Behringer SD16

Digitale Stagebox

  • mit 16 Ein- und 8 Ausgängen
  • AES50 Netzwerk (Klark Teknik)
  • bis zu 100 m CAT-5e Kabel möglich
  • 4-Port Anschluss für P-16 Monitor Anschluss
  • USB Anschluss für Systemupdates per PC
  • Bauhöhe: 3 HE
  • passende Tasche: Gator G-Mixerbag-1306 - Art. 379654 (nicht im Lieferumfang enthalten)

Weitere Infos

Netzwerk Protokoll AES50
Anschluss RJ45
Input Kanäle 16
Output Kanäle 8
Input Digital 0
Output Digital 0

So haben sich andere Kunden entschieden

Das kaufen Kunden, die sich dieses Produkt angesehen haben:

Behringer SD16
48% kauften genau dieses Produkt
Behringer SD16
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
€ 511 In den Warenkorb
Behringer SD8
20% kauften Behringer SD8 € 299
Behringer S16
19% kauften Behringer S16 € 511
Behringer S32
8% kauften Behringer S32 € 755
Unsere beliebtesten Digitalmixer Stageboxen
31 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.8 / 5.0
  • Verarbeitung
20 Textbewertungen Alle Bewertungen lesen
Gesamt
Tut was sie soll und tut es gut
C aus H., 30.07.2015
Soweit macht die SD16 einen sehr guten Eindruck. Vor dem Kauf sollte man überlegen, was für ein Produkt man erwerben möchte. Die S16 und SD16 sind mit Nichten das gleiche Produkt in anderem Gewand, sie sind nicht mal die gleiche Geräteklasse, auch wenn es funktionale Überschneidungen gibt. Da herrsch gemeinhin offenbar doch viel Verwirrung.

Die S16 ist eine Breakout Box. Sie spiegelt fast alle Ausgänge des Pultes und erweitert die Anschlussmöglichkeiten des X32 sogar noch um einen ADAT Out. Dazu bietet sie die Möglichkeit, von der Bühne aus bedient zu werden, der Stagehand kann z.B. - wenn auch umständlich - den Gain von der Bühne aus einstellen oder auch den Line Check machen. Interface und Monitoreinrichtungen sind vorhanden.
Zudem lässt sich die S16 in diversen Modi und auch Standalone betreiben. Die Anschlüsse sind allerdings über die Vorder- und Rückseite verteilt positioniert, die S16 hat zudem kein roadtaugliches Gehäuse und sollte daher auf jeden Fall in einem Rack untergebracht sein. Insgesamt wird das Gesamtpaket dadurch doch deutlich schwerer. Zudem kann die S16 nur liegend oder hochkant positioniert werden.

Die SD16 wiederum ist ein typischer Ausleger. Sie hat wesentlich weniger Anschlüsse, dafür ist sie aber kleiner, leichter, absolut idiotensicher zu bedienen, hat Gummipuffer rundum (braucht also kein Rackcase) und lässt sich wesentlich besser positionieren - vor allem, da sie auf den "Rücken" gelegt werden kann, so dass die Anschlüsse nach oben zeigen (Strom- und Cat5 Kabel gehen seitlich ab). Das macht die Arbeit auf der Bühne wesentlich einfacher, denn auf einen Blick ist jeder Anschluss zu sehen und jede Beschriftung zu lesen.
Die Inputs sind übrigens nicht mehr von Chunsheng wie bei der S16 oder dem X32 (welche ja ab und an mal Probleme machen, da in den Latches die Federn brechen können, wodurch XLR Kabel nicht mehr zu entfernen sind - bei mir bisher nie passiert, kommt aber vor), sondern es sind Combo Jacks ohne Latches von Zwee. Diese machen in meinen Augen einen minimal höherwertigeren Eindruck (absolut nichts kaufentscheidendes) und bieten gegenüber den XLR Ports einen gewichtigen Vorteil, denn wenn es dem X32 System an einem mangelt, dann an Klinkeneingängen. Mit der SD16, kann man bei Bedarf ohne eine einzige DI Box 16 symmetrische Line Signale ins Pult bringen (sofern man bei der Stromverteilung etwas aufpasst und keinen Groundlift benötigt). Sogar zwei High Z Eingänge sind dabei. Die Ausgänge sind die bekannten XLR Buchsen.

Das dritte Highlight sind die 4 Ultranet Ausgänge, welche im Gegensatz zum X32 und der S16 denen des P16D entsprechen, also auch Power Over Ethernet liefern und so als vollwertiges Hub dienen.

Die 8 Ausgänge der S16 lassen sich simpel per Schiebeschalter von 1-8 auf 9-16 oder 17-24 umschalten. Das ist auf den ersten Blick zu erfassen, macht das Setup out of the box effizient und bietet quasi 0 Fehlerpotenzial.

Wer also eine Stagebox möchte die man überall "fallen lassen" kann und wer vornehmlich allein arbeitet, bekommt mit der SD16 genau das was er braucht plus ein wenig was oben drauf - bei Bedarf können 4 P16Ms mit je einem Netzwerkkabel betrieben werden, ohne dass diese noch mit Strom versorgt werden müssen. Das macht das Setup simpel genug, um das P16 System "mal eben" zu benutzen wenn es sich anbietet. Auch ließe sich ein Satz Turbosound IQ Lautsprecher von der SD16 aus mit vier dezidierten Cat5 Strecken versorgen (wodurch man dort eine gewisse Redundanz hätte und gleichzeitig die 8 Outputs für 8 Monitorwege frei hätte).

Die S16 lohnt sich wiederum für größere Firmen bei denen gern mal mit zwei Mann gearbeitet wird und ohnehin Racks auf der Bühne stehen und Gewicht keine große Rolle spielt. Die SD8/SD16 bieten sich dann allerdings dennoch als "Ausleger" an. Momentan besticht die S16 natürlich auch durch den geringeren Preis. Zu bedenken ist eben, dass die S16 durch das zwingend erforderliche Rack und die hinten angebrachten Anschlüsse für Strom etc. in der Positionierung und dann auch in der Bedienung sehr eingeschränkt ist. Da muss man dann gegebenenfalls doch mal mehr rumkriechen als einem lieb wäre. Auch das ist aber alles machbar.

Ansonsten ist die Einbindung in das AES50 Netzwerk gleich, beide Module haben einen AES50A sowie einen AES50B Port und können kaskadiert werden.

Für mich war es am Ende dann eben die SD16, da ich auf ein IQ System spekuliere und vor allem gern die Combo Jacks haben wollte. Dass sich die Box so viel besser "unterbringen" lässt, wurde mir erst nach dem Kauf klar.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Verarbeitung
Sehr komfortabel
sharkai@web.de, 20.04.2019
Also diese Stagebox ist echt ihr Geld wert.

Sie ist robust gebaut, so das ich keine Angst habe, das ein übereifriger Bühnenarbeiter oder jemand von den Musikern die Box kaputt macht. Die hält schon den ein oder anderen Tritt aus, da bin ich mir sicher.

Es ist so geil nur ein Kabel verlegen zu müssen, das nicht unendlich viele Kilos wiegt.
Hinzu kommt auch, das ich zusätzlich zu der Stagebox ja noch die Eingänge am Mischpult habe.
Dies Box ermöglicht also alle 32 Kanäle zu belegen und auch die 16 Ausgänge (wenn man die alle braucht)

Die Funktion ist genau so, wie wenn ich sie direkt am X32 einstecken würde, also auch die Preamps.

Viel mehr kann ich jetzt zu der Box nicht sagen, weil ich sie nur in diesem bereich genutzt habe. Das Monitorsystem von Behringer (P16-M) hab ich nicht, deshalb kann ich dazu auch nix sagen. Man könnte aber 4 dieser Teile anschließen die dann auch übers Netzwerkkabel mit Strom versorgt werden. Bei mehr (was auch geht) muss eine separate Stromversorgung zu den "P16-M" gelegt werden.

Sobald der Bedarf da ist, werd' ich mir noch so ein Teil holen, oder die abgespeckte Version, das SD8.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
B-Stock ab € 477 verfügbar
€ 511
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-35
Fax: 09546-9223-24
* Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten. Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen. UVP = Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers.
(4)
Kürzlich besucht
Rode Wireless GO

Rode Wireless GO; Digitale Audio-Funkstrecke für Videofilmer; System aus Sender und Empfänger in ultra-kompakter und leichter Bauweise; 2.4-GHz-Band; Anklemmsender TX mit integriertem Mikrofon (Kugelkapsel); Grenzschalldruckpegel: 100 dB SPL; Frequenzgang: 50 Hz – 20 kHz (internes Mikrofon); 3.5 mm TRS-Buchse für...

Kürzlich besucht
Mooer GE 300

Mooer GE 300; Multi-Effekt Prozessor, integrierte ToneCapture Funktion mit 4 Modi (Amp / Stomp / Guitar / Cab) zum einfangen des Sounds von deinem Lieblings-Gear, 108 hochwertige Amp-Simulationen, 43 IR (Impulse Response) Speaker Cab-Simulationen, Unterstützung von zusätzlichen Impulse Responses (IRs...

Kürzlich besucht
Native Instruments Komplete Audio 6 MK2

Native Instruments Komplete Audio 6 MK2; 6-Kanal Audiointerface; 24-Bit / 192 kHz; Anschlüsse: 2x Mic/Line/Instrument Combo Eingang XLR/Klinke 6.3 mm, 2x Line-Eingang 6.3 mm Klinke, 4x Line-Ausgang 6.3 mm Klinke DC-gekoppelt, S/PDIF Eingang coaxial, MIDI Ein- und Ausgang, 2x Stereo...

(3)
Kürzlich besucht
TC Electronic Polytune 3 Noir

TC Electronic Polytune 3 Noir; Effektpedal für E-Gitarre; Polyphonic Tuner/Buffer, Stimmgerät in Effektpedalgröße, Bonafide-Bufferschaltung erhält Ihren Ton durch lange Kabelwege und mehreren Effekten, polyphones Tuning - Stimme alle Saiten gleichzeitig, schneller chromatischer Tuner bietet 0,5 Cent Genauigkeit, ultra-präziser Strobe-Tuner bietet...

Kürzlich besucht
K&M 21427

K&M 21427, Profi-Tasche für 6 Mikrofonstative, inklusive Rollen für einfachen komfortablen Transport, Obermaterial aus extrem strapazierfähigen robusten 1680D Nylongewebe, alle Nähte handvernäht in hochwertiger Verarbeitungsqualität, gepolsterte Tragegriffe und ein widerstandsfähiger Reißverschluss, inklusive Rollen, Abmessunge: 1110 x 350 x 370 mm,...

Kürzlich besucht
RCF Art 312 MK III

RCF Art 312 MK III passive Fullrangebox 12" 1", 300 Watt (RMS), 90°x60° 12" Woofer und 1" Treiber mit 1,5" Mylar-Membrane, 8 Ohm, 127 db max., Speaker Twist In/Out, Kunststoffgehäuse, 4 x M10-Flugpunkte und drei Griffe, Stativflansch, Maße H/B/T 680...

Kürzlich besucht
iZotope Neutron 3 Standard Crossgrade

iZotope Neutron 3 Standard Crossgrade (ESD); Channelstrip-Plugin; Crossgrade von jedem registrierten iZotope-Produkt (ausgenommen DDLY, Moebius und alle Free-Plugins); Visual Mixer und Relay ermöglichen den Überblick über den gesamten Mix und erlauben die Steuerung von Einzelspuren; Track Assistant schlägt passende Bearbeitungseinstellungen...

Kürzlich besucht
ADJ Contour

ADJ Contour; LED Spiegelkugeleffekt; mehrfarbige Strahlen kreuzen sich mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten vor und zurück, ähnlich einem klassischen "Fan-Style" -Effekt; 36 Linsen erzeugen mehrfarbige Lichtstrahlen aus 27 x 1,5 W RGB-LEDs; 15 eingebaute Lichtshows; Steuerung über DMX, die mitgelieferte drahtlose IR-Fernbedienung,...

(1)
Kürzlich besucht
Magma DJ Controller Case Prime 4

Magma DJ Controller Case Prime 4, Flight Case für Denon Prime 4, 9 mm Sperrholz mit laminierter Oberfläche, vernietete Kanten aus Aluminium-Profilen, robuste, stapelbare Kugelecken aus Stahl, hochwertige Butterflyschlösser und eingelassener Tragegriff, herausnehmbares Front-Panel, gummierte Innenpolsterung, Gewicht 11,68 kg, Abmessungen...

(2)
Kürzlich besucht
Jazzlab saXholder PRO

Jazzlab saXholder PRO, für Barisax, Tenorsax, Altsax und Sopransax, überträgt das Sax-Gewicht gleichmässig auf die beiden Schulter, keine Belastung der Halswirbel, mit einer Hand sekundenschnell zu bedienen, platzsparend: zusammengelegt kleiner als ein Blatt Papier, bequem im Sitzen und im Stehen,...

Kürzlich besucht
Fender CLSC SRS Mustang/Duo Case

Fender CLSC SRS Mustang/Duo Sonic Case; Hartschalenkoffer für Fender Mustang/Duo Sonic Gitarren; Innenfutter roter Plüsch; mit Vinyl umwickelter Stahlkern-Tragegriff; Großes Zubehörfach mit Deckel; Dreifach verchromte Hardware; Farbe Black. Innenmaße 100,33 cm x 30,48 cm

Kürzlich besucht
iZotope Music Production Suite 2.1 CG2

iZotope Music Production Suite 2.1 Crossgrade 2 (ESD); Plugin-Bundle; Crossgrade von iZotope Music Production Suite 2 oder RX Post Production Suite 3 auf Music Production Suite 2.1; umfangreiche Sammlung an Software-Werkzeugen für Produktion, Mischung und Mastering; bestehend aus Neutron 3...

Feedback geben
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.