Artec PMD3-8

3-Kanal Mixer/Monitor

  • Leistung: 20 W
  • Bestückung: 8" Lautsprecher mit 1" Hochtöner
  • Class D Endstufe
  • Anschlüsse: 1 HI-Z Eingang, 2 Low-Z Eingänge, 1 XLR Eingang, AUX-Eingang, Line Out
  • Bass und Trebleregler pro Kanal
  • In- und Outregler pro Kanal
  • Mastervolumen
  • externes Netzteil
  • Batteriebetrieb mit 10x AA Batterien möglich
  • Gewicht: 5,3 kg
  • Abmessungen (H x B x T): 190 x 360 x 305 mm
  • Farbe: Schwarz
No JavaScript? No Audio Samples! :-(

Soundbeispiele

 
0:00
  • Acoustic Band
  • Guitar
  • Indie

Weitere Infos

Multifunktionsgehäuse Ja
Bestückung der Tieftöner 1x 8"
Hochtöner 1" und größer Ja
Mikrofoneingang Ja
Line Eingang Ja

So haben sich andere Kunden entschieden

Das kaufen Kunden, die sich dieses Produkt angesehen haben:

Artec PMD3-8
55% kauften genau dieses Produkt
Artec PMD3-8
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
€ 98 In den Warenkorb
Harley Benton CG-10X Street
5% kauften Harley Benton CG-10X Street € 68
Harley Benton HBAC-20
5% kauften Harley Benton HBAC-20 € 88
Artec A50D
4% kauften Artec A50D € 168
Harley Benton AC PRO 60
4% kauften Harley Benton AC PRO 60 € 188
Unsere beliebtesten Akustikverstärker
86 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
3.9 / 5.0
  • Bedienung
  • Features
  • Sound
  • Verarbeitung
55 Textbewertungen Alle Bewertungen lesen
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Leider nur für's Wohnzimmer
Wolfgang605, 30.01.2019
Mit einem Duo sind einige Straßenmusik-Aktionen geplant. Für Gesang, Gitarre, Ukulele, verschiedene Percussion und eine Stompbox müssen gescheite Akku-Verstärker her.

Dazu habe ich mir den Laney A-Fresco und eben den Artec PMD3-8 zum Vergleich geholt.
Außerdem wurde noch ein Roland Street Cube unserer Sängerin herangezogen (der liegt mit 247,- ¤ schlicht über meinem Budget).

Getestet wurde mit:
- Ibanez Artcore AF75 Hollowbody mit P90 und Humbucker,
- Axstar by Ibanez Tele Solidbody mit zwei Humbuckern,
- Johnson Resonator mit magnetischem Lipstick-Style-Pickup,
- Epiphone-Western mit Piezo,
- Koki'o Tenorukulele mit MiSi-Acoustic Trio UKE,
- Fender Precision Bass (split Humbucker),
- Shure SM58 für Gesang,
- Peterman Stompbox.

Die Verarbeitung ist sauber und ordentlich, allerdings neigt die Abdeckung des Batteriefaches zum Klappern ? da müssen die Schrauben schon arg fest angezogen werden.
Alles sonst wirkt ordentlich und stabil.
Die Potis drehen im großen und ganzen gleichmäßig ohne Sprünge, bei manchen hört man ein leichtes Schaben beim drehen, angeschaltet kratzt aber nichts

Tja, der Klang ist passabel, ich vermisse beim EQ aber deutlich einen Mittenregler, nur mit Bass- und Höhen-Regler lassen sich die Instrumente nur mit Kompromissen anpassen. Generell ist der Klang etwas topfig und belegt.

Es gibt 3 Kanäle, Nr. 1 ist unbalanced Hi-Z für Standard-Klinke, Leider ist der Kanal quasi nicht nutzbar, denn es zerrt bei JEDEM der oben genannten Instrumente viel zu früh. Was taugt ein Gain-Regler von 0-10, wenn maximal 5 möglich ist?
Die Ukulele mit dem Aktiv-System ist mit Stellung auf 4/5 noch halbwegs einzupegeln ? da gibt es aber auch quasi keine Tieffrequenzen; Resonator und E-Gitarren zerren ab 3, maximal 4; mit dem Bass wird der Artec bei allem über 2 quasi atomisiert.
Wohlgemerkt bei geringer Master-Lautstärke im Bereich 4/5.
Von den 20 Watt und dem 8 Zoll-Speaker ist da absolut nichts zu spüren.
Bei den Low-Z Kanälen 2 (balanced XLR, bzw balanced/unbalanced Klinke) und 3 (balanced/unbalanced Klinke) ist das besser, aber auch hier ist von den Leistungsreserven die ich bei 20 Watt und einem 8-Zöller erwarte, nichts zu merken.

Zum Vergleich: vom Roland Street Cube mit 2 x 2,5 Watt mit zwei 6,5-Zöllern ? immerhin seit 10 Jahren auf dem Markt ? wird der Artec leider aus dem Raum geblasen; dito der Laney A-Fresco mit 30 Watt und 8-Zoll Dual Cone Lautsprecher. Keine Chance für den Artec, sobald es über (Schlaf-)Zimmerlautstärke geht.
Entweder ist die angegebene Endstufenleistung geflunkert oder der Speaker ist schlicht Murks.
Einige Tester hier empfehlen den Austausch des Speakers, aber das ist für mich keine Alternative.
Für 60,- ¤ mehr bekomme ich mit dem Laney zwar nur zwei Kanäle, aber dafür beide mit XLR/Klinke balanced/unbalanced, dazu je mit Dreiband-EQ, einen brauchbaren Hall und Chorus, Phantomspeisung, Einschleifweg, 30 Watt Leistung und einen guten, zerrfreien Klang.
Warum soll ich dann für den Artec noch Geld ausgeben und herumbasteln?

So ist der Artec für den angestrebten Zweck Busking unbrauchbar.
Ich behalte den Laney, der Artec geht zurück.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Ein bisschenmehr und er wäre gut!
BorisM, 11.01.2016
Also zunächst muss man sagen, dass im Vergleich zum Preis eine Fülle an Funktionen eingebaut ist. Alle Anschlüsse und Regelmöglichkeiten sind sinnvoll und bis auf das etwas hohe Rauschen, wenn man aufdreht entspricht der Klang auch der Erwartung die man an eine so kleine und billige Box stellen kann.

Vom Funktionsumfang wäre die Box also voll mein Ding. Leider kommt sie aber etwas zu früh an Ihre Grenzen. Ich hatte gehofft, die Akustikgitarre und den Gesang für kleine Strassenauftritte über das Cajon / Minischlagzeug zu bringen, und das schafft die Box schon nicht mehr. Allein bei der Akustikgitarre (Gesang über eine anderer Box) hat sie schon angefangen zu zerren.

Was der Box also im wesentlichen fehlt ist etwas mehr Leistung. Ich hätte gern 50 Euro draufgelegt, wenn sie z.B. echte 50W oder einen besseren Wirkungsgrad hätte, so dass ich sie wirklich verwenden kann. Weitere 50 Euro für einen LithiumIonen Akku, mit dem man die Leistung dann auch protabel nutzen kann wären auch kein Problem. Dann wäre es ein super Produkt!

Die Verarbeitung ist generell recht ok, lediglich "pfeift" die Luft im Bassbereich auch bei den Kanten des Mischpults durch. Teilweise kommen mir einige Kanten / Abschlüsse etwas verzogen vor. Ist aber bei dem Preis wirklich kein Problem. Lediglich die fehlende Dichtigkeit lässt vermuten, dass bei ordentlicher Verarbeitung der Sound im Bass (bzw. Low Mid ...) doch etwas besser wäre.

Ich hoffe auf die Pro Version und schicke diese hier schweren Herzens zurück ...
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
€ 98
Inkl. MwSt. zzgl. € 4,80 Versand
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-20
Fax: 09546-9223-24
Tel: 09546-9223-35
Fax: 09546-9223-24
Online-Ratgeber
Gitarrensetups
Gitar­ren­setups
Auf das Setup kommt es an! Denn wenn Gitarre, Amp und Effekte nicht zueinander passen, gibt's Klangsalat!
Online-Ratgeber
Akustik-Verstärker
Akustik-Ver­stärker
Gute Akus­tik­gi­tarren-Amps kosten schon längst nicht mehr die Welt. Lesen Sie hier, worauf Sie beim Kauf achten sollten!
 
 
 
 
 
Testfazit:
* Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten. Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen. UVP = Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers.
(2)
Kürzlich besucht
Casio PX-S3000 BK Privia

Casio PX-S3000 BK Privia Digitalpiano, 88 Tasten mit Skalierter Hammer Mechanik Tastatur (Smart Scaled Hammer Action Keyboard), 700 Sounds, 200 Rhythmen, 192 stimmige Polyphonie, Audio- und Midi-Recorder, Hammer-Response, Dämpfer-Resonaz, Split und Layer Funktion, Chorus, DSP, Brillianz, Pitch Bend, 60 interne...

Kürzlich besucht
Dreadbox Hypnosis

Dreadbox Hypnosis; Multieffekt- Prozessor; drei voneinander unabhängige Effekte: analoger BBD Chorus/Flanger inkl. LFO mit drei Wellenformen, Digital-Delay mit drei Modi und Freeze-Funktion sowie analoger Federhall mit drei Hallspiralen und Pitch-Modulation; Ein- und Ausgangspegel können variabel angepasst werden (von Mikrofonsignalen bis...

Kürzlich besucht
Arturia MiniLab MKII Deep Black

Arturia MiniLab MKII Deep Black; USB Controller Keyboard; Limitierte Sonderedition mit schwarzem Gehäuse und schwarzer Tastatur; 25 Minitasten anschlagdynamisch; 16 Encoder (zwei davon klickbar); 2 Bänke mit 8 anschlag- und druckempfindlichen Pads mit RGB Beleuchtung (einstellbare Farben); Touchstrips für Pitchbend...

Kürzlich besucht
Tannoy Life Buds

Tannoy Life Buds; Wireless In-Ear Kopfhörer; Bluetooth 5.0; DSP-Steuerung für präzise Klangwiedergabe; Bluetooth-Profil: HSP / HFP / A2DP / AVRCP; bis zu 4 Stunden Betriebszeit für Musikwiedergabe oder Telefonate; bis zu 120 Stunden Stand-By; integriertes Mikrofon; Multifunktionstaste zur Steuerung von...

(1)
Kürzlich besucht
KRK Rokit RP5 G4

KRK Rokit RP5 G4; Aktiver Nahfeld Studiomonitor; 5" Glass-Aramid Tieftöner; 1" Glas-Aramid-Hochtöner; Class-D Verstärker 55 Watt bi-amped: 20 Watt Hochtöner, 35 Watt Tieftöner; max. Schalldruck: 104 dB (SPL); Frequenzbereich: 43 Hz - 40 kHz; integriertes beleuchtetes LC-Display; 25 visuelle Grafik-EQ-Presets...

Kürzlich besucht
tc electronic BC208 Bass Cab

tc electronic BC208 Bass Cab ; E-Bass Lautsprecherbox; Kompakt und leicht, horizontal & vertikal stapelbar, rutschfester Überzug; Lautsprecher: 2 x 8" Turbosound custom drivers; Boxen Konstruktion: Bassreflex; Belastbarkeit: 200 Watt; Impedanz: 8 Ohm; Frequenzgang: 70-4000 Hz ±3dB, 50-6000 Hz -10...

Kürzlich besucht
the t.mix Rackmix 821 FX USB

the t.mix Rackmix 821 FX, 8 Kanal Rackmixer mit eingebautem USB Audio Player und Multieffektgerät, 3 Band Klangregelung, +48V Phantomspeisung und Panorama pro Kanal, 2 Auxwege (1x FX 1x Aux), Main Out mit XLR oder Klinke möglich, Record Out via...

Kürzlich besucht
Stairville Tour Stage Platform 1,5x1m ODW

Stairville Tour Stage Bühnenpodest 1,5x1 m ODW für den Außenbereich, Bühnenelement ohne Steckfüße, Abmessungen: 150 x 100 x 9 cm, Oberfläche: Wetterfeste Holzplatte mit HEXA "Antirutsch" Beschichtung, max Belastung: 750 kg/m², Steckfußaufnahme: 60 x 60 mm, Gewicht: 27 kg

Kürzlich besucht
K&M 18820 Omega Pro Black

K&M 18820 Omega Pro Black, kompakte Stahlrohrkonstruktion, große, runde Parkettschoner, Rast-Klemmschrauben zur einfachen Höhenverstellung, Auflagearme individuell einstellbar, einklappbaren Beine, Belastbarkeit max. 80 kg, die optionale zweite Ebene bis 25 kg, flaches Packmass (950 x 575 x 180 mm), Gewicht: 9,8...

Kürzlich besucht
Positive Grid BIAS FX 2 Standard

Positive Grid BIAS FX 2 Standard (ESD); Gitarreneffekt-Plugi n; Guitar Match-Technologie simuliert spezifische Gitarren, die mit üblichen Gitarren gespielt werden können; enthält G uitar Match-Essential mit 2 Gitarren, 45 Effekt-Pedale und R ack-Prozessoren sowie 30 Amps; 60 Werkspresets für den...

Kürzlich besucht
Moog Sirin

Moog Sirin; Analog Desktop Synthesizer; Limitierte Auflage - basierend auf der Moog Taurus Sound Engine; monophon; 2 VCOs mit Sägezahn und Rechteck Wellenformen; Oszillator-Sync; Mixer für VCO-Signale; klassischer Moog Ladder-Filter (Tiefpass); 2 ADSR-Hüllkurven; LFO für VCO und VCF Modulation, zur...

(1)
Kürzlich besucht
KRK Rokit RP7 G4

KRK Rokit RP7 G4; Aktiver Nahfeld Studiomonitor; 6.5" Glass-Aramid Tieftöner; 1" Glas-Aramid-Hochtöner; Class-D Verstärker 145 Watt bi-amped: 48 Watt Hochtöner, 97 Watt Tieftöner; max. Schalldruck: 110 dB (SPL); Frequenzbereich: 42 Hz - 40 kHz; integriertes beleuchtetes LC-Display; 25 visuelle Grafik-EQ-Presets...

Feedback geben
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.