• Kundencenter
  • Merkliste
  • Store auswählen Select Store
    Alle Länder All Countries
  • 0
Bass Sets finden...
bis
bis
Alle Filter zurücksetzen
Mit Ihren Worten...
  • am 13.03.2012

    rbu­xxx@yahoo.de: "Hier kennt man sich sofort aus was Sache ist. Bin sehr angenehm überrascht,hier schau ich gerne rein und kaufe mein Musikzubehör"

  • am 28.01.2014

    Un­be­kannt: "Einfach perfekt gestaltet :) Der einigste Händler dem ich immer Treu bleiben werde :)"

  • am 17.10.2014

    der­ju­er­gen11: "Eine gute Idee. Ich kann viel schneller zum Ziel kommen als über das mobile Internet."

Online-Ratgeber: E-Bässe

3. Short- oder Longscale

E-Bass ist nicht gleich E-Bass. Unterschiede können schon beim Hals auftauchen. Da gibt es den Typ mit kurzer Mensur, den Shortscaler, d.h. der Hals ist relativ kurz. Ein solches Instrument ist für Neulinge gar nicht schlecht. Es lässt sich verhältnismäßig leicht greifen, da die Bünde näher zusammenrücken. Der Ton ist dennoch erstaunlich rund und fett, aber eher weich. Das hängt mit der durch die Halslänge bedingten weniger starken Saitenspannung zusammen.

Dann gibt es Bässe mit langer Mensur, die Longscaler. Ihr Hals ist eben sehr lang und man muss seine Finger schon ordentlich in Bewegung setzen, um auseinanderliegende Töne und Läufe zu greifen. Allerdings bieten diese Bässe insgesamt einen härteren Grundsound als diejenigen mit kurzer Mensur. Die wiederum sind aber vom Gewicht her leichter und selten kopflastig, was natürlich einen erhöhten Spielkomfort mit sich bringt.

Eine dritte, sehr moderne Form bieten die so genannten Headless-Bässe. Diese Teile haben keine Kopfplatte, der Hals wirkt am Sattel wie abgesägt (ist er eigentlich auch). Ein solcher Bass wirkt optisch zierlich und ist tatsächlich auch recht leicht.

Teilen