Pieds de Microphones :
  • seulement des articles en stock
  • comparer des produits
Catégorie actuelle
Commentaires des clients
  • le 04.05.2013

    yoannlxxxur­tois@waxxx.fr: "Génial, merci beaucoup, les relations clientèles et les achats avec Thomann, c'est vraiment de qualité, ça fait plaisir."

  • le 30.01.2014

    nicxxxs­guin­gansda@hxxx.co m: "Je ne dirais qu'une chose:merci de votre rapidité"

  • le 18.06.2014

    oboxxxb@ali­cexxx.fr: "Un grand merci pour la qualité de l’emballage qui m’a permis de réceptionner le produit dans les meilleures conditions"

Les guides en ligne chez Thomann, trop cool!: Mikrofonzubehör

2. Mikrofonständer

Gerades Tellerstativ
Galgenstativ
Niedriger Ständer
Tisch-Mikrofonarm

Gerade Stative

Gerade Stative gibt es mit Rundsockel und mit ausklappbarem dreibeinigem Sockel. Das gerade Stativ mit Rundsockel, oft Tellerstativ genannt, manchmal auch „Bleifuß“ oder „Roundbase,“ ist extrem einfach aufgebaut. Der Stativsockel besteht aus einer meist gußeisernen Scheibe in der die untere Stativstange verankert ist. Die obere Stativstange steckt höhenverstellbar in der unteren. Tellerstative sind besonders robust. Der schwere Stativfuß bildet einen extrem tiefen Schwerpunkt; Tellerstative sind deshalb standsicher und kaum zum Kippen zu bringen.

Gerade Stative mit ausklappbarem dreibeinigem Fuß stehen auf unebenem Boden etwas besser als Rundsockelstative, bieten aber wegen des breiteren Fußes mehr Stolperpotenzial.

Gerade Stative empfehlen sich für Sänger, die keine Instrumente spielen. Insbesondere das Rundsockel-Tellerstativ ist das urtypische Utensil für Showmen (und –women!). Mit geraden Stativen kann man wunderbar kraftvoll über die Bühne stolzieren. Manche Showeffekte wie den Ständer in Elvis-Manier kippen und andere Spielereien funktionieren nur richtig mit Rundsockelstativen. Gerade Stative werden z.T. auch mit praktischer Einhand-Bedienung angeboten.

Weniger geeignet sind gerade Stative für singende Gitarristen, Bassisten oder Keyboarder. Gerade Stative kommen sich leicht mit Instrumenten in die Quere.

Galgenstative

Die wohl meistverwendeten Mikrofonstative sind so genannte Galgenstative. Typisch für Galgenstative ist ein dreibeiniger Sockel und ein arretierbares Gelenk, das die untere Stativstange mit der oberen, dem eigentlichen „Galgen“ verbindet. Galgenstative sind ideal für Sänger, die gleichzeitig ein Instrument spielen, denn sie gewähren eine gewisse „Bauchfreiheit.“ Galgenstative sind „gelenkig“ und lassen sich bei Bedarf auch seitlich anordnen.

Galgenstative sind sehr vielseitig einsetzbar, auch für verschiedenste Instrumente. Durch Höhenjustage und Gelenke haben sie einen extrem großen Bewegungsradius. Nicht alle Galgenstative sind gleichermaßen standfest. Schwerere Stative stehen in aller Regel sicherer als leichte – dieser Unterschied äußert sich z.T. auch im Preis.

Extragrößen: Niedrige Stative und Overheadstative

Ein paar Positionen gibt es schon, die mit normalen Galgenstativen nicht zu erreichen sind. Um Bass Drum und Gitarren- bzw. Bassverstärker komfortabel mikrofonieren zu können, sind kleinere Stative nützlich. Galgenstative normaler Größe wären hier nur Notlösungen, außerdem nehmen sie unnötig viel Platz ein. Spezielle niedrige Stative stehen sicherer, verringern das Stolperpotenzial und kosten nicht die Welt.

Normale Galgenstative sind für Drum Overheads in der Regel zu kurz; außerdem stehen sie nicht mehr ganz so sicher, je weiter man sie ausfährt. Deshalb nimmt man hier besser spezielle Overheadstative. Overheadmikros sind oft recht teuer und noch dazu empfindlich, da sollte man an einem geeigneten Ständer nicht sparen.

Tischstative

Kleine Tischstative braucht man eigentlich nur für Interviews. Bei typischen Reportermikrofonen sind sie manchmal im Lieferumfang enthalten.

Tisch-Mikrofonarm

Gerade im Broadcast-Bereich sind sehr bewegliche Mikrofonständer gefragt. Radio-DJs haben oft alle Hände voll zu tun und müssen sich zwischen verschiedenen Geräten bewegen, ohne dass der Hörer was davon mitbekommt. Eine bequeme Lösung sind Tisch-Mikrofonarme. Die sind ganz ähnlich konstruiert wie Schreibtischlampen und lassen sich innerhalb ihres Aktionsradius frei positionieren, ohne jedes Herumgeschraube.

Partager
Vos contacts
Top marques
Pieds de Microphones
Votre opinion

Comment classez vous cette page?