beyerdynamic DT-770 Pro 250 Ohm

Studio-Kopfhörer

  • diffusfeldentzerrt
  • geschlossen
  • ohrumschließend
  • dynamisch
  • Impedanz: 250 Ohm
  • Schalldruckpegel: 96 dB
  • Übertragungsbereich: 5 - 35.000 Hz
  • 3 m Spiralkabel mit 3,5 mm Anschlussstecker
  • schraubbarer Adapter auf 6.3 mm Stereoklinke
  • Gewicht mit Kabel: 375 g
  • Gewicht ohne Kabel: 287 g
  • inkl. Zugbeutel mit Beschriftungsfeld

Weitere Infos

Bauweise Over-Ear
System Geschlossen
Impedanz 250 Ohm
Frequenzgang 5 Hz – 35000 Hz
Adapter Ja
Kabel austauschbar Nein

Creative Bundle selbst zusammenstellen und sparen

Wenn Sie diesen Artikel zusammen mit Anderen im Set bestellen, können Sie zusätzlich bis zu 8 % sparen!

So haben sich andere Kunden entschieden

Das kaufen Kunden, die sich dieses Produkt angesehen haben:

beyerdynamic DT-770 Pro 250 Ohms
54% kauften genau dieses Produkt
beyerdynamic DT-770 Pro 250 Ohms
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
€ 122 In den Warenkorb
beyerdynamic DT-770 Pro 80 Ohms
14% kauften beyerdynamic DT-770 Pro 80 Ohms € 115
beyerdynamic DT-990 Pro
6% kauften beyerdynamic DT-990 Pro € 122
beyerdynamic DT-770 Pro 32 Ohms
3% kauften beyerdynamic DT-770 Pro 32 Ohms € 118
Superlux HD-681
3% kauften Superlux HD-681 € 19,90
Unsere beliebtesten Studiokopfhörer
2226 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.8 / 5.0
  • Sound
  • Tragekomfort
  • Verarbeitung
1096 Textbewertungen Alle Bewertungen lesen
Gesamt
Sound
Tragekomfort
Verarbeitung
Studio-Standard
Baltasa, 22.08.2018
In allen Dokus über die Musikproduktion nutzen Produzenten und Mischer genau diese Kopfhörer, weshalb es für mich klar war, dass, als der Zeitpunkt für einen Studiokopfhörerkauf gekommen war, ich natürlich auch diese haben wollte.
Ich bin großer Fan der etwas oldschooligen Optik, wobei das Aussehen natürlich zweitrangig ist. Aber irgendwie hört das Auge ja mit.
Zudem sind die Beyerdynamics auch unglaublich bequem. Oft vergesse ich tatsächlich, dass ich sie trage, stundenlange Sessions sind kein Problem. Durch die geschlossene Architektur wirds vor allem im Sommer aber auch gern mal ein bisschen wärmer unter den Muscheln, aber das ist halt so.
Ebenso bleiben keine verarbeitungstechnischen Fragen offen, das Spiralkabel ist ein Traum und die massiven Plastikverkleidungen und Metallbügel wirken wie für die Ewigkeit gedacht. Die Polster sind bequem und leicht austauschbar, falls eines Tages mal durchgetragen. Kurz gesagt ein Kopfhörer für die nächsten Jahrzehnte.
Am wichtigsten ist aber natürlich der Sound und der ist nun auch wirklich nicht Ohne! Ich gestehe nicht unbedingt viele Studiokopfhörer gegengehört zu haben und zudem meistens mit Studiomonitoren zu produzieren, weshalb der Umstieg auf Kopfhörer mir nicht sofort zusagte. Irgendwie klang es flach, so mein erster Gedanke. Bald wurde mir aber die Analytik der Kopfhörer klar, ich hörte Dinge, die meine Monitore nie wiederzugeben im Stande waren, oder die durch meine kaum optimierte Raumakustik verschwanden. Mittlerweile bin ich großer Fan des trockenen Sounds der DT770er. Das Frequenzband wird genau so wiedergegeben wie es wirklich ist, was für das Gegenhören beim Mixing unabdingbar ist. Man lernt ja immer erst durch die praktische Nutzung neuer Geräte, was es wirklich bedeutet diese in den eigenen Workflow einzubinden und so dachte ich früher "ah Studiokopfhörer brauchste nicht" und könnte heute ohne diese nicht mehr mixen. Leider ein teurer Teufelskreis, aber seis drum.
Zwischenfazit ... wunderbare Kopfhörer!

Ich nutze die Kopfhörer meistens leider noch an einem älteren Focusrite Saffire 6. Leider, weil die Ausgangsleistung des Kopfhörerverstärker dieses Interfaces nicht wirklich genug Power bringt, um die DT770s mit 250 Ohm auf eine hohe/angemessene Lautstärke zu bringen. Ich drehe die Kopfhörer-Volume immer voll auf ohne das mir dabei ansatzweise die Ohren wegfliegen. Das ist nun aber nicht Problem des Kopfhörers, sondern des Interfaces (siehe teurer Teufelskreislauf). Immerhin gibt es die DT770 ja auch noch in der 80 Ohm Variante.
Voraussetzung für die Nutzung dieser Kopfhörer ist also definitiv ein ordentlicher Kopfhörerverstärker (sei es nun verbaut im Interface oder als Standalonelösung). Die Nutzung der Beyerdynamics am Smartphone oder Laptop-Kopfhörerausgang bringt dementsprechend nur eine sehr geringe Lautstärke mit sich. Aber so ist das eben bei Studiokopfhörern, sie sind nicht für Hifi-Zwecke gedacht.

Alles in allem kann ich die Beyerdynamics DT770 jedem ambitioniertem Musikproduzenten wärmstens empfehlen!
Und keine Angst, die neueren Interfaces (von Focusrite) sollen auch leistungsfähigere Kopfhörerverstärker ihr Eigen nennen.

PS
Vielen Dank an das Thomann-Team, welches mir, nachdem ich die Kopfhörer als B-Ware kaufte, bei der leider nur eine Seite funktionierte, sofort und ohne Diskussion ein Neuprodukt schickten, welches nun fleißig seinen Dienst leistet.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Sound
Tragekomfort
Verarbeitung
Grossartiges Studiohelferchen
lqbe, 08.11.2009
Beim DT-770 Pro handelt es sich um ein diffusfeldentzerrten, akustisch geschlossenen Kopfhörer. Und das hört man sofort: die Stereoabbildung ist herrlich ausgewogen und nicht so extrem separiert wie das bei den meisten anderen Kopfhörern der Fall ist. Die Ortung der einzelnen Elemente im Mix funktioniert sehr gut (im Vergleich zu meinem AKG K271 oder K240S) und macht fast genauso viel Spaß wie wenn man vor Monitorboxen im akustisch anspruchsvollen Raum sitzt. Damals gab es mal einen AKG K240DF, der auch diffusfeldentzerrt war, von AKG aber leider eingestellt wurde.

Geschlossen hin oder her, ich besitze mittlerweile fünf Studiokopfhörer die ich je nach Modell zum Abhören von DAW-Mix, Mixer und Hardwaresynths verwende. Keiner bietet allerdings ein derartig homogenes Klangbild wie der DT-770 und einen derartig genialen Tragekomfort. Die Muscheln sind sehr gross und sollten wohl selbst die größten Ohren weich sitzend umschliessen können. Selbst ein AKG K271 mit Velour Pads kommt nicht diesen Komfort ran. Wo wir bereits beim K271 wären: der Schalter, welcher für die automatische Abschaltung des AKG zuständig ist, liegt lose in der linken Muschel und wackelt, was Nebengeräusche verursacht, die je nach Hörer, extrem nervig sein können. Deswegen hatte ich mir ursprünglich auch den DT-770 gekauft. Hat zwar keine automatische Abschaltung beim Abnehmen vom Kopf ist aber absolut still. Nichts wackelt.

Und der Sound selbst? Ein großes Wow. Ob Überprüfen von Rauschen in Aufnahmen, Überprüfen der Stereobreite, Mixcheck, Basscheck, Monitoring oder als Abhören auf Synth, alles funktioniert mit diesem Gerät. Zudem verschafft einem das geschlossene Design zusätzliche Ruhe beim Arbeiten, die man so mit einem halboffenem AKG K240S nicht hat.

Fazit: Kaufen! (Nein, ich arbeite nicht für Thomann ;)) )

Wer einen offenen oder halboffenen bevorzugt sollte sich u.U. die 880er und 990er Modelle von Beyerdynamik genauer ansehen. Zu denen kann ich allerdings nichts genaueres sage, sie sollen qualitativ aber auch sehr hochwertig sein. Und keine Ahnung ob sie diffusfeldentzerrt sind, denn das war beim DT-770 für mich das absolute Kaufargument.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
€ 122
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-33
Fax: 09546-9223-24
Online-Ratgeber
Kopfhörer
Kopfhörer
Kopfhörer gehören zur Grund­aus­stat­tung jedes Studios, jedes DJs usw. Doch Kopfhörer ist nicht gleich Kopfhörer.
Online-Ratgeber
Home-Recording
Home-Recor­ding
Com­pu­ter­re­cor­ding im Heimstudio ? ein Cocktail, der es in sich hat!
Online-Ratgeber
Podcasting
Podcasting
Podcasts im Homestudio auf­zu­zeichnen, ist gar nicht so schwer. So richtig Spaß macht es, wenn das richtige Setup das Recording vereinfacht.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Video
 
 
 
 
 
Testfazit:
* Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten. Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen. UVP = Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers.
Kürzlich besucht
MWM Phase Essential

MWM Phase Essential, der erste drahtlose Controller für DVS (Digital Vinyl System), 1 Phase Empfangsstation, 2 Phase Sendeeinheiten, 2 RCA Kabel, 1 USB Kabel, 4 magnetische Aufkleber, ultrapräzise Sensoren, Akkulaufzeit bis zu 10 Stunden, Sender werden in der Empfängerstation geladen,...

Kürzlich besucht
Behringer C200

Behringer C200, aktives Säulensystem, modulares Säulensystem für den mobilen Einsatz, 200 Watt Leistung, mehrkanalige Cl ass-D Verstärkertechnik, 4 x 2,5" Hochtontreiber, 8" Tieftön er (langhubig), 3-Kanal-Mischer (separat regelbare Gains), E ingänge: 2x 6,3mm Klinke und 1x Klinke / XLR -Kombibuchse,Au...

Kürzlich besucht
KRK Rokit RP7 G4

KRK Rokit RP7 G4; Aktiver Nahfeld Studiomonitor; 6.5" Glass-Aramid Tieftöner; 1" Glas-Aramid-Hochtöner; Class-D Verstärker 145 Watt bi-amped: 48 Watt Hochtöner, 97 Watt Tieftöner; max. Schalldruck: 110 dB (SPL); Frequenzbereich: 42 Hz - 40 kHz; integriertes beleuchtetes LC-Display; 25 visuelle Grafik-EQ-Presets...

Kürzlich besucht
Chapman Guitars ML1 Mod Baritone Graphite V2

Chapman ML1 Mod Baritone Graphite V2, E-Gitarre, Erle Korpus , Eschenfurnier Decke, Ahorn Hals, Ebenholz (Diospyros Celeb ica) Griffbrett mit Dot Einlagen, Sattelbreite: 42 mm, Radiu s: 350 mm, 24 Bünde, 711 mm (28 Zoll) Mensur, Chapman Sonoro us Zero...

Kürzlich besucht
Rockboard QUAD 4.2 with ABS Case

Rockboard QUAD 4.2; Pedalboard für Effektgeräte; für ca. 9 bis 15 Effektpedale (je nach Größe); verwindungssteife und leichte Aluminium-Konstruktion; Slot Design für einfache Pedal-Montage; hergestellt aus 1 kalt-gewalztem Aluminium Blech; zusätzliche Versteifung durch U-Förmige Stützstreben; absolut flache; 10° angewinkelte Boardfläche...

(4)
Kürzlich besucht
Casio PX-S1000 BK

Casio PX-S1000 BK Privia Digitalpiano, 88 Tasten mit Skalierter Hammer Mechanik Tastatur (Smart Scaled Hammer Action Keyboard), 18 Sounds, 192 stimmige Polyphonie, Hammer-Response, Dämpfer-Resonaz, Split und Layer Funktion, Chorus, DSP, Brillianz, 60 interne Übungsstücke, Transposer, Metronom, Bluetooth Audio, Anschlüsse: 2x...

(1)
Kürzlich besucht
Electro Harmonix Mono Synth

Electro Harmonix Mono Synth; Effektpedal für E-Gitarre; Gitarre synthestizer, elf Mono-Synthetizer sounds, elf programmierbare User-Presets; Regler: Vol Dry, Vol Synth, Sens, Ctrl, Type; LED: Effekt on; Fußschalter: Preset, Bypass; Anschlüsse: Input (6,3 mm Klinke), EXP (6,3 mm Klinke), Synth Output...

Kürzlich besucht
Positive Grid BIAS FX 2 Standard UG FX 1 Std

Positive Grid BIAS FX 2 Standard Upgrade FX Standard 1 (ESD); Gitarreneffekt-Plugin; Upgrade von BIAS FX 1 Standard auf BIAS FX 2 Standard; Guitar Match-Technologie simuliert spezifische Gitarren, die mit üblichen Gitarren gespielt werden können; enthält Guitar Match-Essential mit 2...

Kürzlich besucht
KRK Rokit RP5 G4

KRK Rokit RP5 G4; Aktiver Nahfeld Studiomonitor; 5" Glass-Aramid Tieftöner; 1" Glas-Aramid-Hochtöner; Class-D Verstärker 55 Watt bi-amped: 20 Watt Hochtöner, 35 Watt Tieftöner; max. Schalldruck: 104 dB (SPL); Frequenzbereich: 43 Hz - 40 kHz; integriertes beleuchtetes LC-Display; 25 visuelle Grafik-EQ-Presets...

Kürzlich besucht
MWM Phase Ultimate

MWM Phase Ultimate, der erste drahtlose Controller für DVS (Digital Vinyl System), 1 Phase Empfangsstation, 4 Phase Sendeeinheiten, 2 RCA Kabel, 1 USB Kabel, 4 magnetische Aufkleber, ultrapräzise Sensoren, Akkulaufzeit bis zu 10 Stunden, Sender werden in der Empfängerstation geladen,...

(1)
Kürzlich besucht
Rockboard TRES 3.1 with ABS Case

Rockboard TRES 3.1; Pedalboard für Effektgeräte; für ca. 5 bis 10 Effektpedale (je nach Größe); verwindungssteife und leichte Aluminium-Konstruktion; Slot Design für einfache Pedal-Montage; hergestellt aus 1 kalt-gewalztem Aluminium Blech; zusätzliche Versteifung durch U-Förmige Stützstrebe; absolut flache; 10° angewinkelte Boardfläche...

(3)
Kürzlich besucht
Old Blood Noise Endeavors Rever Reverse Delay and Reverb

Old Blood Noise Ende Rever Reverse Delay and Reverb; Effektp edal; Entwickelt in Zusammenarbeit mit Datachoir, Reverb und Delay Gerät in einem; Regler: Reverse, Delay, Time, Feedbac k, Reverb, Modulation, Field; Drucktasten: 1x Reverb, Delay, 1x Bypass; Schalter: 1x Order,...

Feedback geben
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.