Bugera V22 Infinium

Vollröhren Gitarren-Combo

  • 2 Kanäle
  • Leistung: 22 W
  • 3 Vorstufenröhren 12AX7
  • 2 Endstufenröhren EL 84
  • Bestückung: 1 x 12" Turbosound Lautsprecher
  • 2 Eingänge: "Normal" und "Bright"
  • 1 Cleanregler
  • 1 Gainregler
  • 1 Volumenregler
  • 3-Band EQ
  • 1 Masterregler
  • 1 Presenceregler
  • eingebauter digitaler Hall
  • umschaltbar zwischen Triode und Pentode
  • Impedanz schaltbar zwischen 4, 8 und 16 Ohm
  • 2 externe Lautsprecherausgänge
  • Eingang für Fußschalter
  • Effektloop
  • Gewicht: 19,4 kg
  • inkl. 2-fach Fußschalter (FSB102A)
  • passendes Case: Art. 283116 (nicht im Lieferumfang enthalten)
No JavaScript? No Audio Samples! :-(

Soundbeispiele

 
0:00
  • Jazz
  • Stoner
  • Blues
  • Funk
  • Metal
  • Rockabilly
  • Indie
  • Fuzzline 1
  • Prog
  • Clavinet
  • E-piano
  • Hazey
  • Rock
  • Blues 2
  • Blues 3
  • Rock 2
  • Mehr anzeigen

Weitere Infos

Leistung 22 W
Lautsprecher Bestückung 1x 12"
Endstufenröhren EL84
Kanäle 2
Hall Ja
Externer Effektweg Ja
Recording Ausgang Nein
MIDI Schnittstelle Nein
Anschluss für externe Lautsprecher Ja
Kopfhöreranschluss Nein
Fußschalter Anschluss Ja
Inkl. Fußschalter Ja

Zweikanaliger Vollröhren-Combo mit Digital Reverb und 12“-Turbosound-Speaker

Verpackt in ein attraktives und zugleich robustes Gehäuse im Vintage-Style, verfügt der Bugera V22 Infinium Combo über zwei per Fuß schaltbare Kanäle mit einer gemeinsamen Dreiband-Klangregelung sowie einen High-Definition-Digitalhall, während die 22W leistende Endstufe zusammen mit dem 12“-Turbosound-Speaker für ausreichende Leistungsreserven im Proberaum oder bei Live-Gigs sorgt. Ein besonderes Feature stellt die integrierte Infinium-Schaltung dar, die die Lebensdauer der Vor- und Endstufenröhren durch permanentes Messen und Überwachen um das Zwanzigfache steigert. Weiterhin gibt es noch einen seriellen Effektweg an Bord sowie die Option, die Leistung der Endstufe zu drosseln, um auch zu Hause einen fetten Röhren-Sound an den Start zu bringen. Das alles gibt es zu einem äußerst attraktiven Preis, der so manchem Mitbewerber den Schweiß auf die Stirn treiben dürfte.

Von warm und rund bis druckvoll

Der Clean-Channel bietet einen warmen und runden Sound, der an die guten alten Fender-Amps erinnert und zudem mit einem großen Headroom glänzt. Durch die kraftvolle Endstufe mit ihren zwei EL84 Röhren und dem definiert klingenden Turbosound-Speaker können somit unverzerrte Sounds auch mit hoher Lautstärke abgefeuert werden. Der Overdrive-Channel hingegen bietet eine breite Palette von verzerrten Sounds, die von warmem Crunch für Rhythm and Blues bis hin zu High-Gain-Leadsounds für singende Soli reichen. Durch die effektiv zupackende Dreiband-Klangregelung lässt sich der Sound an jeden Geschmack anpassen und mit dem Digital-Reverb gibt es ein weiteres wirkungsvolles Werkzeug mit an die Hand, um für das passende Ambiente zu sorgen. Und wer nicht auf seine lieb gewonnenen Effekte verzichten möchte, kann diese an den seriellen Effektweg anschließen, um so das Klangspektrum noch einmal deutlich zu erweitern.

Vollwertiger Röhren-Combo

Aufgrund des attraktiven Preises ist der Bugera V22 Infinium sowohl für Einsteiger als auch für Profis, die auf der Suche nach einem erstklassig klingenden und zudem gut ausgestatteten Vollröhren-Amp sind, eine interessante Option. Daneben punktet der Combo aufgrund seines Vintage-Designs mit den Chickenhead-Potis und dem cremefarbenen Tolex-Überzug auch optisch. Mit dem 12“-Lautsprecher bietet er außerdem genügend Reserven für den Einsatz im Proberaum und auf der Bühne. Die Bedienung des Bugera V22 Infinium ist zudem denkbar einfach. Dank der zwei Kanäle sowie der Möglichkeit, die Endstufe in ihrer Leistungsabgabe zu drosseln und die bevorzugten Effektgeräte an den Effektweg zu koppeln, erhält man mit dem Gerät überdies einen flexiblen Amp, der viele Aufgaben überzeugend meistern kann.

Über Bugera

Bugera ist ein Teil des Konzerns Music Group Ltd, zu der auch weitere Firmen, wie etwa TC Electronic, Klark Teknik, TC-Helicon, Behringer oder Midas gehören. Im Produktangebot befinden sich überwiegend Gitarren- und Bassverstärker, die zum größten Teil auf Röhrenschaltungen basieren und trotz zahlreicher Features zu günstigen Preisen angeboten werden. Dabei reicht das Angebot von einfachen Low-Watt „Bedroom-Amps“ über Combos bis zu Röhren-Tops, die mit drei Kanälen auch größte Bühnen mühelos beschallen können. Darüber hinaus bietet Bugera einiges an Zubehör, darunter etwa den PS1 Powersoak zur Leistungsreduzierung von Vintage-Amps oder verschiedene Austauschröhren für Vor- und Endstufen von Röhrenverstärkern. Mit der „Infinium-Technologie“ besitzt der Hersteller zudem ein Patent auf eine Schaltung, welche die Lebensdauer der Röhren in Bugera-Amps deutlich verlängert.

Vom Wohnzimmer bis auf die kleine Bühne

Egal, ob nun im heimischen Wohnzimmer mit Endstufendrosselung oder mit der vollen Power im Proberaum oder auf der kleinen Bühne: Der Bugera V22 Infinium sorgt überall für einen typisch dynamischen, vollen Röhrensound und ist dank seiner Ausstattung mit den zwei Kanälen, dem eingebauten Reverb, dem kraftvollen 12“-Turbosound-Speaker sowie dem integrierten Effektweg mit modernsten Features ausgerüstet, die man hinter dem traditionellen Vintage-Design der Kiste nicht unbedingt vermuten würde. Die Pentode- bzw. Triode-Schaltung ermöglicht auch in Zimmerlautstärke einen fetten Sound und somit auch eine provozierte Sättigung der Endstufe – oder kurz: alles, was zu einem perfekten Röhrensound einfach dazugehört und die Ohren trotzdem nicht klingeln lässt.

Im Detail erklärt: Infinium-Schaltung

Ein besonderes Feature der Röhren-Amps von Bugera stellt deren patentierte Infinium-Technologie dar, über die auch die zwei eingesetzten EL84 in der Endstufe des V22 Combos kontinuierlich gesteuert und überwacht werden. Das sorgt für eine zwanzigfach verlängerte Lebensdauer der Röhren. Sollten die Glaskolben dann doch mal getauscht werden müssen, erinnert eine aufleuchtende LED an die anstehende Wartung. Der Röhrenwechsel ist auch von Laien ganz einfach zu bewerkstelligen, denn dank Auto-Bias-Funktion ist das Einmessen der neu eingesetzten Röhren nicht nötig. Das spart zusätzlich Zeit und Geld.

Dieses Produkt ist derzeit ausverkauft

So haben sich andere Kunden entschieden

Harley Benton TUBE15 Celestion
43% kauften Harley Benton TUBE15 Celestion € 233
Marshall Origin 5C Combo
7% kauften Marshall Origin 5C Combo € 222
Harley Benton TUBE5 Celestion
6% kauften Harley Benton TUBE5 Celestion € 129
Blackstar HT-5R MkII
6% kauften Blackstar HT-5R MkII € 458
Unsere beliebtesten Combos mit Röhrenverstärker
230 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.7 /5
  • Bedienung
  • Features
  • Sound
  • Verarbeitung
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Bugera V22 Infinium- find ich gut
Harry G., 08.10.2017
Der Amp ist ein absoluter Preis-Leistungs-Sieger. Für mich hat der Amp einer geilen Sound-sowohl im Clean -als auch im Zerrkanal. Mit meiner Fender klingt es im Clean-Kanal echt schon verdammt gut nach Knopfler und im Zerr-Kanal rockt meine Gibson Les Paul granatenmäßig ab. Fußschalter für Kanalumschaltung und zum Hall einschalten,ist auch dabei. Viel wurde über das ,, Klingeln der Röhren geschrieben. Ich habe zwei Bugera -Amps und hatte bei Beiden auch irgendwann dieses seltsame Klingeln vernommen. Das Klingelgeräusch war nur bei bestimmten Frequenzen aufgetreten. So bin ich der Sache mal auf den Grund gegangen. Ich habe in beiden Amps den Metallkäfig , der als Schutz um die Röhrensektion geschraubt wurde.als Übeltäter ausgemacht. Bei dem einem Amp hab ich den Käfig einfach abgeschraubt und auch ganz weggelassen,da Amp nur im Proberaum steht. Bei meinem Amp für die Gigs hab ich den Käfig etwas aufgebogen,sodass sich die einzelnen Teile des Käfigs bei Vibration nicht berühren,aber der Käfig schützt die Röhren trotzdem noch vor ungewollten Berührungen. Kurz gesagt: Das Klingeln ist weg und kommt auch nicht wieder. Ich habe auch die ganzen Kreuzschlitzschraube-Schrauben im Amp nochmal nachgezogen. Waren mir alle ein bisschen zu lasch angezogen. Ich nehme an, dass bei manchen Amps das Klingeln sich erst nach einiger Zeit bemerkbar macht,wenn der Metallkäfig sich durch Vibrationen durch lautes ,, Musizieren " etwas gelockert hat. Die Sache ist aber-falls sie Auftritt , echt einfach zu beheben. Der Metallschutz sollte meiner Meinung nach, anders konstruiert werden. Die vier Seiten des Käfigs sollten fest miteinander verbunden sein, damit sie bei Vibration nicht anfangen zu schwingen und das ,, Klingeln " erzeugen. DerAmp ist nämlich bis auf diese kleine Unzulänglichkeit ein absolutes SCHÄTZCHEN. Vielleicht kann ich mit meiner ,, Klingel-Rezession " ein paar Bugera-Besitzernauf der Suche nach dem Klingelgeist helfen.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Absolute Empfehlung
LesMarv, 18.02.2020
Ein wirklich grandioser Amp, vor allem für das wenige Geld.
Ich besitze den Verstärker nun beereits seit 16 Monaten und konnte ihn auf Herz und Nieren testen. Hier nochmal im Detail.

Verarbeitung: Gute Verarbeitung, weder Füße nach Bespannung oder Potis sind über das Jahr verschlissen oder zeigen Mängel auf.

Bedienung: Einfacher und geradliniger 2 Kanal Amp mit gemeinsamen EQ, Master Volume und Hall. Auf der Rückseite sind alle Anschlüsse für Boxen, Strom, die LEDs als auch die Schalter eindeutig beschriftet. Falls die intuitive Bedienung nicht reicht, liegt ein Manual bei.

Feature: Der Fußschalter ist beigelegt und regelt den Kanal als auch den Hall (an/aus). Hier hätte ich mir anstelle des Reverb Tasters vielleicht einen Boost oder ewas in der Art gewünscht.

Sound: Der wichtigste Punkt überhaupt und hier auch das absolute Plus. Hier sehe ich bei der Bewertung erst einmal von dem wirklich brutal niedrigen Preis für einen Vollröhrenkombo ab.
Gespielt habe ich den Verstärker bis auf einen 60-minütigen Test auschließlich in der Pentode.
Der Verstärker hat einen eigenen Charackter, kann leicht Fender gehen, bietet jedoch eher ein mittelding zwischen den bekannten klassischen Amps. Stilistisch geht einiges von Blues, Funk, Classic Rock bis hin zu härten Gangarten. Aber spätestens da ist bei sehr modernen Sounds die Grenze zu ziehen, man Gerät in eine Art Kompromisslösung. Aber wer erwartet das bei dem Design und Namen. (Trotzdem ist der Amp fast als Eierlegende Wollmilchsau zu bezeichnen).
Persönlich gefällt mir der Cleankanal extrem gut, jedoch werde ich mit dem Verzerrten Kanal nicht ganz glücklich. Da ich aber mit verschiedenen OD Pedalen den Amp im Clean-Betrieb anfeuere stört mich das nicht im geringsten. Der Hall ist Ebenfalls ganz in Ordnung, kann aber natürlich nicht mit einem Twin Reverb mithalten.

Die 22 Watt haben mächtig Dampf und kommen gut gegen den ordentlichen pegel im Proberaum mit Drums etc an. Live wird sowieso in die PA abgenommen.

Mittlerweile habe ich zwei Dinge an meinem V22 geändert. Zum einen habe ich nach einer unsanften Behandlung eine Röhre verloren und dann den gesamten Satz durch hochwertigere ausgetauscht.
Zum anderen habe ich den Lautsprecher durch einen Jensen P12Q ersetzt, welcher mir einfach nochmal besser gefällt. Nichtsdestotrotz ist der Originalspeaker sehr gut auf den Amp abgestimmt.

Zusammengefasst: Hier kann man beim Kauf nur alles richig machen!
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Einfach top..
BikerBlues, 09.07.2020
Passt, genial urban.
Überzeugt nicht nur daheim, aber auf ganzer Linie mit vollem Programm und kann auch Zimmerlautstärke mit richtig guten Ton.
Das ist ein wirklich gelungenes und überzeugendes Produkt, echt erstaunlich.
Ich hatte schon den Bugera V55 bestell, leider war dieser dann nicht lieferbar. Werde mir wohl auch diesen zulegen.

Design und Verarbeitung sind top, edel und einwandfrei. Lediglich eine Schraube (Kreuzschlitz) des metallenen Kantenschutz ist, wohl beim hineindrehen, leicht zerkratzt worden.
Das Teil macht optisch wie technisch, sprich Sound aber richtig... richtig, was her.
Brummen, Rauschen, Schnarren, Surren, Klirren oder Kratzen, nichts davon ist ungewöhnlich bzw. wahrzunehmen.

Ich bespiele den Verstärker mit ST, TE, SG, LP und Semihollow (Single Coils, offene /geschl., HH hight/med. wie P90) von Blues, Country, Rock bis Hardrock, und er kann nicht nur clean.
Den Heavy-Metallern wird es hingegen eher nicht reichen.

Dieser Verstärker hat Charakter, viel Charakter, auch eigenen, auch zu verschiedenen Gitarren und das ist enorm.

Für meine Person gilt, ich habe gefunden wo nach ich suchte.....

Der Verstärker ist allemal zu empfehlen und es auf jeden Fall wert, ihn anzutesten.
Mir ist es eigentlich unverständlich... denn dieser Verstärker gehört so, ebenfalls in das Regal der TOP-Geräte, als auch Liga.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Kleiner perfekter Amp
Steffen Matthew, 08.07.2019
Gedacht war der V22 zum Üben im Wohnzimmer. Was soll ich sagen, Sound & Handling sind genauso perfekt für Proberaum. Ich war sehr gespannt auf den Lead Sound. Klar, hier kommt es immer auf die Pickups an, ich kann nur sagen: absolut ausreichend Dampf dahinter, vielleicht nicht für die absolute Metal Fraktion, das wäre dann möglicherweise die falsche Amp Kategorie.
Der Clean Sound ist sehr sauber und ausgewogen, Lead für mich mehr als ausreichend. Besonders erwähnenswert ist, dass man in Verbindung mit dem Master Volume die Vorstufe gut in die Sättigung schicken kann ohne einen Hörsturz zu bekommen.
Verarbeitung ist sehr gut, keine Beschwerden, Gewicht vielleicht etwas schwerer als vermutet, aber Gehäuse eben stabil. Reverb lässt sich gut dosieren und klingt ausreichend gut. Die Klangregelung ist für mich ausreichend, könnte aber etwas effektiver sein. Aber wie gesagt, Amp klingt für mich sehr ordentlich ohne große Korrekturen.
Bei der Fx Loop wäre eine Pegelanpassung schön gewesen.
Fazit: Toller Amp, tolles Design, macht viel Spaß und das bei einem sehr moderaten Preis!
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
B-Stock ab € 298 verfügbar
€ 319
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
In 2-3 Wochen lieferbar
In 2-3 Wochen lieferbar

Dieser Artikel trifft bald bei uns ein und kann anschließend sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-20
Fax: 09546-9223-24
Online-Ratgeber
Gitarrensetups
Gitar­ren­setups
Auf das Setup kommt es an! Denn wenn Gitarre, Amp und Effekte nicht zueinander passen, gibt's Klangsalat!
Online-Ratgeber
Gitarrenverstärker
Gitar­ren­ver­stärker
Wenn es doch nur so leicht wäre, den richtigen Gitar­ren­ver­stärker zu finden, dann bräuchte man nicht diesen Online-Rat­geber.
 
 
 
 
 
Testfazit:
* Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten. Ab € 99 versenden wir versandkostenfrei. Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen. Die Rechnung wird in EUR ausgestellt.
2
(2)
Kürzlich besucht
MOTU UltraLite mk5

MOTU UltraLite mk5; 18×22 USB 2.0 Audio Interface; Anschluss: USB C; ESS Sabre32 Ultra DAC-Technologie; 24 bit / 44,1 – 192 kHz; präzise Pegelanzeigen für alle analogen Ein/Ausgänge mit hochauflösendem OLED-Display; 2x kombinierte Mikrofon-/Line-/Hi-Z Eingäng über XLR/Klinke-Kombibuchse; individuelle Vorverstärkerregler und…

Kürzlich besucht
Kawai KDP-120 B

Kawai KDP-120 B Digital Piano, Responsive Hammer Compact II (RHCII) Mechanik mit 88 gewichteten Tasten und 3-fach Sensor, Harmonic Imaging (HI), 88 Tasten Sampling, Shigeru Kawai SK-EX Konzertflügelsound mit neuem Low Balance Volume Feature, welches den Klang bei geringer Lautstärke…

Kürzlich besucht
Line6 Relay G10TII Transmitter

Line6 Relay G10TII Transmitter, 2,4 GHz plug and play Wireless Sender passend für G10 Systeme oder Ergänzung für Spider V Serie ab Spider V 60 mit eingebautem Relay G10 Empfänger, Audio-Frequenzbereich 10 - 20.000 Hz, automatische Frequenzwahl, 118 dB SPL…

Kürzlich besucht
Lewitt LCT 140 Air Matched Pair

Lewitt LCT 140 Air Matched Pair - 2 aufeinander abgestimmte Kleinmembran-Kondensatormikrofone, Richtcharakteristik: Niere, Frequenzbereich: 20 Hz - 20 kHz, Empfindlichkeit: 14.6 mV/Pa, -36.7 dBV/P, max. SPL: 135 dB, Low-Cut: 80 Hz (12 dB/Okt), Pad Schalter: -12dB, Dynamikumfang: 115 dB, schaltbare…

1
(1)
Kürzlich besucht
Roli Lumi 1 Snapcase Black

Roli Lumi 1 Snapcase Black; stabile und magnetische Abdeckung um das LUMI Keys für eine schlanke und nahtlose Passform; schützt das LUMI Keys bei Transport und Lagerung; lässt sich einfach zu einem Ständer für mobile Geräte zusammenklappen; Abmessungen (B x…

Kürzlich besucht
SSL 500-Series SiX Channel

Solid State Logic 500-Serie SiX Channel; Channel Strip; Kanalzug mit SuperAnalogue Mikrofonvorverstärker und 5-fach LED Anzeige; +48V Phantomspeisung; mit Phasen- und HPF-Schalter; separater Instrumenten/Line Eingang auf der Frontseite mit Hi-Z Schalter (1MO); zuschaltbarer 2-Band EQ mit Bell- und Shelving Charakteristik…

Kürzlich besucht
IK Multimedia UNO Synth Pro Desktop

IK Multimedia UNO Synth Pro Desktop; analoger Synthesizer; paraphoner Analogsynthesizer mit Step-Sequenzer, Arpeggiator und Effektsektion; drei Wave-Morphing-Oszillatoren mit PWM, Sync, Frequenz- und Ringmodulation; duales State-Variable-Filter mit 24 Modi, Verstärker; original OTA-Filter aus dem UNO Synth sowie SSI-basiertes Filter mit Selbstoszillation;…

Kürzlich besucht
Harley Benton TableAmp V2 BlueTooth

Harley Benton TableAmp V2 BlueTooth, kompakter Verstärker, Funktionalität fürs mitsingen und mitspielen durch die integrierte Bluetooth-Funktion, ideal für Akustikgitarre, Ukulele, Electric Guitar, Gesang und Musik, 30 Watt RMS, 1x 5" Bass Woofer + 1x 1" Tweeter, Kombi-Buchse: 6,35 mm Instrumenten-Anschluss…

2
(2)
Kürzlich besucht
Line6 Pod GO Wireless

Line6 Pod GO Wireless; Multi-Effektpedal für E-Gitarre; über 300 Effekte und Modelle von Helix-, M-Serie- und Legacy-Produkten, bis zu 6 gleichzeitige Verstärker-, Boxen- und Effektmodelle inklusive eines Loopers und einer Lautsprecherboxensimulation (Third-Party IR loading), Relay G10TII Transmitter enthalten, integriertes Expressionspedal,…

Kürzlich besucht
Chapman Guitars ML1 Modern Baritone Red Sea

Chapman ML1 Mod Baritone Red Sea V2, E-Gitarre, Erle Korpus, Riegelahornfurnier Decke, Ahorn Hals, Ebenholz (Diospyros Celebica) Griffbrett mit Dot Einlagen, Sattelbreite: 42 mm, Radius: 350 mm, 24 Bünde, 711 mm (28 Zoll) Mensur, Chapman Sonorous Zero Baritone Humbucker Tonabnehmer,…

1
(1)
Kürzlich besucht
Korg SQ-64

Korg SQ-64; Polyphoner Step-Sequenzer mit 4 Spuren; 3 Melodiespuren mit 8-facher Polyphonie und 16 Pattern à 64 Steps; Drum-Spur mit 16 monophonen Sub-Spuren; 64-Tasten-Matrix mit beleuchteten Tastern; OLED-Display; Editier-Modi pro Melodiespur: Gate, Pitch und Modulation; Keyboard-Modi für die Step-Taster: Keys,…

1
(1)
Kürzlich besucht
Solid Gold FX Imperial MKII Fuzz

Solid Gold FX Imperial MKII Fuzz; Effektpedal für E-Gitarre; Gated-Fuzz-Pedal, basierend auf dem Vintage JEN Jumbo Fuzz; Retro-Design mit Schiebereglern; Vorverstärker mit moderner J-FET-Schaltung, für verbesserte Klarheit und Ansprache; Regler: Vol, Tone, Contour, Fuzz; LED: Effekt An; Fußschalter: Effekt Bypass;…

Feedback geben
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.