Kundencenter – Anmeldung
Land und Sprache Country and Language

Focusrite Scarlett OctoPre

52

8-Kanal Mikrofon-Vorverstärker

  • aus der Scarlett-Serie
  • mit integriertem A/D Wandler 24-Bit
  • bis zu 192 kHz
  • 8 Mikrofon-/Line-Combo-Eingänge: XLR/Klinke 6,3 mm
  • Eingang 1 und 2 als Instrumenten-Eingänge nutzbar
  • 8 Line-Ausgänge: 6,3 mm Klinke symmetrisch
  • 2 ADAT-Ausgänge
  • BNC Word Clock Ein- und Ausgang
  • +48 V Phantomspeisung
  • LED-Anzeige
  • integriertes Netzteil
  • Bauform: 19", 1 HE
  • Gewicht: 3,29 kg
Kanäle 8
Anzahl der Mikrofoneingänge 8
Instrumenten Eingang Ja
Röhre Nein
Kompressor/Limiter Nein
Equalizer Ja
De-Esser Nein
Phantomspeisung Ja
Phasenumkehrung Nein
Externer Effektweg Nein
Analoge Ausgänge Klinke
Digitale Ausgänge ADAT
Kopfhöreranschluss Nein
Pegelanzeige Ja
Erhältlich seit März 2017
Artikelnummer 405398
B-Stock ab € 405 verfügbar
€ 444
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Donnerstag, 2.12. und Freitag, 3.12.
1
11 Verkaufsrang

Preiswerter Achtfach-Preamp

Mit dem Scarlett OctoPre bietet der Hersteller Focusrite ein preisgünstiges Preamp-Modul mit acht Eingangskanälen, das zur Erweiterung eines bereits vorhandenen Audiointerfaces (auch von anderen Herstellern) genutzt werden kann. Die verbauten Vorverstärker entstammen der zweiten Generation der Scarlett-Serie, bieten bis zu 50 dB Gain und einen für ihre Preisklasse ausgesprochen hochwertigen und neutralen Grundklang. Alle Eingänge sind als XLR/Klinke-Kombibuchsen umgesetzt und können auch als Line-Ins verwendet werden, wobei sich die beiden frontseitig angebrachten Eingänge zusätzlich in einen hochohmigen Modus zum direkten Anschluss von Instrumenten schalten lassen. Jeder Kanal ist mit einem Pad zum Absenken zu heißer Eingangssignale ausgestattet, und dank der übersichtlichen Metering-Sektion mit fünf LEDs pro Kanal läuft das Einpegeln ganz intuitiv am Modul selbst.

Interne Wandlung und ADAT-Konnektivität

Der Focusrite Scarlett OctoPre verfügt über präzise interne Wandler, die bei Auflösungen bis zu 24 Bit/192 kHz arbeiten, und kann ganz unkompliziert über die optische ADAT-Schnittstelle mit einem entsprechend ausgestatteten Audiointerface verbunden werden. Dank doppelter Ausführung des ADAT-Ausgangs und Unterstützung von Sample-Multiplexing ist eine Übertragung aller acht Kanäle bei Abtastraten bis zu 96 kHz möglich. Eine Wordclock-Schnittstelle ermöglicht dabei die Synchronisation mit weiteren Wandlern im Verbund, wobei dies auch über den ADAT-Ausgang möglich ist, wenn der OctoPre als Master fungiert. Alternativ zur digitalen Anbindung können die acht symmetrischen Line-Ausgänge genutzt werden, um das Modul auf analogem Weg in ein System zu integrieren.

Upgrade fürs Recording-Rig

Als kostengünstiges Preamp-Modul mit hochwertigen Vorverstärkern und interner Wandlung ist der Focusrite Scarlett OctoPre ideal zur unkomplizierten Erweiterung von Heim- und Projektstudios, in denen bereits ein Audiointerface mit ADAT-Konnektivität vorhanden ist. Dank seiner kompakten und soliden Konstruktion mit acht Preamps auf nur einer Höheneinheit des 19“-Formats ist der OctoPre aber auch für mobiles Recording ein heißer Kandidat. Der neutrale und saubere Klang der Vorverstärker von Focusrite hat sich über viele Jahre hinweg bewährt und macht den OctoPre für alle Anwenderschichten interessant.

Über Focusrite

1985 von Rupert Neve gegründet, machte sich Focusrite schnell mit hochwertigen Analogpulten einen Namen und vermarktet heute Audiointerfaces, Mikrofonvorverstärker, Konsolen, analoge EQs und Channelstrips sowie Hardware und Software für die digitale Audioverarbeitung. Der Sitz der Firma ist in High Wycombe, England und sie wurde bereits mit zahlreichen Branchenpreisen ausgezeichnet. Neben der Profilinie Focusrite Pro gehören zu dem Unternehmen Adam Audio, Novation und die iOS-App-Schmiede Ampify Music.

Einfache Lösung für umfangreiche Aufnahmen

Wer acht zusätzliche Eingangskanäle benötigt, um z.B. umfangreiche Schlagzeugaufnahmen oder auch das Recording einer ganzen Band umzusetzen, der wird mit dem Focusrite Scarlett OctoPre bestens versorgt. In Verbindung mit einem Focusrite Scarlett 18i20, dem Flaggschiff der Serie, kommt man beispielsweise auf insgesamt 16 nutzbare Preamps. In Kombination mit Audiointerfaces, die noch mehr digitale Eingangskanäle bieten, ist auch eine Kaskadierung von zwei oder mehr Einheiten des OctoPre denkbar, wobei sich durch die Spezifikationen der entsprechenden Hardware gegebenenfalls Einschränkungen bei der maximalen Sample-Rate ergeben können.

52 Kundenbewertungen

S
Perfekte Ergänzung zum Scarlett 18i20
Stanley85 19.04.2017
Ich habe den OctoPre erst seit kurzem in Betrieb, bin aber jetzt schon froh das ich mich für diese ADAT Erweiterung entschieden habe. Die Inbetriebnahme war denkbar einfach.

Ich habe ein RG59-BNC Kabel für den WordClock Sync mit dem Scarlett angeschlossen, an der Front den Modus von Internal auf WordClock gestellt und ein optisches Kabel am Ausgang für die 8x48khz angeschlossen und mit dem Scarlett verbunden. Nachdem ich die ADAT Kanäle in der Mixer-Software aktiviert habe und beide Geräte einmal neu gestartet habe, hatte ich auch direkt ein Signal.

Die Preamps sind super ich bin zufrieden. Wenn man noch was bemängeln möchte könnte man anführen, dass Input 1 und 2 leider nur über die Front zu erreichen sind und das die Phantomspeisung nur in den Gruppen 1-4 und 5-8 schaltbar ist. Gleiches gilt übrgigens für das Scarlett.

Wer also alle 8 Analogen Kanäle auf der Rückseite haben möchte, der sollte sich den OctoPre Dynamic ansehen, hier gibt es dann auch noch eine zuschaltbare Kompression pro Kanal und diverse weitere Features. Den Aufpreis wollte ich aber nur für die Anschlussmöglichkeiten nicht in Kauf nehmen. Da ich in naher Zukunft keine Drums abnehmen werde, brauche ich den Luxus einer direkten Kompression nicht.

Ganz zum Schluss sei erwähnt das sich die beiden Geräte optisch hervorrangend im Rack machen :)

Ich bin sehr zufrieden!
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden

W
Einwandfrei, sauberer Sound und zuverlässig
Woodapple 18.02.2021
das Interface ist bei mir im Studio über ADAT mit einem Apollo Twin verbunden, das wiederrum an einem Apollo Quad über Thunderbold hängt und das gesamte Audiosetup über einen nachgerüstete Thunderboldschnitstelle (Gigabyte) an einem Mac Pro 5.1 Dual 6 Core 3,46 Ghz Mitte 2010.
Eingespeist werden analoge und digitale Keyboards und Klangerzeuger und der Klang wird unverfälscht und transientenreich (Jomox MBase 11, Moog Subsequent, Nord Wave 2, Behringer VC340 und ASM Hydrasynth) übertragen. Clocked zuverlässig auf 48 khz. 96 nutze ich nicht.
Erwähnen möchte ich noch, dass ich parallel am Firewire Port das Mac ein Fireface 800 zu hängen habe an deren beiden ADAT Schnittstellen zwei Audient ASP 800 hängen.
Das Focusrite Scarlett OctoPre fügt sich perfekt ein.
Absolut empfehlenswert.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

GS
Solide, gute Qualität, einfach zu handhaben, Top!
Gordon S. 20.05.2019
Habe mir den OctoPre als Ergänzung zum Focusrite18i20 (1st Gen) gekauft. Anschliessen und synchronisieren mit dem 18i20 ging ruckzuck. Die Geräte sind per optischen Kabel miteinander Verbunden. Nun stehen mir 16 Mic Eingänge (XLR) + diverse LineIn/LineOuts zur Verfügung, Die Verarbeitung ist top und macht einen soliden Eindruck. Allein die Optik macht schon was her. Die Preamps machen ihren Job hervorragend, habe bisher jedes Signal sauber und problemlos verstärkt bekommen und noch ausreichend Spiel nach oben. Alles in allem mag ich die Focusrite Serie sehr, weil sie problemlos funktioniert, meiner Meinung nach qualitativ hochwertig und einfach zu handhaben ist. Zur Abnahme unsere Band ( 4Personen) habe ich jetzt mehr als genug Anschlüsse zur Verfügung, um das ganze Schlagzeug (Toms,Snare, Kick etc.) einzeln mit Mikros auszustatten, plus Gitarre, Bass und Vocals. Weitere Instrumente können ggf. hinzugefügt werden.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

FO
Optimale Ergänzung zum 18i20
Flo Osigus 02.12.2020
Ich habe mir den OctoPre als Ergänzung zum 18i20 3rd gen gekauft, da ich beim Drumrecording doch etwas mehr Preamps benötigt habe.
Nach einiger Zeit und Recordings kann ich im gesamten nur sagen dass ich ihn mir nocheinmal kaufen würde, sofern das 18i20 eine weitere Ergänzung zulassen würde.

Die Funktionsweise beider Geräte miteinander ist optimal und hat im Prinzip keinerlei Probleme hervorgerufen.

Schade finde ich nur, dass es hier keine AIR Funktion wie bei dem 18i20 gibt.

Trotzallem eine Empfehlung meinerseits der sein Interface mit 8 Preamps über ADAT erweitern will.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Beratung