• Kundencenter
  • Merkliste
  • Store auswählen Select Store
    Alle Länder All Countries
  • 0
Passive PA Komplettsets finden...
bis
Alle Filter zurücksetzen
Mit Ihren Worten...
  • am 13.04.2012

    xxxx­die75@goo­gle­mail.com: "Danke für die schnelle Hilfe und das freundliche Unterstützen am Telefon. Ihr macht das klasse. Nur zu empfehlen."

  • am 04.01.2013

    xxx­xei­sel­mann@xxxx.de: "Ihre Website ist in der Tat sehr kundenfreundlich!"

  • am 13.10.2014

    Un­be­kannt: "Vielen Dank! Guter Service, wie immer bei euch!"

Online-Ratgeber: PA-Anlagen

4. Signalleitungen

Vom Mikrofon (oder auch Tonabnehmer einer E-Gitarre) bis zur nächsten Station, dem Mischpult, müssen unter Umständen etliche Meter im Saal zurückgelegt werden. Hier kommen wir um ordentliche Kabel und Stecker nicht herum, die allesamt ebenso für den rauen Einsatz auf Bühnen ausgelegt sein sollten. Achte bei Eigenbau auf wirklich solide Stecker und saubere Lötpunkte. Nichts ist ärgerlicher als ein "Wackelkontakt" irgendwo mitten im Konzert (weitere Infos gibt es im Online-Ratgeber "Kabel und Stecker")!

Außerdem kann es für eine Musikgruppe im Hinblick auf die geplante Anschaffung einer Beschallungsanlage sinnvoll sein, über ein sogenanntes Multicore mit Stagebox nachzudenken.

Wie der Name schon sagt, verlaufen hier viele (signalführende) Kabel in einem Strang bis zum Mischpult, deren Enden meist mit fest angelöteten XLR-Steckern versehen sind. Am anderen Ende des Multicore-Kabels befindet sich die Stagebox mit den entsprechenden XLR-Buchsen, die in einem robusten Gehäuse untergebracht sind, welche an einer zentralen aber nicht behindernden Stelle auf der Bühne platziert werden sollte.

16/2/2 Multicore von Sssnake (16 Kanäle + 4 Rückkanäle für Monitor und Main-Mix)

Tipp:

Es macht auch hier (wie so oft) keinen Sinn zu sparen. Aufgrund der vielen parallelen Signalleitungen kann es zu Übersprechungen kommen, wenn das Kabel nicht sauber abschirmt ist. Entsprechend hoch ist der Meterpreis des Kabels (je nach Leitungen gesamt).

Vergewissere dich vor dem Kauf eines solchen Kabels, in welchen Lokalitäten du vorwiegend auftreten willst und bemiss entsprechend die Mindestlänge des Kabels (Achtung, einfache Luftline ist zu kurz!) .

Lege bei der Anzahl der Kanäle lieber noch eins "drauf", so bleibst du flexibel für die Zukunft. Vielleicht will ja die neue Freundin vom Gitarristen mitsingen ;-) - oder ihr habt einfach nur einen zusätzlichen Strang als Reserve, falls das Kabel doch mal beschädigt werden sollte!

Teilen
Ihre Ansprechpartner
Ihr Feedback

Wie bewerten Sie die gerade angezeigte Seite?