Kundencenter – Anmeldung
Land und Sprache Country and Language

Ibanez TS Mini

569

Effektpedal für E-Gitarre

  • Tubescreamer Overdrive
  • Regler für: Tone, Level und Drive
  • 100% analoger Signalweg
  • True Bypass Switching
  • Abmessungen (H x B x T): 41 x 35 x 89 mm
  • made in Japan

Hinweis: kein Batteriebetrieb möglich, 9 V DC Netzteil wird benötigt (nicht im Lieferumfang enthalten).

Overdrive Ja
Distortion Nein
Fuzz Nein
Metal Nein
Erhältlich seit März 2015
Artikelnummer 357784
Effekt live ausprobieren
Testen Sie jetzt das echte Effektgerät mit unserer exklusiven Technologie.
Stompenberg starten
€ 75
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versand bis voraussichtlich Montag, 6.12.
1
206 Verkaufsrang

359 Kundenbewertungen

Z
Der "Geiler"-Knopf
Zeemon 11.04.2020
Man erhält einen niedlichen Karton, in dem das ebenso putzige Gerätchen steckt. Es scheint überall sauber verarbeitet zu sein und wirkt sehr robust. An der Unterseite befinden sich zwei große Gummifüße, die ich lieber als optionales Zubehör im Karton vorgefunden hätte, was die doch relativ übliche Pedalboardmontage über Klettband vereinfachen würde.

Ich benutze den Overdrive wie viele nicht wegen seiner eigenen Zerre, sondern, um einem bereits stark verzerrendem Verstärker den kleinen Boost von "Gut" zu "Perfekt" zu geben. Daher habe ich den Gain fast auf 0 und den Volume fast auf dem Maximum. Der Tone Regler steht etwa auf 2/3 bis 3/4.

Durch den leicht verringerten Tieftonanteil im Signal ist der Klang plötzlich weniger matschig. Man hört mehr Definition und weniger Mulm. Noch dazu passiert etwas mit den höheren Frequenzanteilen. Das Signal wirkt durchsetzungsfähiger, ohne dabei schneidend daherzukommen. Das alles ist nichts neues. Seit Jahrzehnten wird der Tubescreamer als Booster vor einem Verstärker oder einem Distortioneffekt benutzt. Es funktioniert eben einfach.

Es gibt im Internet wie zu fast jedem Thema Diskussionen darüber, welcher Tubescreamer jetzt der originalere und daher überlegenere ist. Für mich spielt das keine große Rolle. Das Gerät hat bei mir nur einen geringfügigen Einfluss auf den Grundcharakter des Verstärkers. Die eigentliche Hauptfunktion der Kiste interessiert daher gar nicht.

Vorteilhaft gegenüber aller noch so originalgetreuen Tubescreamer sind beim TS Mini der geringere Preis, das schlankere Gehäuse und der als Standard etablierte DC Anschluss anstatt der Miniklinkenvariante.

Ich habe nur eine Kleinigkeit zu bemängeln: Im Betrieb auf dem Tisch für Home-Setups ist die Status LED nicht zu erkennen. Man muss aus einem sehr steilen winkel auf das Pedal herabblicken, um sie sehen zu können. Daher nur 4 Sterne für die Bedienung.

Für meine Zwecke ist der kleine Tubescreamer perfekt. Er ist sehr platzsparend, wirkt für die Ewigkeit gebaut und holt das letzte Bisschen an Klangqualität aus meinem Verstärker raus. Alles klingt viel tighter und aufgeräumter. Für Heavy Metal definitiv zu empfehlen!
Features
Sound
Verarbeitung
Bedienung
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden

R
Echt überzeugend
Rock-Hobbit 24.07.2018
Mir war der Hype um den Tube Screamer immer irgendwie suspekt. Trotz Röhrenverstärker war ich aber mit meinem verzerrten Sound nicht so recht zufrieden, deswegen hab ich mich nun doch mal für den TS entschieden, und zwar für den Mini.
Ausgepackt, eingestöpselt und losgelegt. Ich bin echt beeindruckt vom Sound: rund und bluesig, meine Strat klingt damit wirklich hervorragend. High Gain ist natürlich nicht zu erwarten, aber dafür holt man sich ja auch keinen TS. Im Gegenteil: Dadurch, dass die Verzerrung bei voll aufgedrehtem Drive eher moderat ist, kann man den Grad der Verzerrung mit dem Poti sehr genau bestimmen. Vor meinem "Vintage Tube Monster" (ja, doch, ich finde den gut!), formt mir der Tube Screamer schon in der "9-Uhr-Stellung" einen tollen Solo-Sound. Mehr Röhre geht nicht.
Mich stört , wie viele andere, dass man die Stellung der Tone- und Level- Regler nicht gut erkennen kann - da muss ich mir noch was überlegen. Also Punktabzug in der Bedienung. Die Einstellmöglichkeiten Tone und Level reichen vollkommen aus und zeigen gute Wirksamkeit. Die Verarbeitung ist top.
Mir fehlt der Vergleich zu den anderen TS-Modellen, aber den TS-Mini kann ich absolut empfehlen, zumal er in dieser Preislage unschlagbar ist.
Features
Sound
Verarbeitung
Bedienung
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden

DR
Der Sound eines Effekts ist immer Geschmackssache
Der Robert 14.10.2021
Ich verwende den Tubescreamer Mini vor einem Huges&Kettner Ampman Classic.
Obwohl der Verstärker schon 2 Kanäle mit Zerrgraden hat ist der TS eine bereicherung für den Sound.
Die Verwendungsmöglichkeiten als Drive oder zum einfachen Anheben der Lautstärke sollten bekannt sein.

Der TS hebt bekannter maßen die Mitten an. Mir gefällt das gut.
Der TS Mini hat ein sehr stabiles Gehäuse. Was man am Gewicht schon ordentlich merkt. Für die Größe ist der Treter schon recht schwer.
Der Regler für Overdrive läßt sich wunderbar einstellen und ablesen.
So läßt sich der Drive sehr schön einstellen und fein dosieren.
Die beiden kleinen Regler (Tone und Level) sind extrem leichtgängig. Es fehlt auch eine gut erkennbare farbliche Markierung. Schwarzer Strich auf schwarzem Grund ist nunmal nicht die beste Idee wenn man etwas erkennen soll. Das Einstellen der gewünschten Werte erfordert somit etwas mehr Gefühl, und vor allem Sehkraft.
Im direkten Vergleich zu einem TS808 kann man einen kleinen unterschied hören. Aber wieviele Leute schalten schon direkt zwischen beiden Pedalen hin und her.
Praktisch gleicher Sound, bei deutlich reduzierten Kosten und weniger Platzbedarf auf dem Board?
Das ergibt eine Kaufempfehlung.
Features
Sound
Verarbeitung
Bedienung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

s
Fett und vielfältig!
slimcadie1 19.11.2019
Ich wollte die Möglichkeit haben, einen richtig rotzigen Overdrive zu haben beim Les Paul in den AC30. Telecaster mit AC30 klang immer gut, egal wie ich das eingestellt hatte (clean bis crunch). Clean, klingt der Les Paul auch klasse, aber selbst mit Jumper und beide Vorstufen ganz aufgerissen, hat es nicht gefetzt - und war auch irgendwie sonst nicht stimmig. Mit Boss OD-2 klang es dünn und flach. Mit Mooer Black Secret war das zu "Distortion"-mässig (ja ich weiß, dafür ist das Ding da, aber ich wollte es trotzdem vergleichen). VOX OTT Pedal hat zu viel Bass weggeschnitten und nicht genug Ausgangspegel. Der Ibanez TS Mini war sofort das, was ich gesucht hatte! Ich kann die Vorstufen schon mit dem OD Knopf auf "0" mit dem Ausgangspegel richtig anfeuern. Dann OD dazudrehen, bis der erwünschten Klang da ist. Reserve ist auch noch genug da! Ich liebe den AC30 Klang, aber ab und zu wollte ich in Richtung Marshall gehen, ohne noch einen Amp haben zu müssen. Diese Kombination klingt nicht GENAU wie Slash, aber für mich ist es eine vergleichbarer Sound - und doch was eigenständiges und richtig gutes! Für einen sehr fairen Preis hat man ein sehr musikalische Sound in profi-Qualität. Das kleine Pedal ist gut verarbeitet und arbeitet zuverlässig zusammen mit Gitarre und Röhrenverstärker.
Features
Sound
Verarbeitung
Bedienung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Beratung