Behringer X AIR XR12

Rackmixer

  • 12 Kanäle
  • Midas Preamps
  • integrierter Wi-Fi Router
  • Stereo WAV Recording Interface
  • X32 Effektrack
  • Real Time Analyzer für alle Kanäle
  • 2 Auxwege
  • MIDI In/Out
  • Höhe: 2 HE
  • Maße: 333 x 149 x 95 mm
  • Gewicht: 2,4 kg
  • inkl. Rackmounts
  • passende Tasche: Art.466438 (nicht im Lieferumfang enthalten)

Weitere Infos

Busse 2
Physikalische Eingänge 12
Kanalzahl max. 12
DCA Ja
Externer Kartenslot Nein
Touch Screen Nein
Offline Editing Ja
Absetzbare Stagebox Nein
Externes Netzteil Nein
Havarienetzteil Nein
19" Rackformat Ja
Eingebauter Audio Player Ja

Kompakter Digitalmixer

Der Behringer X Air XR12 ist ein Digitalmixer für den Live- und Studiobetrieb, der per iPad sowie per Android- und Linux-Tablet ferngesteuert werden kann. Der rackfähige Kleinmixer greift auf die Technik des beliebten Behringer X32 zurück und bietet zwölf Eingänge auf kleinstem Raum. Seine Preamp-Einstellungen sind speicherbar und als extra Feature ist ein eingebauter USB-Recorder integriert. Latenzfreie digitale Effekte und Kanal-Equalizer sorgen für Profisound, sechs AUX-Wege ermöglichen komfortables Monitoring und eine Automixing-Funktion ist ebenfalls mit an Bord. Auch im Masterkanal lassen sich der integrierte Equalizer und die interne Dynamikbearbeitung nutzen - und für einen noch perfekteren Sound lassen sich dort auch Insert-Effekte einschleifen. Der Mixer wird mitsamt Rackohren und Schutzecken geliefert, sodass er sofort einsatzbereit ist. Zu guter Letzt gibt der Hersteller auch noch eine dreijährige Garantie auf seinen Mixer.

Zwölf Anschlüsse, hochwertige Preamps

Die zwölf Eingänge des Behringer X Air XR12 bestehen aus vier Mikrofonanschlüssen mit programmierbaren Preamps und acht Anschlüssen für Line-Signale. Die Midas-Preamps garantieren einen glasklaren, hochwertigen Sound, an den Line-Eingängen können Abspielgeräte wie Tablets, Smartphones, Laptops und MP3-Player angeschlossen werden. Der USB-Anschluss ermöglicht die Datensicherung sowie das Laden von Updates und dank des integrierten Recorders sogar das Aufzeichnen von Stereoaufnahmen. Mithilfe seiner WiFi-Schnittstelle lässt sich der XR12 komfortabel per App fernsteuern. Dabei setzt der Behringer-Mixer auf ein drei- statt zweibandiges WiFi-Modul. Das sorgt beim Drahtlosbetrieb mit mehreren Geräten für schnellere und stabilere Verbindungen. Wer seine Performances aufzeichnen möchte, für den sendet der interne Recorder Stereoaufnahmen im unkomprimierten WAV-Format an den USB-Anschluss des XR12.

Sound für Klang

Wer den XR12 gut versteckt auf der Bühne bzw. in einiger Entfernung im Proberaum nutzen möchte oder jederzeit mit mehreren Nutzern parallel auf seine Settings zugreifen will, wird die App-Fernsteuerung per WiFi-Schnittstelle lieben. Außerdem lässt sich der XR12 per Ethernet-Buchse in bestehende LAN-Netzwerke integrieren - oder man startet mit ihm ein eigenes lokales Netzwerk. Auch wer hohe Ansprüche an den Mix-Klang hat, kommt hier auf seine Kosten. Denn mit der internen digitalen Effektsektion lassen sich bis zu vier Stereo- und bis zu acht Monokanäle mit klanglichem Zuckerguss versehen - etwa mit dem Hall legendärer Lexicon-Geräte, wie dem 480L oder dem PCM70. Für die Dynamikbearbeitung können XR12-Nutzer unter anderem auf Plugin-Emulationen des Teletronix LA-2A, des Urei 1176LN oder des Fairchild 670 zurückgreifen. Und im digitalen Nachbau des Pultec EQP-1a finden Freunde von etabliertem Studioklang auch den Equalizersound ihrer Wünsche.

Über Behringer

Das in Deutschland von Uli Behringer gegründete und heute in China ansässige Unternehmen steht seit dem ersten Produkt, dem Studio Exciter F, für preiswertes Equipment. Mischpulte, wie das Eurodesk MX8000, sowie unzählige Signalprozessoren und später auch Beschallungsequipment ermöglichten es unzähligen Musikern auch bei begrenztem Budget ihre Heimstudios, Übungsräume und mobilen PAs mit Equipment auszurüsten, das sonst nicht erschwinglich war. Die Produktpalette von Behringer wuchs über die Jahre ständig weiter. Durch die Übernahme weiterer Firmen, u.a. Midas, Klark Teknik und TC Electronic, kamen nicht nur neue Produktgruppen hinzu, sondern es floss auch deren technisches Know How in die Produktentwicklung mit ein. Kein Wunder also, dass der Behringer X AIR XR12 für erstklassigen Mikrofonsound Preamps des renommierten Herstellers Midas auffährt.

Per Knopfdruck am Start

Der Behringer X AIR XR12 eignet sich ebenso als Mixer für DJs, Singer-Songwriter und Alleinunterhalter wie auch als Live-, Studio- und Proberaummischer für Bands. In allen Fällen sorgt die Fernsteuerung per App oder MIDI-Controller für eine stressfreie Mixer-Bedienung. Dazu können Einsteiger beim EQ des XR12 auf vorgefertigte Presets setzen und Fortgeschrittene sämtliche feinen EQ-Einstellungen selbst vornehmen und per App visuell nachverfolgen. DJs hören ihren Mix über die frontseitige Kopfhörerbuchse ab. Bands versorgen über die AUX-Ausgänge bis zu sechs ihrer Bandmitglieder mit Monitormixes. Wer den Mixer mal im Proberaum, ein anderes Mal unterwegs als DJ oder Hochzeitssänger verwenden möchte, profitiert von den speicherbaren Preamp-Settings. Beim Mixen von Vorträgen, Panel-Talks und Diskussionsrunden mit mehreren Mikrofonen sorgt die Automixing-Funktion für konsistente Signalpegel. Das verhindert, dass typische Probleme wie Feedback und Kammfiltereffekte auftreten können.

245 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.6 /5
  • Bedienung
  • Features
  • Sound
  • Verarbeitung
Gesamt
Klein & Fein aber auch Licht und Schatten.
WolfgangPrinz, 29.04.2015
Vorweg, ich nutze seit einigen Jahren ein Presonus 1602 und 16/4/2 sowie seit 1/2 Jahr ein X32.
Und genau das X32 hat mich nach über 20 Jahren wieder zu einem Behringer-Fan werden lassen. Das kleine Xair 12 werde ich nutzen wenn ich alleine mit Gitarre und Gesang Musik mache oder auch noch wenn ein Kollege mit E-Piano mitspielt.
Das Gerät kam wie immer bei Thomann schnell und gut verpackt an. Ausgepackt, Eingeschaltet und nach nicht mal 2 Minuten habe ich das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht bekommen. Die Effekte sind wie beim X32 in dieser Preisklasse einfach genial.
Das kleine Ding klingt toll!! Ich hoffe dass die I-Pad Bedienung bei einem nächsten Update noch besser wird. Mir gefällt die Androidversion doch etwas besser.
Meine Wünsche wären aber noch wie folgt: Aus Sicherheitsgründen wäre ein interner 5Ghz-Router besser. Ein Cat5-Anschluss um ggf noch die StageboxS-16 mit zu verwenden wäre Super. Aber das ist Meckern auf hohem Niveau. Mehr Erfahrungswissen gibt es dann nach den ersten Härtetests im Livebetrieb demnächst.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------
24.5. Neues Bewertungsupdate nach 5 Live-Einsätzen.
Als erstes soviel. Wenn man nicht zwingend viel am Sound während einem Gig ändern muss , funktioniert alles........Aber folgende Probleme sind mehrmals aufgetreten:
Gegenüber dem X32 ist die Bedienung mit dem IPad sehr träge. Alle Fader sind viel zu träge. Das gleiche gilt für das Verändern der Effektparameter.
Sehr oft Verbindungsabrüche. Die Anzeige friert sehr oft ein. Zwei Ipads gleichzeitig funktioniert zeitweise gar nicht. ich habe sowohl den internen Router bzw. auch einen externen Router (Nowsonic Stagerouter) mit 5Ghz angeschlossen. Leider brachte auch dies keine Verbesserung. Also muss ich erst mal davon ausgehen das die Probleme hauptsächlich von der App kommen.
Bewegt man zum Beispiel im Terz-Eq ein Band bis ganz nach oben (+15 dB) bleibt dieser Regler oben hängen und keine guten Worte oder Gebete lassen ihn dazu bewegen sich wieder absenken zu lassen. Da hilft nur ein erneutes Laden des hoffentlich vorher abgespeicherten Presets bzw der Show.
Liebes Behringerteam. Die Hardware selbst scheint ja zu funktionieren. Aber die App ist eine Katastrophe und absolut unzuverlässig. Bitte schnellst möglich überarbeiten. Die Xair-Serie ist ja nun schon seit 1 Jahr angekündigt. Habt Ihr vergessen das Ganze im Livebetrieb zu testen ? Ich hoffe nun dass auch andere ähnliche Probleme haben und das ganze mit einem baldigen Update behoben ist. Also setze ich meine Hoffnungen darauf, dass die App bald so stabil läuft wie bei dem X32.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Viel Mixer pro Euro
Yubi, 24.07.2020
Der XR12 überzeugt durch eine solide Hardware und eine leistungsfähige Software. Keinerlei Probleme bei der Inbetriebnahme. Anbindung an das eigens durch das Gerät erzeugte Netz war mit keinem Gerät (PC, Android Tablet & Handy) ein Problem.

Habe das Gerät jetzt aber doch zurückgegeben und das XR18 dafür bestellt. Ausschlaggebend hierfür war, dass das XR18 mit dem PC Eingang ein vollwertiges Audio Interface darstellt. Alternativ hätte man auch mit dem XR12 das UMC1820 koppeln können. So ist die Lösung aber "aufgeräumter".

An dieser Stelle ein großes Dankeschön an das Thomann Team. Die Money Back Regelung verzeiht auch mal, wenn man sich im großen Sortiment falsch entschieden hat.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
nach vielen pannenfreien Liveauftritten auf 5 Sterne erhöht
Kurt aus B., 25.01.2016
Ich war mir sehr unsicher ob ich auf Digital umsteigen sollte, allerdings hat mich einiges doch sehr gelockt.
1. Setups von verschiedenen Räumlichkeiten sind speicherbar und spart mir viel Stress beim erneutem Auftritt in gleicher Location, was bei mir oft der Fall ist.
2. Effektgeräte in großer Anzahl vorhanden, also weniger zu transportieren.
Das waren eigentlich die Auslöser für den Kauf des XAiR12. Gleich als erstes, ich bin recht begeistert von dieser Anschaffung. Es ist jedoch sicherlich von Vorteil wenn man den Grundaufbau von Mixern gewohnt ist, also den Aufbau des Routings versteht. Daher war bei mir das Grundsetting schnell erledigt. Wenn man aber auch alles an Möglichkeiten nutzen, bzw. ausprobieren möchte, ist schon etwas Fleissarbeit notwendig. Denn Deutsche Betriebsanleitung ist nicht zu bekommen, die englische ist auch nicht grad sehr spezifisch. Es gibt viele youtube Videos, diese haben mich aber auch nicht grad überzeugt und sind auch in englisch. Also learning by doing. Mit einigen Grundkenntnissen geht das aber auch ohne. Ich habe so zwei Tage intensiv mit dem Mixer "rumgespielt", dann war das eigentlich alles klar.
Jetzt habe ich schon den ersten Gig hinter mir und da gab es dann wenig zu meckern.
NEGATIV
1. Die Funkverbindung ist etwas dürftig, schon in unmittelbarer Nähe ist der Empfang recht schwach.
2. Die Android App bricht bei mir auch im Studio, mit verschiedenen Tablets, des Öfteren ab, möchte ich mich nicht als einziges Steuergerät drauf verlassen. Mit meinem Win tablet ist die Verbindung stabil. Während der Veranstaltung schliesse ich den Mixer dann aber lieber über das Netzwerkkabel an.
3. Leider ist Lan und Wlan nicht gleichzeitig nutzbar.
4. Es ist nicht möglich den Main Ausgang zu dämpfen (auch nicht softwaremässig). Das bedeutet beim Anschluss meiner Aktiven PA habe ich erst bei hoher Lautstärke eine Pegelanzeige des Outputs. Das finde ich besonders negativ.
5. Je nach Betriebssytem ist die Software anders im Aufbau, das ist auch nicht so perfekt.
6. Keine vernünftige Bedienungsanleitung.
So das war es aber in Sachen negativ.
Positves überwiegt eindeutig
POSITIV
1. Jegliches Setup mit allen Effekten und Routings speicherbar.
2. Das Gerät findet immer Platz, auch auf kleineren Bühnen.
3. Die Effektsektion ist sehr reichhaltig und, wie ich finde, qualitativ gut bis sehr gut. Besonders der Compressor hat mich sehr überzeugt.
4. Die Mikroeingänge sind sehr hochwertig, so gut wie kein Rauschen zu vernehmen.
5. Zwei Z_Eingänge zum Anschluss von Gitarren (Die Amp Simulation ist aber eher als "besser als nichts" Beigabe zu betrachten).
6. Mit Hilfe des RTA im Equalizer lassen sich Feedbacks schnell erkennen und mindern.
7. Für diesen Preis sehr gute Routingmöglichkeiten.
8. Wenn die Software durchschaut ist wird die Bedienung sehr übersichtlich.
9. Ich empfinde den Klang des Mixers als sehr neutral, so soll es bei mir sein
Mir würde bestimmt noch mehr einfallen, das waren aber jetzt meine zuerst aufgefallenen Mängel und Highlights. Also für mich ein sehr guter Kauf. Da ich musikalisch in der Regel alleine unterwegs bin reichen für meine Setups die Eingänge und Möglichkeiten des Routings auf alle Fälle aus. Das sollte man sich aber vorher auch genau überlegen, denn mit 12 Eingängen, den Ausgängen MAIN L/R, 2 Aux Kanälen und einen Kopfhörer kommt man doch recht schnell an seine Grenzen.
NACHTRAG 13.09.16
Funkverbindung macht mit win tablet keinerlei Probleme mehr. Bedienung ist inzwischen an keiner Ecke mehr problematisch für mich. Verzichte, auch Live, seit geraumer Zeit auf Lan Verbindung. Meine Stammlocation haben alle ihr fertiges Setup, welches immer wieder zuverlässig aktiviert werden kann. Spare dadurch super viel Zeit beim Soundcheck. Bei inzwischen ca. 20 Auftritten mit diesem Teil keinerlei Ausfälle oder Pannen zu berichten. Das ist mir klar 5 Sterne wert.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Die ideale Ergänzung für keine Jobs
crossline, 19.07.2015
Als Nutzer eines X32 war ich auf der Suche nach einem kleinen Pult für Sprachbeschallungen und kleine Bands für unseren Verleih. Das XR12 bietet hier (fast) alles was der Herz begehrt. Gerade mit der Android Software (faktisch ein spin-off der genialen Mixing Station) fühlt man sich nach Sekunden "zuhause". Einige Dinge auf der Oberfläche sind besser gelöst als beim X32, andere leider nicht. So vermisse ich schmerzlich die Dynamik & Gate anzeige je Kanal.

Das Pult (besser: Der Schuhkarton) ist sauber verarbeitet und macht einen sehr guten Eindruck. Die Schwächen WLAN Anbindung ohne 5GHz & nur mit WEP wurde hier ja schon ausführlich diskutiert.

Sound-Mäßig ist im live Einsatz kaum ein Unterschied zum großen Bruder erkennbar. Die Effekte sind identisch der X32 FX Section.

Einzig beim Routing würde ich mir für die nächste Firmware Version die Möglichkeit wünschen, die Main Outs zu splitten - sprich einmal Mono Summe und die andere Buchse als 3. Monitorweg. Zudem fehlt mir noch ein Delay in den Subgruppen bzw. den Ausgängen um z.B. bei Festinstallationen in Kirchen etc. eine Delayline zeitverzögert anzusteuern.

Aber das ganze ist definitiv ein Jammern auf extrem hohen Niveau. Zur "guten" Analogen Zeit hätten man um die gleichen Features zu haben neben dem 12 Kanal Pult noch einen 30HE "Kühlschrank" für die Vielfalt an Effekten / Compressoren / Gates etc. mitgeschleppt - allein das benötige Rack wäre dabei teurer gewesen als dieses Pult!!!

Fazit: Ein super Kauf - und sicher nicht das letzte Pult aus dieser Familie.
Habe es bisher für Festinstallationen in Kirchen und Sporthallen verbaut ... und die Kunden sind sehr zufrieden ...
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
€ 259
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-35
Fax: 09546-9223-24
Tel: 09546-9223-4800
Fax: 09546-9223-4899
Tel: 09546-9223-30
Fax: 09546-922328
Online-Ratgeber
Kleinmixer
Kleinmixer
So vielseitig wie ein Schweizer Taschenmesser ist, so sind auch Kleinmixer sowohl auf der Bühne als auch im Studio unver­zicht­bare Helfer.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Testfazit:
* Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten. Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen. UVP = Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers.
(4)
Kürzlich besucht
Behringer 140 Dual Envelope/LFO

Behringer 140 Dual Envelope/LFO; Eurorack Modul; zwei unabhängige analoge ADSR-Hüllkurven; für jede Hüllkurve: manueller Trigger-Taster, Gate-Eingang, Fader für Attack, Decay, Sustain und Release, 2 Signalausgänge und invertierter Ausgang; analoger LFO mit 5 Wellenformen; Fader für Frequenz und Delayzeit; drei Frequenzbereiche...

(1)
Kürzlich besucht
Novation Launchkey 37 MK3

Novation Launchkey 37 MK3; USB MIDI-Keyboard mit 37 anschlagsdynamischen Tasten, 16 RGB beleuchtete anschlagsdynamische Pads; Scale- und Chord-Modus; Arpeggiator; Capture MIDI Funktion; MIDI Mappings; Device Lock; Pitchbend- und Modulations-Rad; 2x 16 Zeichen Display; 8 Regler; Tasten für Oktav up/down, Arp/Skala/Fixed...

Kürzlich besucht
Blackmagic Design UltraStudio Recorder 3G

Blackmagic Design UltraStudio Recorder 3G; Videoaufnahmegerät für 3G-SDI- und HDMI-Playback über mit Thunderbolt 3 ausgerüstete Laptops oder Desktopcomputers; zeichnet unkomprimiertes und komprimiertes Video in höchster 10-Bit-Qualität auf und ist mit allen gebräuchlichen Videosoftwares kompatibel. Beispielsweise DaVinci Resolve, Avid Media Composer,...

Kürzlich besucht
Presonus Atom SQ

Presonus Atom SQ; Hybrider MIDI-Keyboard-/Pad-Performance- und Produktions-Controller; flexible einsetzbarer Controller für Produktion und Performance; 32 anschlag- und druckdynamische RGB-Pads; zuweisbarer Multifunktions-Touchstrip; Acht konfigurierbare Endlos-Drehgeber; tiefe Integration mit dem Pattern-Editor von Studio One; Ableton Live-Integration ermöglicht Session Navigation, Transport Steuerung, Clip-Start/Stop,...

Kürzlich besucht
Thomann FetAmp

Thomann FetAmp - Mikrofonvorverstärker, extrem rauscharmer Class A JFet Verstärker, für dynamische und Bändchenmikrofone, 2 aufeinander abgestimmte JFet-Transistorpaare, Eingang: sym. XLR 3 pol female, Ausgang: sym. XLR 3 pol male, Eingangsimpedanz: 20 kOhm, Verstärkung: 28 dB (@ 3 kOhm Quellimpedanz),...

(2)
Kürzlich besucht
Harley Benton Dullahan-FT 24 BKS

Harley Benton Dullahan-FT 24 BKS, Headless E-Gitarre; Korpus: Erle; Hals: Ahorn; Griffbrett: Ahorn; Halsbefestigung: geschraubt; Comfort Body Contour; Halsprofil: Modern C; Einlagen: Black Offset Dots; 24 Edelstahl Jumbo Bünde; Sattel: Graphtech Tusq XL; Sattelbreite: 42 mm (1,65"); Mensur: 648 mm...

Kürzlich besucht
Recording King RO-328 All Solid OOO

Recording King RO-328 All Solid OOO; Westerngitarre; 000 Size; Decke gealterte Adirondack Fichte massiv; X-Bracing; Herringbone Binding; Boden und Zargen indischer Palisander (Dalbergia Latifolia) massiv; Hals Mahagoni; Thin V Hals Shape; Griffbrett und Steg Palisander (Dalbergia Latifolia); 20 Bünde; Sattelbreite...

Kürzlich besucht
Phil Jones Compact 2 Bass Cabinet BK

Phil Jones Bass Lautsprecher Box; High-End Audio Performance; Lightweight Konstruktion; erweiterte Bass Ansprache und Punch/Attach; belüftetes Gehäuse; 2x 5" PJB Piranha Ferrit Lautsprecher; Impedanz 8 Ohm; 200 Watt; 2x Neutrik NL4MP Speakon Anschlüsse; Frequenzspektrum 40 Hz bis 15 kHz; Abmessungen...

(1)
Kürzlich besucht
Electro Harmonix Oceans 12 Reverb

Electro Harmonix Oceans 12 Reverb; Effektpedal für E-Gitarre & Bass; Basiert auf dem Oceans 11 mit noch mehr Reverbs und Funktionalität; zwei simultane, unabhängige Stereo-Hall Prozessoren; 24 Presets und erweiterte I/Os, die Stereo-In/Out oder Mono-Send/Return mit Pre- und Post-Hall-Optionen ermöglichen;...

Kürzlich besucht
Global Truss F14040 Truss 0,4 m

Global Truss F14 0,4 m Gerade 4-Punkt Traverse, mit Konischem Verbinder Satz (Schnellverbinder) Bauart Geprüft RWTÜV, Gewicht: 1,0 kg, Rohrdurchmesser Hauptrohr 20 mm, Wandstärke 2 mm, (Kein Einzelbrace sondern) 6 mm, eingeschweisste Schlange, Dekotraverse, geeignet für den Heimbereich, Displayanwendungen, Laden-,...

Kürzlich besucht
SOMA Lyra-8 The Pacifist

SOMA Lyra-8 The Pacifist; Sonderedition, limitiert auf 111 Stück; Gehäusefarbe: Olivgrün (matt) mit schwarzer Beschriftung; Lieferung in Vintage-Transportbox; analoger Drone-Synthesizer; 8 Stimmen / Oszillatoren; jede Stimme ist in weiten Bereichen frei stimmbar; Dreieck/Rechteck Wellenform-Mix und FM-Modulation pro Stimmenpaar einstellbar; AD-Hüllkurve...

(2)
Kürzlich besucht
Harley Benton Dullahan-AT 24 TBK

Harley Benton Dullahan-AT 24 TBK, Headless E-Gitarre; Korpus: Mahagoni; Decke: geflammtes Ahornfurnier; Hals: Ahorn; Ebenholz Griffbrett; Halsbefestigung: geschraubt; Comfort Body Contour; Halsprofil: Modern C; Einlagen: Perloid Offset Dots; 24 Edelstahl Jumbo Bünde; Sattel: Graphtech Tusq XL; Sattelbreite: 42 mm (1,65");...

Feedback geben
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.