Passive PA Komplettsets finden...
  • nur sofort verfügbar
  • Produkte vergleichen
Mit Ihren Worten...

Nicht zu viel verändern, es ist gut so !!!

matxxxas@keinefirma.de am 08.08.2012

Online Ratgeber PA-Anlagen
Signalleitungen

 

Vom Mikrofon (oder auch
Tonabnehmer1. Bei Plattenspielern: Wandelt die mechanische Bewegung der Tonabnehmer-Nadel in eine elektrische Spannung um.
Verschiedene Wandler-Arten: Magnet-TA mit beweglichem Magnet, Kristall-TA mit beweglichem piezo-keramischen Kristall, Moving-Coil-TA mit beweglichen Spulen; da mechanisch sehr empfindlich, Nadel meist auswechselbar.
2. Wandelt die Schwingungen von Saiten (z. B. bei E-Gitarre oder E-Bass) in eine elektrische Spannung um, die dann über einen elektrischen Verstärker verstärkt wird. Wird auch als Pick-Up bezeichnet.
Tonabnehmer
einer E-Gitarre) bis zur nächsten Station dem
MischpultMischpulte dienen zur Vermengung verschiedener Signale oder Substanzen. Man findet sie im sowohl im künstlerischen Bereich als auch in Produktionsanlagen.

Ein Mischpult zur Videobearbeitung nennt man auch Schnittpult.
Zur Beleuchtung von Bühnen werden häufig Lichtmischpulte verwendet. Hauptsächlich verwendet man diesen Begriff jedoch im Zusammenhang mit der Tontechnik.

Ein Audio-Mischpult (kurz Mischer, Mixer) dient dazu, elektrische Signale von verschiedenen Quellen (z.B. Mikrofon) auf 2 oder mehr Kanäle zu kombinieren, je nach Tonformat. Für Stereoaufnahmen werden z.B. alle am Mischpult anliegenden Signale auf die Kanäle "Links" und "Rechts" zusammengefasst. Es gibt analoge, analoge mit digitaler Steuerung und digitale Mischpulte. In Analogmischpulten ist das Signal immer ein elektrisches Abbild des Schalls und wird auch so verarbeitet. In Digitalmischpulten wird das Signal dagegen in eine binäre Information umgewandelt und von Prozessoren verarbeitet. Beide Technologien haben ihre Vor- und Nachteile. So kann ein Analogpult günstiger hergestellt werden, da ein geringerer Schaltungsaufwand nötig ist. Andereseits ist ein Digitalpult viel flexibler, und von der Bedienung her je nach Anwendung auch komfortabler.


Mischpult
, müssen unter Umständen etliche Meter im Saal zurückgelegt werden. Hier kommen wir um ordentliche Kabel und Stecker nicht herum, die allesamt ebenso für den rauen Einsatz auf Bühnen ausgelegt sein sollten. Achtet bei Eigenbau auf wirklich solide Stecker und saubere Lötpunkte; nichts ist ärgerlicher als ein "Wackelkontakt" irgendwo mitten im Konzert ! (weitere Infos gibt es im Onlineratgeber "Kabel und Stecker")

Außerdem kann es für eine Musikgruppe in Anbetracht der geplanten Anschaffung einer Beschallungsanlage sinnvoll sein, über ein sogenanntes
Multicoreein mehradriges Verbindungskabel zwischen der Bühne und dem F.O.H.
Multicore-Kabel bringen die Mikrofon- und Instrumentensignale von der Bühne zum Mischpult. Multicore-Kabel gibt es für die Audio und Video/Digital-Technik. Eines haben Multicore-Kabel immer gemeinsam : Sind sehr teuer und empfindlich. Wer einmal ein Multicore-Kabel erstellt (gelötet) hat, wird nie mehr darauf rumtrampeln.
Multicore
mit
StageboxAnschlusskasten an einem Multicore-Kabel. Alle Mikrofone und Instrumente auf der Bühne werden an der Stage-Box angeschlossen. Über das Multicore-Kabel werden dann die Signale zum Mischpult geführt.
Stagebox
nachzudenken.

Wie der Name schon sagt, verlaufen hier viele (signalführende) Kabel in einem Strang bis zum
MischpultMischpulte dienen zur Vermengung verschiedener Signale oder Substanzen. Man findet sie im sowohl im künstlerischen Bereich als auch in Produktionsanlagen.

Ein Mischpult zur Videobearbeitung nennt man auch Schnittpult.
Zur Beleuchtung von Bühnen werden häufig Lichtmischpulte verwendet. Hauptsächlich verwendet man diesen Begriff jedoch im Zusammenhang mit der Tontechnik.

Ein Audio-Mischpult (kurz Mischer, Mixer) dient dazu, elektrische Signale von verschiedenen Quellen (z.B. Mikrofon) auf 2 oder mehr Kanäle zu kombinieren, je nach Tonformat. Für Stereoaufnahmen werden z.B. alle am Mischpult anliegenden Signale auf die Kanäle "Links" und "Rechts" zusammengefasst. Es gibt analoge, analoge mit digitaler Steuerung und digitale Mischpulte. In Analogmischpulten ist das Signal immer ein elektrisches Abbild des Schalls und wird auch so verarbeitet. In Digitalmischpulten wird das Signal dagegen in eine binäre Information umgewandelt und von Prozessoren verarbeitet. Beide Technologien haben ihre Vor- und Nachteile. So kann ein Analogpult günstiger hergestellt werden, da ein geringerer Schaltungsaufwand nötig ist. Andereseits ist ein Digitalpult viel flexibler, und von der Bedienung her je nach Anwendung auch komfortabler.


Mischpult
, deren Enden meist mit fest angelöteten XLR-Steckern versehen sind. Am anderen Ende des Multicore-Kabels befindet sich die
StageboxAnschlusskasten an einem Multicore-Kabel. Alle Mikrofone und Instrumente auf der Bühne werden an der Stage-Box angeschlossen. Über das Multicore-Kabel werden dann die Signale zum Mischpult geführt.
Stagebox
mit den entsprechenden XLR-Buchsen, die in einem robusten Gehäuse untergebracht sind, welche an einer zentralen aber nicht behindernden Stelle auf der Bühne platziert werden sollte.

Multicore


16/2/2

Multicoreein mehradriges Verbindungskabel zwischen der Bühne und dem F.O.H.
Multicore-Kabel bringen die Mikrofon- und Instrumentensignale von der Bühne zum Mischpult. Multicore-Kabel gibt es für die Audio und Video/Digital-Technik. Eines haben Multicore-Kabel immer gemeinsam : Sind sehr teuer und empfindlich. Wer einmal ein Multicore-Kabel erstellt (gelötet) hat, wird nie mehr darauf rumtrampeln.
Multicore von Sssnake (16 Kanäle + 4 Rückkanäle für Monitor und Main-Mix)


Tipp:

Es macht auch hier (wie so oft) keinen Sinn zu sparen. Aufgrund der vielen parallelen Signalleitungen kann es zu Übersprechungen kommen, wenn das Kabel nicht sauber abschirmt ist. Entsprechend hoch ist der Meterpreis des Kabels (je nach Leitungen gesamt).

Vergewissert Euch vor dem Kauf eines solchen Kabels, in welchen Lokalitäten Ihr vorwiegend auftreten wollt und bemesst entsprechend die Mindestlänge des Kabels (Achtung, einfache Luftline ist zu kurz!) .

Legt bei der Anzahl der Kanäle lieber noch eins "drauf", so bleibt ihr flexibel für die Zukunft. Vielleicht will ja die neue Freundin vom Gitarristen mitsingen ;-( - oder ihr habt einfach nur einen zusätzlichen Strang als Reserve, falls das Kabel doch mal beschädigt werden sollte!

 

[<< vorherige Seite] [nächste Seite >>]

 

Inhaltsverzeichnis:

[Inhalt] [Schallwandlung und Signalweg] [Mikrofone] [Signalleitungen] [Mischpulte] [Endstufen] [Lautsprecherboxen] [Akustische Gegebenheiten] [Zusammenspiel der Komponenten] [Beispiel Konfigurationen] [Fachbegriffe aus Beschallerkreisen] [Zusammenfassung und Fazit] [Hotdeals] [Feedback]