

Mackie MC-250, leistungsstarke, ohrumschließende Studio-Kopfhörer, detailreicher und unverwechselbarer Studio-Sound von Mackie, 50 mm Treiber in Referenzqualität liefern eine hohe Übersteuerungssicherheit und akkurate Wiedergabe über das gesamte Frequenzspektrum hinweg, präzise abgestimmtes Gehäuse liefert druckvolle Bässe und detailreiche Höhen, ein weich gepolsterter...

Zum Produkt
€ 98
Kürzlich besucht
Korg KDM-3 Dig. Metronom Limited

Korg KDM-3 Digital Metronome Limited Edition, Mit Frontplatte aus langlebigem und elegantem Pyinkado Holz, Die schicke braune Holzmaserung verleiht dem monotonen Gehäuse Wärme, 30 Taktschläge pro Minute bis 252 Taktschläge pro Minute. Tempoeinstellungsoption. Pendelmodus/Vollschrittmodus/TAP. Taktarten. 19 unterschiedliche verfügbar (0 to...

Zum Produkt
€ 64
Kürzlich besucht
Fender SQ Bullet Tele LRL LPB

Fender Squier Bullet Telecaster LRL Lake Placid Blue FSR E-Gitarre, Erle Korpus, Ahorn Hals C-Shape, Indian Laurel Griffbrett, 648mm Mensur, 42mm Sattelbreite, 21 Medium Bünde, Tonabnehmer 2 Single Coil, Vintage Style Brücke, Finish Lake Placid Blue

Zum Produkt
€ 166
Kürzlich besucht
Mackie MC-150

Mackie MC-150, leistungsstarke, ohrumschließende Studio-Kopfhörer, detailreicher und unverwechselbarer Studio-Sound von Mackie, Präzise 50 mm Treiber liefern hervorragende Transparenz über das gesamte Frequenzspektrum hinweg, die verstärkte Basswiedergabe gibt tiefe und sehr tiefe Frequenzen exakt wieder, einzelne Basssnoten oder Kickdrums lassen sich...

Zum Produkt
€ 79
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.

Bitte schreiben Sie einen Kommentar. Bitte tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein.