AKG WMS 40 Mini Instrument ISM1

UHF Wireless-System mit Bodypack

  • Non Diversity Empfänger mit symmetrischem Klinke-Ausgang
  • Regelbar
  • HDAP Technologie (High Definition Audio Performance)
  • Bis zu 30 Stunden Betrieb mit 1x AA Batterie
  • LED Funktionsanzeige am Sender
  • Low Battery Anzeige am Sender
  • On/Off/Mute Schalter am Sender
  • Drei Status LEDs am Empfänger
  • Frequenz ISM 1 863,100 MHz
  • Anmelde- und gebührenfrei in ganz Europa
  • Inkl. Gitarrenkabel

Weitere Infos

Kanäle Gitarre 1
Übertragungstechnik analog
Frequenz 863 MHz
Sendertyp Taschensender
Receivertyp Stationär
Abnehmbare Antenne Nein
Ladesystem Nein
Integrierter Akku Nein

Hinweise zu den unterstützten Frequenzbereichen

Hier sehen Sie, welche Frequenzbereiche von dieser Drahtlosanlage unterstützt werden und in welchen Ländern diese Frequenzen auch in Zukunft für Drahtlos-Anwendungen erlaubt sind.

Alle Angaben ohne Gewähr!

Creative Bundle selbst zusammenstellen und sparen

Wenn Sie diesen Artikel zusammen mit Anderen im Set bestellen, können Sie zusätzlich bis zu 8 % sparen!
AKG WMS 40 Mini Instrument ISM1 + the t.bone Ovid System CC 100 + the t.bone Ovid System Universal Clip +
2 Weitere

So haben sich andere Kunden entschieden

Das kaufen Kunden, die sich dieses Produkt angesehen haben:

AKG WMS 40 Mini Instrument ISM1
43% kauften genau dieses Produkt
AKG WMS 40 Mini Instrument ISM1
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
€ 79 In den Warenkorb
AKG WMS 40 Mini Instrument ISM2
19% kauften AKG WMS 40 Mini Instrument ISM2 € 77
Harley Benton AirBorne 2.4Ghz Instrument
13% kauften Harley Benton AirBorne 2.4Ghz Instrument € 68
AKG WMS 40 Mini Dual Instrument
4% kauften AKG WMS 40 Mini Dual Instrument € 158
the t.bone GigA Pro Pedal Set
3% kauften the t.bone GigA Pro Pedal Set € 177
Unsere beliebtesten Drahtlosanlagen für Gitarre/Bass
461 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.5 /5
  • Bedienung
  • Features
  • Verarbeitung
Gesamt
Bedienung
Features
Verarbeitung
Endlich frei!
Heinzelgrün, 13.12.2018
Einsatz:
-----------
seit 6 Wochen (4-5x Proberaum, 2x Bühne) mit
- Fender American Standard Jazz Bass (passiv)
- Musicman StingRay 5 (aktiv)

Verarbeitung:
--------------------
Das System macht einen sehr wertigen Eindruck, mir sind keine Verarbeitungsmängel aufgefallen. Das Kabel zur Verbindung Instrument - Sender erscheint mir allerdings etwas dünn.
Dazu weiter unten noch etwas.

Bedienung/Features:
------------------------------
Einfachste Bedienung: einstecken, anschalten, geht!
Nachteil dabei: nur ein/e Kanal/Frequenz. Das schützt zwar vor Bedienungsfehlern (mein Gitarrist hatte - live! - mit einem anderen Wireless System aus Versehen beim Sender den Kanal verstellt und bekam somit kein Signal mehr zum Empfänger durch. In der angespannten Atmophäre auf der Bühne fand er den Fehler nicht gleich und musste den Rest des Konzerts verkabelt bestreiten), könnte aber Probleme beim Einsatz von mehreren Wireless Systemen gleichzeitig geben.

Mein persönlicher Eindruck:
-----------------------------------------
Im Gegensatz zu einem anderen Wireless System (2,4 GHz), das ich mal antestete und leider zurückschicken musste, da es beim Bass deutlich hörbar den Druck von unten rausnahm. sind für mich beim AKG WMS 40 Mini Instrument keine entscheidenden Soundeinschränkungen/-veränderungen hörbar.

Ein leichter Abfall in der Lautstärke verglichen mit dem Kabel beim Jazz Bass (passiv), konnte mit einer leichten Erhöhung am Gain-Poti des Senders (Werkseinstellung: minimal) ausgeglichen werden.

Beim aktiven StingRay führte das allerdings schon zum Aufleuchten der Clipping-LED am Empfänger!
Den Gain-Poti am Sender wieder auf minimal gestellt löste zwar das Problem bei mir zufriedenstellend, ich kann mir allerdings vorstellen, dass für aktive Bässe mit einem höheren Ausgangssignal als bei meinem StingRay das Gerät nicht zu gebrauchen ist. Das ist ein technisches Problem, das von Herstellerseite m.E. durchaus einfach gelöst werden könnte, denn nach oben ist da noch viel Luft drin, nur nach unten leider nicht. Ein kleines Bisschen mehr Dämpfung beim Eingangssignal und der Käse wäre, denke ich, gegessen. Ich aber habe, wie gesagt, mit meinem Equipment keinerlei Probleme!

Ansonsten: gute Klangtreue; bisher äußerst zuverlässig, da keinerlei Ausfälle; kein störendes Rauschen, Fiepen oder sonstige Nebengeräusche o.ä.

Was noch positiv auffällt:
------------------------------------
Sehr geringer Stromverbrauch des Senders! Vier oder fünf Proben und zwei Gigs und immer noch die selbe 1,5V AA-Batterie! Sender soll angeblich 30 Stunden mit einer Batterie laufen. Ich glaub's!
(Zum Vergleich: bei meinem In-Ear-Monitoring System verbraucht der Empfänger eine 9V Blockbatterie in maximal 1,5 Gigs, d.h. ich muss für jeden Gig eine neue 9V Batterie einsetzen, um auf der sicheren Seite zu sein! Lästig!)

Was negativ auffällt:
-----------------------------
Zunächst weniger schlimm: Empfänger braucht 12V. Meine anderen Effekte nur 9V. Also noch ein Netzteil mit entsprechend mehr Kabelgewirr am Boden (oder wo auch immer). Naja, dafür bin ich endlich frei.

Was mich aber total aufregt:
Am Sender befindet sich als Eingang ein Mini-XLR Anschluss (männlich). Die Verbindung Instrument zum Sender wird durch ein proprietäres 6,5mm Klinke auf Mini-XLR Kabel hergestellt, das auch noch ziemlich dünn ist. Falls das mal kaputt geht - und Kabelbruch o.ä. kann ja immer mal passieren, schließlich ist das das Teil, das mechanisch am meisten mit beansprucht wird! - kostet ein Ersatzkabel 35,- EUR (i.W.: fünfunddreißig Euros!) bei Thomann (woanders bzw. günstiger hab ich sowas bislang nicht gefunden). Bei einem Preis von EUR 76,- für das Gesamtsystem (Sender, Empfänger, Netzteil, Kabel) ist das - gelinde gesagt - eine Frechheit!
Milde stimmt mich da nur der relativ geringe Preis für das Gesamtsystem, denn es gibt offensichtlich weitaus schlechtere für weitaus mehr Geld! - und irgendwo will der Hersteller ja auch was verdienen ....

Fazit:
-------
Obwohl ich mit dem Gesamtsystem äußerst zufrieden bin, ärgert mich die Sache mit dem Verbindungskabel doch schon sehr. Deswegen einen Stern Abzug in der Gesamtbewertung!
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Verarbeitung
Freiheit mit Einschränkungen (aktive Tonabnehmer)
Maximilian2965, 27.06.2014
Ich habe das AKG als erste Funke mit viel Vorfreude erwartet und es ausgiebig getestet. Equipment: Marshall JVM410, Mesa Boogie Halfback mit electronic voice und Celestion Speaker und Viper-50 mit James Hetfield Signature EMGs.
Da bereits zuvor jemand geschrieben hatte, dass es bei aktiven Tonabnehmern zum Clipping kommt, jemand anders dies jedoch verworfen hatte, war ich um so mehr gespannt.
Der erste optische war "OK", die Verarbeitung ist angesichts des Preises gut, vorallem die geringe Größe ist top. Die Bedienung ist klar und einfach.

Jetzt zum wesentlichen. Erster Test natürlich: Kommt das teil mit meinen Aktiven PUs klar. Den Sender habe ich bis zum Anschlag runtergedreht. Dennoch leuchtete die rote LED bei festerem Anschlag. Die erste Enttäuschung. Den Empfänger habe ich übrigens voll aufgedreht und hatte so die gleiche Lautstärke wie mit dem Kabel. Nun wollte ich feststellen wie sich das -leider nicht zu ändernde- Clipping auf den Sound auswirkt. Cruncht es jetzt im Clean Kanal? Ich muss zugeben, dass ich dies nicht feststellen konnte. Eine Übersteuerun war aber offensichtlich da, sonst würde ja die Clipping Leuchte nicht anspringen. Wenn man die nur noch einen millimeter runterdrehen könnte!
Hierüber könnte ich noch wegsehen und machte mich an den Soundtest. Als Referenzkabel diente eines der sog High-End Kategorie um die 60Euro. Ich habe Clean und verzerrt, jeweils mit 2 unterschiedlichen Spieltechniken (Riff, Lick..) verglichen. Immer das gleiche Riff\Lick per Kabel und per Funke aufgenommen. Also insg. 8 Soundfiles. Ich hatte es schon erwartet, aber natürlich ist der Sound verändert. Es fehlt etwas attack, das der Sound wird schmalbrüstiger. Die Höhen kommen mehr durch (dadurch dass untenrum was fehlt) und der Sound wird insgesamt schwächer. Das ist kaum hörbar, aber fakt. Gerade dieses letzte Tröpfchen "Fett" dass die Nackenhaare aufstellen lässt, ohne dass man genau sagen kann wo auf dem Frequenzspecktrum sich dieses "etwas" abspielt fehlt merklich. Schade Schade! Das wäre auch zu schön gewesen! Aber was nützt all die "Freiheit" (sehr geil übrigens) wenn man sich dafür beim Sound einschränkt!

Die Funkstrecke arbeitet übrigens sehr gut, Störungsfrei. Aber klar ist: Wo vorher ein Kabel war und Jetzt 2 Kabel und das Signal in Funk umgewandelt wird und zurück, müssen zwangsläufig mehr Frequenzen "sterben"! Die vermisse ich dann schon...Der JVM sorgt zwar selbst für das meiste, dennoch setzt die Funke noch ihr (leichtes) rauschen obendrauf. Ich werde das AKG daher schweren Herzens wieder zurückgeben, mich wieder ans Kabel anketten, Der Soundverlust ist einfach zu groß. Entweder Clipping oder etwas (unvermeidbarer) Verlust hätte ich für den tollen Preis akzeptiert. Beides ist leider zu viel. Für alle ohne aktive PUs (wobei das JH EMG bestimmt zu den "Extremfällen" gehört und diejenigen die nicht an der kleinsten Frequenz hängen (so to say) eine klare Kaufempfehlung. Die vielumworbene Freiheit entschädigt einen. Für mich ist das AKG dann doch (nach langem hadern) keine dauerhafte Anschaffung.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Verarbeitung
Unbrauchbar
.Sebasstian., 29.09.2017
Ein Wireless-System hat eine einzige Aufgabe: Ein Signal übertragen. Dabei scheitert es kläglich. Sobald man am Sender minimal die Antenne berührt, ist das Signal mal gerne komplett weg.
Von Störgeräuschen mal ganz zu schweigen (Und ja, diverse Kabel wurden ausgetestet). Und das ganze dann unterm Auftritt ist eher suboptimal (so erlebt).
Daher wohl abhaken, Lehrgeld gezahlt und das Nächste wird ein paar Preiskategorien höher liegen. Andernfalls spart man nur an der falschen Stelle.

Für eine komplette und faire Bewertung: Die Soundqualität generell ist allerdings einwandfrei, wenn etwas übertragen wird. Lediglich die Fehler machen es unbrauchbar.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Verarbeitung
Zuverlässiges Wireless System für Bass
Markus aus T., 16.02.2013
Um den ständigen Kabelsalat zu vermeiden und etwas mehr Bewegungsfreiheit zu erhalten, habe ich das AKG quasi "blind" gekauft.

Ich spiele 4- und 5- Saiter Bässe, zusammen mit einem Pedalboard, wo Stimmgerät, Compressor und ab und zu ein Octaver noch mit eingesetzt werden. Das Empfangsgerät ist schön klein, mit Klettband lässt es sich prima auf dem Board befestigen. Der Sender ist sehr leicht und einfach zu handhaben, es ist nur eine Standard 1,5 Volt Batterie (AA) notwendig. Diese hält recht lang, wobei ich immer sehr vorsichtig bin und vor einem längeren Auftritt eine neue Batterie verwende. Der Metallbügel hält in der Regel sehr gut, allerdings kann er sich bei starkem Ziehen (zurechtrücken am Bassgurt) aus der Halterung am Sender lösen. Ist dann aber wieder einfach zu befestigen. Zu technischen Funktion kann ich sagen, dass ich weder Soundverluste noch Ausfälle erlebt habe. Dies gilt für Live-Einsätze und Proben, wo ich das Gerät ausführlich getestet bzw. eingesetzt habe. Bei Aufnahmen würde ich eh ein gutes Kabel nehmen, da ist ja auch eine "Funke" eher nicht erforderlich.

Fazit: Für kleines Geld ein zuverlässiges System, das platzsparend und ohne Soundverluste sehr gut arbeitet.
Klare Empfehlung!
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
€ 79
Inkl. MwSt. zzgl. € 4,80 Versand
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand

Zustellung voraussichtlich zwischen Donnerstag, 20.05. und Freitag, 21.05.

Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-35
Fax: 09546-9223-24
Tel: 09546-9223-20
Fax: 09546-9223-24
Online-Ratgeber
Drahtlossysteme für Gitarren
Draht­los­sys­teme für Gitarren
Die Lösung für alle, die sich auf der Bühne austoben wollen, ohne vom eigenen Kabel gefesselt liegen zu bleiben.
 
 
 
 
 
Downloads
 
 
 
 
 
Video
AKG WMS 40 Mini Instrument UHF Wireless-System
1:42
Thomann TV
AKG WMS 40 Mini Instru­ment UHF Wire­less-System
 
 
 
 
 
Testfazit:
* Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten. Ab € 99 versenden wir versandkostenfrei. Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen. Die Rechnung wird in EUR ausgestellt.
2
(2)
Kürzlich besucht
Line6 Relay G10TII Transmitter

Line6 Relay G10TII Transmitter, 2,4 GHz plug and play Wireless Sender passend für G10 Systeme oder Ergänzung für Spider V Serie ab Spider V 60 mit eingebautem Relay G10 Empfänger, Audio-Frequenzbereich 10 - 20.000 Hz, automatische Frequenzwahl, 118 dB SPL…

2
(2)
Kürzlich besucht
Line6 Pod GO Wireless

Line6 Pod GO Wireless; Multi-Effektpedal für E-Gitarre; über 300 Effekte und Modelle von Helix-, M-Serie- und Legacy-Produkten, bis zu 6 gleichzeitige Verstärker-, Boxen- und Effektmodelle inklusive eines Loopers und einer Lautsprecherboxensimulation (Third-Party IR loading), Relay G10TII Transmitter enthalten, integriertes Expressionspedal,…

1
(1)
Kürzlich besucht
Harley Benton TableAmp V2 BlueTooth

Harley Benton TableAmp V2 BlueTooth, kompakter Verstärker, Funktionalität fürs mitsingen und mitspielen durch die integrierte Bluetooth-Funktion, ideal für Akustikgitarre, Ukulele, Electric Guitar, Gesang und Musik, 30 Watt RMS, 1x 5" Bass Woofer + 1x 1" Tweeter, Kombi-Buchse: 6,35 mm Instrumenten-Anschluss…

Kürzlich besucht
Arturia Pigments 3

Arturia Pigments 3 (ESD); virtueller Synthesizer; vier Sound-Engines mit variablen Klangquellen; Harmonic Engine mit bis zu 512 Teiltönen; Wavetable Engine mit insgesamt 164 Wavetables; Utility Engine mit Sub-Oszillator und zwei Noise-Sample Layern; Jup-8 V4 Tiefpassfilter; Filter-Routing und In-App-Tutorials sowie 200…

1
(1)
Kürzlich besucht
Roli Lumi 1 Snapcase Black

Roli Lumi 1 Snapcase Black; stabile und magnetische Abdeckung um das LUMI Keys für eine schlanke und nahtlose Passform; schützt das LUMI Keys bei Transport und Lagerung; lässt sich einfach zu einem Ständer für mobile Geräte zusammenklappen; Abmessungen (B x…

1
(1)
Kürzlich besucht
Korg SQ-64

Korg SQ-64; Polyphoner Step-Sequenzer mit 4 Spuren; 3 Melodiespuren mit 8-facher Polyphonie und 16 Pattern à 64 Steps; Drum-Spur mit 16 monophonen Sub-Spuren; 64-Tasten-Matrix mit beleuchteten Tastern; OLED-Display; Editier-Modi pro Melodiespur: Gate, Pitch und Modulation; Keyboard-Modi für die Step-Taster: Keys,…

Kürzlich besucht
Alesis Harmony 61 MKII

Alesis Harmony 61 MKII Keyboard - 61 Tasten im Pianostil, 300 Sounds mit Layering- und Split-Modi, One-Touch Songmodus mit 300 integrierten Rhythmen, 40 Demo Songs, Lautsprecher, Kopfhörerausgang 3,5 mm, inkl. Skoove 3 Monate Skoove Premium Online-Lektionen, Abmessungen in mm (B…

Kürzlich besucht
SSL 500-Series SiX Channel

Solid State Logic 500-Serie SiX Channel; Channel Strip; Kanalzug mit SuperAnalogue Mikrofonvorverstärker und 5-fach LED Anzeige; +48V Phantomspeisung; mit Phasen- und HPF-Schalter; separater Instrumenten/Line Eingang auf der Frontseite mit Hi-Z Schalter (1MO); zuschaltbarer 2-Band EQ mit Bell- und Shelving Charakteristik…

Kürzlich besucht
Lewitt LCT 140 Air Matched Pair

Lewitt LCT 140 Air Matched Pair - 2 aufeinander abgestimmte Kleinmembran-Kondensatormikrofone, Richtcharakteristik: Niere, Frequenzbereich: 20 Hz - 20 kHz, Empfindlichkeit: 14.6 mV/Pa, -36.7 dBV/P, max. SPL: 135 dB, Low-Cut: 80 Hz (12 dB/Okt), Pad Schalter: -12dB, Dynamikumfang: 115 dB, schaltbare…

Kürzlich besucht
Rode VideoMic Me-C

Rode VideoMic Me-C; Kondensator-Richtmikrofon; passend für Android-Geräte mit USB-C Anschluss; integrierter USB Typ-C Stecker; 1/2“-Kondensatorkapsel; Richtcharakteristik: Niere; Einsprechwinkel: 90°; robustes Aluminiumgehäuse mit kratzfestem Keramiküberzug; eingebauter Mikrofonvorverstärker mit DA-Wandler (24Bit / 48kHz); integrierter Kopfhörerausgang: Klinke (3,5mm); Frequenzbereich: 20Hz – 20kHz; Eigenrauschen:…

1
(1)
Kürzlich besucht
Universal Audio UAFX Starlight Echo Station

Universal Audio UAFX Starlight Echo Station; Stereo Delay Effekt Pedal mit Tape, Analog und Digital Effekten; True oder Buffered Bypass; Preset abspeicherbar; Tap Tempo Modus; zusätzliche Effekte dowloadbar; Dual-Prozessor UAFX Engine; Live/Preset Modus; benötigt externes 9V DC 400mA Netzteil (nicht…

Kürzlich besucht
IK Multimedia UNO Synth Pro Desktop

IK Multimedia UNO Synth Pro Desktop; analoger Synthesizer; paraphoner Analogsynthesizer mit Step-Sequenzer, Arpeggiator und Effektsektion; drei Wave-Morphing-Oszillatoren mit PWM, Sync, Frequenz- und Ringmodulation; duales State-Variable-Filter mit 24 Modi, Verstärker; original OTA-Filter aus dem UNO Synth sowie SSI-basiertes Filter mit Selbstoszillation;…

Feedback geben
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.