Akustische Violinen finden...
  • nur sofort verfügbar
  • Produkte vergleichen
Mit Ihren Worten...

Vielen Dank für Ihre gute Arbeit

Unbekannt am 29.12.2011

Online-Ratgeber Violinen
Zubehör

 

Wenn sie gerade eine
Violinekleinstes Streichinstrument mit 4 Saiten (g d1 a1 e2);
Abkürzung im Notensatz: Vl.
Violine
mitsamt Koffer und Streichbogen gekauft haben, können Sie eigentlich schon loslegen. Auch Kolophonium ist in den Komplettsets stets vorhanden, Sie brauchen also nur noch den Streichbogen einreiben und können anfangen zu spielen.


Schulterstützen

Schulterstütze

Aber - irgend etwas fehlt doch noch für die
Violinekleinstes Streichinstrument mit 4 Saiten (g d1 a1 e2);
Abkürzung im Notensatz: Vl.
Violine
oder
Viola(v. it. viola da braccio = Armgeige) eine etwas größere Violine mit der Saitenstimmung c g d1 a1;
andere Bezeichnung: Bratsche;
Abkürzungen im Notensatz: Vla. (= Viola), Br. (= Bratsche)
Viola
. Es gibt Musiker, die eine
Violinekleinstes Streichinstrument mit 4 Saiten (g d1 a1 e2);
Abkürzung im Notensatz: Vl.
Violine
, so wie sie ist, auf die Schulter legen und spielen, bequemer ist es aber auf jeden Fall eine Schulterstütze oder ein Schulterkissen zu verwenden. Inzwischen gibt es eine große Anzahl verschiedenster Modelle: weiche, harte, gebogene, gerade, verstellbare, flexible etc. Jeder Hersteller eine besondere Eigenschaft entdeckt, weiterentwickelt und marktfähig gemacht. Entscheidend ist dabei letztendlich, wie ein Musiker damit zurecht kommt. Jede Schulter ist anatomisch etwas anders geformt und deswegen muss man eine Schulterstütze einfach ausprobieren. Ein erfahrener Lehrer hat den geschulten Blick für die richtige Haltung des Instrumentes, und die Schulterstütze soll diese Haltung unterstützen, möglichst ergonomisch, damit keine Haltungsschäden beim Spielen (Kopf schief halten etc.) auftreten.


Stimmgerät

Stimmgerät

Das
Tuningdas Intonieren eines Instruments nach dem Kammerton a1; Jedes Instrument muss gestimmt werden
Stimmen
eines Streichinstruments ist für den Anfänger meistens sehr schwer, weil sich das
GehörWie hören wir den Klang?
Durch die besondere "Bauform" unseres Ohres werden physikalisch ähnliche Klänge völlig unterschiedlich wahrgenommen. So haben wir z.B. den Eindruck, dass bei gleicher physikalischer Lautstärke Töne, die 4000 mal in der Sekunde (4000Hz) schwingen, am lautesten sind, man sagt: die größte Lautheit besitzen. Das Ohr verfälscht also den physikalischen Klang. Eine spezielle Art der Bewertung des Klanges durch unser Gehör bietet auch Vorteile, denn wir können räumlich (dreidimensional) hören, obwohl wir nur zwei Ohren haben. Die räumliche Ortung funktioniert allerdings nur für Schwingungen über 300Hz.

Klangverarbeitung im Gehirn:
Neben der bauartbedingten Verfälschung des physikalischen Klanges durch das Ohr, interpretiert unser Gehirn alle vom Ohr kommenden Signale. Das Gehirn bewertet und sortiert die akustischen Signale nach bekannten Merkmalen um. Es geht hier grundsätzlich um die Tatsache, dass wir nicht physikalische Klänge wahrnehmen, sondern Klassen von unterscheidbaren Klängen... . So gelingt es uns auch Klänge zu erkennen, denen bestimmte Informationen fehlen oder verlorengegangen sind. Ein schlechtes Transistorradio hat z.B. einen Lautsprecher, der die tiefen Töne gar nicht überträgt, und trotzdem könnten wir ein Cello oder einen Kontrabass heraushören. Wir hören also Klänge danach, wie unser Gehirn sie interpretiert, und nicht wie sie physikalisch aufgebaut sind.
Gehör
noch nicht so weit entwickelt hat, dass man die Quinten sauber hört. Der Lehrer oder die Lehrerin
Tuningdas Intonieren eines Instruments nach dem Kammerton a1; Jedes Instrument muss gestimmt werden
stimmen
zwar das Instrument im Unterricht, aber oft hält die Stimmung nicht bis zur nächsten Unterrichtsstunde. Deswegen ist es sehr hilfreich, wenn man zu Hause ein chromatisches Stimmgerät hat, mit dem man nicht nur die A-Saite, sondern auch die anderen Seiten sauber nachstimmen kann.


Feinstimmer

Feinstimmer

Einsteigerinstrumente sind in der Regel mit einem Saitenhalter mit integriertem Feinstimmer ausgestaltet, während die etwas hochwertigeren Instrumente meistens nur einen Feinstimmer für die E-Saite haben. Die Saitenhalter lassen sich aber ohne weiteres mit Feinstimmern nachrüsten. Wenn man alle
Saitendas klingende Material der Saiteninstrumente; sie werden aus Därmen, Metall oder Seide hergestellt;
die tiefen Saiten sind mit Kupfer- oder Silberdraht umsponnen
Saiten
feinstimmen möchte, sollte man jedoch den Saitenhalter komplett austauschen. Beim Einbau eines Feinstimmers muss man auf jeden Fall beachten, dass er für den jeweiligen Saitentyp geeignet ist. Feinstimmer für Darmsaiten haben einen breiteren Schlitz zur Aufnahme der Saite.


Reinigungs- und Pflegemittel

Pflegemittel

Für die Pflege von Streichinstrumenten gibt es spezielle Reinigungs- und Pflegemittel. Für das Entfernen von Kolophonium-Staubpartikeln reicht in der Regel ein trockenes Tuch, doch Vorsicht,
KolophoniumHarz zum Bestreichen der Bogenhaare bei Streichinstrumenten
Kolophonium
kann auch den Effekt von Schmirgelpapier haben. Deswegen darf man nur sehr behutsam über das Holz gehen. Für den Holzkorpus gibt es auch flüssige Pflegemittel (manchmal sind das auch milchig-weiße Emulsionen), die den Lack nicht angreifen (anlösen). Auf keinen Fall darf man alkoholhaltige Lösungen verwenden, weil man damit auf jeden Fall den Lack lösen kann (Spiritus-Lacke sind ja, wie der Name schon sagt, ursprünglich mal in Alkohol gelöst worden). Vorsicht ist auch geboten bei Reinigungsmitteln für die
Saitendas klingende Material der Saiteninstrumente; sie werden aus Därmen, Metall oder Seide hergestellt;
die tiefen Saiten sind mit Kupfer- oder Silberdraht umsponnen
Saiten
(String Cleaner). Diese dürfen nicht auf den Lack tropfen oder sonstwie mit dem Lack in Berührung kommen. Dann gibt es noch Saitenöl, mit dem man die
Saitendas klingende Material der Saiteninstrumente; sie werden aus Därmen, Metall oder Seide hergestellt;
die tiefen Saiten sind mit Kupfer- oder Silberdraht umsponnen
Saiten
mit einer dünnen Schicht Öl überziehen kann, wodurch das Korrosionsverhalten insbesondere bei Aluminiumssaiten verringert wird. Dadurch hat man nicht so schnell Schwärzungen an den Fingern. Dieses Öl darf man aber nicht im Bereich des Steges, also dort, wo gestrichen wird, verwenden, weil sonst die Bogenhaare nicht mehr greifen können.


Kinnhalter

Kinnhalter

Die Einsteigerinstrumente (Violine, Viola) sind immer mit einem Standard-Kinnhalter ausgerüstet. Das ist einer, der für das durchschnittlich geformte Kinn gut geeignet ist. Da aber jeder Mensch etwas anders gebaut ist, gibt es die verschiedensten Kinnhalter auf den Markt. Der Lehrer oder die Lehrerin werden beim Unterricht sehr schnell herausfinden, ob der vorhandene Kinnhalter gut geeignet ist. Das hängt auch manchmal von der Haltung des Instruments ab. Wenn sich das Kinn eher über dem Saitenhalter befindet, ist manchmal ein Kinnhalter, der weiter in die Mitte ragt oder direkt über dem Saitenhalter positioniert ist, besser geeignet. Es gibt auch sehr flache Kinnhalter, die sich manchmal besser anfühlen, insbesondere dann, wenn man einen relativ kurzen Hals hat.


Dämpfer

Dämpfer

Ein
DämpferVorrichtung, durch welche die Klangfarbe der Instrumente verändert und die Tonstärke abgeschwächt werden kann
Dämpfer
ist eine Vorrichtung, die die
MassePhysik: Grundgröße von Materie - im allgemeinen Sprachgebrauch wird Masse häufig als Gewicht bezeichnet

Elektronik (engl. GND): Bezugspotential für alle Signal- und Betriebsspannungen bei elektrischen/elektronischen Schaltungen: Chassis, Erde, Schutzleiter o. ä.
Masse
des Stegs erhöht, wodurch die Schwingungsamplitude verringert und die Klangabstrahlung leiser wird. Die Klangqualität wird allerdings auch sehr stark beeinflusst, der
TonMit Ton bezeichnet man in der Akustik den Schall, der von einer Schwingung mit einer einzigen Frequenz (reine Sinusschwingung) erzeugt wird. In der Natur kommen solche reinen Töne kaum vor, sondern wir hören fast nur Schall, der aus vielen Einzeltönen zusammengesetzt ist. Dabei unterscheiden wir Klänge und Geräusche.
Ton
wird sehr nasal. Beim Üben kann man mit einem
DämpferVorrichtung, durch welche die Klangfarbe der Instrumente verändert und die Tonstärke abgeschwächt werden kann
Dämpfer
"seine Mitmenschen manchmal etwas gnädiger stimmen", er wird aber auch oft im Orchester für bestimmte Klangnuancen eingesetzt. Auch hier gibt es wieder die verschiedensten Modelle. Für eine sehr radikale
DämpfungIm Audiobereich. Masseinheit dB (siehe auch dort)
a) mechanisch: Abschwächen des Klanges durch diverse Massnahmen wie Erhöhung des Luftwiderstandes, z. B. durch eine Wolldecke in der Bassdrum, Schallisolation an den Wänden, oder mechanische Kraftverminderung des Anschlages beim Klavier (Dämpfungspedal)
b) elektrisch: Spannungsverminderung durch Widerstände im Signalweg oder dämpfende Hüllkurvenverläufe.
Um eine nachfolgende Stufe nicht zu überlasten, müssen oft Dämpfungsglieder eingesetzt werden. So bieten viele Mischpulte eine zuschaltbare Kanaleingangsdämpfung von typisch -20 dB an.
Dämpfung
gibt es massive Metalldämpfer, die oben auf den
Steg(it. ponticello) das zwischen den Schallöchern aufrecht stehende Brettchen der Streichinstrumente, über dem die Saiten gespannt sind
Steg
aufgesteckt werden. Etwas weniger
MassePhysik: Grundgröße von Materie - im allgemeinen Sprachgebrauch wird Masse häufig als Gewicht bezeichnet

Elektronik (engl. GND): Bezugspotential für alle Signal- und Betriebsspannungen bei elektrischen/elektronischen Schaltungen: Chassis, Erde, Schutzleiter o. ä.
Masse
haben die klassischen Modelle aus Holz, die man auch jeweils aufstecken und wieder abnehmen muss. Dann gibt es
DämpferVorrichtung, durch welche die Klangfarbe der Instrumente verändert und die Tonstärke abgeschwächt werden kann
Dämpfer
aus Kunststoff, die hinter dem
Steg(it. ponticello) das zwischen den Schallöchern aufrecht stehende Brettchen der Streichinstrumente, über dem die Saiten gespannt sind
Steg
an den
Saitendas klingende Material der Saiteninstrumente; sie werden aus Därmen, Metall oder Seide hergestellt;
die tiefen Saiten sind mit Kupfer- oder Silberdraht umsponnen
Saiten
befestigt werden, und die man bei Bedarf kurzfristig auf den
Steg(it. ponticello) das zwischen den Schallöchern aufrecht stehende Brettchen der Streichinstrumente, über dem die Saiten gespannt sind
Steg
schiebt. Etwas unscheinbarer sehen die
DämpferVorrichtung, durch welche die Klangfarbe der Instrumente verändert und die Tonstärke abgeschwächt werden kann
Dämpfer
aus gebogenem Metalldraht aus, die ebenfalls permanent am Instrument befestigt werden.


Luftbefeuchter

Luftbefeuchter

Das Holz der Musikinstrumente reagiert immer auf Temperatur- und Luftfeuchtigkeitsänderungen. Bei zu trockener Luft kann das Instrument irgendwann Risse bekommen. In der Regel ist die Luftfeuchtigkeit in von Menschen bewohnten Räumlichkeiten so gut, dass sich auch Musikinstrumente "wohlfühlen". Wenn man auf Nummer Sicher gehen möchte, kann man sich auch einen Luftbefeuchter zulegen, das ist z. B. ein schwammartiger, poröser Schlauch, der in Wasser getränkt wird, und der nach und nach das Wasser an die Umgebungsluft abgibt. Diese Luftbefeuchter werden in das Instrument eingehängt und man lässt sie auch im verschlossenen Kasten liegen.


Kolophonium

Kolophonium

KolophoniumHarz zum Bestreichen der Bogenhaare bei Streichinstrumenten
Kolophonium
gibt es in den verschiedensten Ausführungen, mit unterschiedlichen Hafteigenschaften, in verschiedenen Farben, Formen usw. Einige Saitenhersteller haben sogar versucht, für bestimmte Saitentypen ein jeweils passendes
KolophoniumHarz zum Bestreichen der Bogenhaare bei Streichinstrumenten
Kolophonium
zu entwickeln. In der Regel kommt man als Anfänger mit einem Standard-Kolophonium ganz gut zurecht. Das den Einsteigergarnituren beigelegte
KolophoniumHarz zum Bestreichen der Bogenhaare bei Streichinstrumenten
Kolophonium
ist für den aufgezogenen Saitentyp genau das richtige. Verschiedene Kolophonium-Typen miteinander zu vergleichen ist nicht ganz so einfach, weil man den
Bogen1. Kurzbezeichnung für Bindebogen
2. Holzbogen mit Haarbespannung zum Anstreichen der Saiten bei Streichinstrumenten
Bogen
erst einmal vom alten
KolophoniumHarz zum Bestreichen der Bogenhaare bei Streichinstrumenten
Kolophonium
befreien muss, und es dann einige Zeit dauert, bis das neue
KolophoniumHarz zum Bestreichen der Bogenhaare bei Streichinstrumenten
Kolophonium
optimal "wirkt" (bis dann hat man eventuell schon wieder vergessen, wie man mit dem anderen
KolophoniumHarz zum Bestreichen der Bogenhaare bei Streichinstrumenten
Kolophonium
gespielt hat). Wenn man zwei verschiedene Streichbögen verwendet, ist der Vergleich nicht unbedingt objektiv, weil sich die Streichbögen nie ganz gleichen. Erwähnenswert ist vielleicht noch, dass es auch
KolophoniumHarz zum Bestreichen der Bogenhaare bei Streichinstrumenten
Kolophonium
für Allergiker gibt, die bestimmte Inhaltsstoffe nicht vertragen.

Ansonsten gibt es natürlich noch allgemeines Zubehör zum Musizieren wie Notenständer, Metronome/Taktelle usw. Informationen dafür finden Sie unter den entsprechenden Rubriken.

Will man ein Streichinstrument elektronisch verstärken, kann man das natürlich über Mikrofone und eine Verstärkeranlage machen. Es gibt inzwischen aber auch die unterschiedlichsten Tonabnehmer-Systeme, die entweder permanent oder variabel direkt am Instrument befestigt werden. Mehr Informationen darüber finden Sie im folgenden Kapitel
Tonabnehmer1. Bei Plattenspielern: Wandelt die mechanische Bewegung der Tonabnehmer-Nadel in eine elektrische Spannung um.
Verschiedene Wandler-Arten: Magnet-TA mit beweglichem Magnet, Kristall-TA mit beweglichem piezo-keramischen Kristall, Moving-Coil-TA mit beweglichen Spulen; da mechanisch sehr empfindlich, Nadel meist auswechselbar.
2. Wandelt die Schwingungen von Saiten (z. B. bei E-Gitarre oder E-Bass) in eine elektrische Spannung um, die dann über einen elektrischen Verstärker verstärkt wird. Wird auch als Pick-Up bezeichnet.
Tonabnehmer
für
Streichinstrumentedie mit einem Bogen gespielten Saiteninstrumente (Violine, Viola, Violoncello, Kontrabaß etc.)
Streichinstrumente
.

 

[<< vorherige Seite] [nächste Seite >>]

 

Inhaltsverzeichnis:

[Inhalt] [Geschichtliches] [Geigenbau, Holz, Lack] [Streichbögen] [Rund um die Saiten] [Zubehör] [Tonabnehmer] [Kaufberatung] [FAQ] [Tips zur Motivation] [Aktuelle Angebote] [Feedback]