Stimmgeräte finden...
  • nur sofort verfügbar
  • Produkte vergleichen
Aktuelle Kategorie
Mit Ihren Worten...

Für mich ist Thomann im Internet-Musikhandel die Nr. 1. Gruss aus der Schweiz.

Unbekannt am 09.09.2013

Online-Ratgeber Stimmgeräte
Die Buzz Feiten Story

 

Die Maßnahme gegen Stimmungstiefs

von Hansi Tietgen
Buzz Feiten

Das Problem: Egal wie hochwertig eine Gitarre auch ist, egal wie gut man sie gestimmt oder einstellt hat, immer klingt sie irgendwie ein bisschen Out Of
TuneStimmung, Stimmen, Master-Tune = Gesamtstimmung eines Instrumentes
Tune
. Eine einigermaßen zu gebrauchende Stimmung ist eben lediglich nur ein Kompromiss – das sprichwörtliche kleinere Übel.

Stimmt man seine Gitarre so, dass normale Open String Chords mehr oder weniger problemlos funktionieren, treten die Intonationsprobleme spätestens beim Spiel in den höheren Lagen auf.

Die Geschichte: Obwohl die Problematik auf der Hand
LagGlättungsprozessor, eine Besonderheit der Oberheim-Synthesizer Xpander und Matrix: Änderungen der Steuersignale werden verzögert und dadurch geglättet; eine Dreieckswelle wird annäherungsweise zur Sinuswelle.
lag
, verließ man sich bei der Berechnung der
MensurAls Mensur wird das freischwingende Saitenstück zwischen Sattel und Brücke (bei Zupf- und Streichinstrumenten: Steg) bezeichnet. Die Länge der Mensur gibt letztendlich auch Auskunft über den Abstand der Bünde zueinander.

Eine längere Mensur klingt in der Regel transparenter "knackiger" und straffer, als eine wärmer und runder klingende Gitarre mit einer kürzeren Mensur. Eine kurze Mensur bietet meist einen runderen und wuchtigeren Sound. Ist aber evtl. auch etwas schwammiger im Bassbereich. Der Vorteil einer kurzen Mensur könnte aber für manche der kürzere Bundabstand und damit die leichtere Spielbarkeit sein.

  • Fender verwendet für gewöhnlich 648 mm (25,5")
  • Gibson vewendet für gewöhnlich 628 mm (24,75")
  • Eigene Wege gehen z.B. PRS, Gretsch, Danelectro, die ein Maß von 635 mm (25") bevorzugen
  • Bei E-Bässen ist eine Mensur von 864mm Länge normal. Solch ein Instrument wird als Long Scale Bass bezeichnet.
  • E-Bässe mit kürzeren Mensuren werden Medium- oder Short-Scale-Bass genannt.
  • Extra-Long-Scale-Instrumente besitzen Mensuren zwischen 900 und 915mm.
Mensur
und dem Einstellen der
IntonationBegriff aus der Musikwelt, der das An- und Abstimmen mit Bezug auf eine bestimmte Grundstimmung bedeutet. Beispielweise unterscheiden sich die einzelnen Tonabstände der gleichförmig temperierten Stimmung. Intoniert man im Zusammenspiel mit anderen Instrumenten nicht entsprechend der jeweiligen Stimmung, entstehen "Reibungen", die als "schiefe Töne" empfunden werden können. Andererseits kann dieser Effekt aber auch ein gezielt eingesetztes Ausdrucksmittel sein.

Instrumente mit genau definierten Tonhöhen, wie z.B. ein Synthesizer, sind einfacher zu spielen, als Saiten- oder Blasinstrumente, die eine ständige Kontrolle der Intonation verlagen.
Intonation
lange Zeit auf alte, überlieferte Formeln und Erfahrungswerte. Diese Erbstücke basierten auf einer Methode, die Klavierstimmer schon im 16-ten Jahrhundert entwickelt haben: Der gleichtemperierten Stimmung.

Dieses System stützt sich auf eine Herangehensweise, die mathematisch unumstritten korrekt funktioniert, im praktischen Gebrauch aber zu den eben beschriebenen Stimmungstiefs führen kann. Im Laufe der Zeit entwickelten einige innovative Gitarrenbauer unterschiedliche Lösungsansätze. Keiner brachte aber ein wirklich befriedigendes Ergebnis.


Das Buzz Feiten
Tuningdas Intonieren eines Instruments nach dem Kammerton a1; Jedes Instrument muss gestimmt werden
Tuning
System

Die Lösung: Und genau jetzt kommt unser Held ins Spiel. Als vielbeschäftigter Studiogitarrist wurde Buzz natürlich ständig mit den Stimmungsschwankungen seiner Arbeitswerkzeuge konfrontiert. Da er von jeher mit einem hohen Maß an Experimentierfreude ausgestattet war, startete er schon recht früh mit diversen Umbauarbeiten an seinen Lieblingen, um sich so das Alltagsleben zu erleichtern. Also fing er an, mit einem teuren
TunerElektronisches Stimmgerät welches mittels LED s oder Zeiger die Stimmung eines Instrumentes anzeigt, chromatische Stimmgeräte erkennen selbst, welcher Halbton gespielt wird.
Tuner
, mit dem sonst
FlügelHammerklavier in Flügelform
Flügel
gestimmt werden, nachzumessen.

Hierbei testete er alternative Intonationsmodelle, arbeitete aber auch mit diversen Umpositionierungen der Lage des Sattels. Als ordentlicher Mensch dokumentierte er jeden seiner Schritte und hatte so die Möglichkeit, positive Auswirkungen auch technisch jederzeit wieder nachvollziehen zu können. Und die Mühe lohnte sich denn, nachdem er diverse Gitarren mit seinem Umbaumaßnahmen beglückt hatte, näherte er sich immer mehr seiner persönlichen Ideallösung an.

Die allgemein gebräuchliche Formel für die Plazierung der
Bündeschmale Querleisten am Griffbrett von Saiteninstrumenten (Zupfinstr.)
Bünde
wurde schon von Pythagoras entwickelt. Aber es gibt einen Fehler, weil in diesem Bereich die Steifheit der Saite einen zu starken Störeffekt verursacht. Doch das war erst der Anfang, bis jetzt reden wir nur von der Plazierung des Sattels, und alles was man damit korrigieren kann, ist die
IntonationBegriff aus der Musikwelt, der das An- und Abstimmen mit Bezug auf eine bestimmte Grundstimmung bedeutet. Beispielweise unterscheiden sich die einzelnen Tonabstände der gleichförmig temperierten Stimmung. Intoniert man im Zusammenspiel mit anderen Instrumenten nicht entsprechend der jeweiligen Stimmung, entstehen "Reibungen", die als "schiefe Töne" empfunden werden können. Andererseits kann dieser Effekt aber auch ein gezielt eingesetztes Ausdrucksmittel sein.

Instrumente mit genau definierten Tonhöhen, wie z.B. ein Synthesizer, sind einfacher zu spielen, als Saiten- oder Blasinstrumente, die eine ständige Kontrolle der Intonation verlagen.
Intonation
der ersten drei
Bündeschmale Querleisten am Griffbrett von Saiteninstrumenten (Zupfinstr.)
Bünde
.

So fing er an, die Relationen der
Saitendas klingende Material der Saiteninstrumente; sie werden aus Därmen, Metall oder Seide hergestellt;
die tiefen Saiten sind mit Kupfer- oder Silberdraht umsponnen
Saiten
zueinander zu untersuchen. Jeder kennt das: man stellt die
IntonationBegriff aus der Musikwelt, der das An- und Abstimmen mit Bezug auf eine bestimmte Grundstimmung bedeutet. Beispielweise unterscheiden sich die einzelnen Tonabstände der gleichförmig temperierten Stimmung. Intoniert man im Zusammenspiel mit anderen Instrumenten nicht entsprechend der jeweiligen Stimmung, entstehen "Reibungen", die als "schiefe Töne" empfunden werden können. Andererseits kann dieser Effekt aber auch ein gezielt eingesetztes Ausdrucksmittel sein.

Instrumente mit genau definierten Tonhöhen, wie z.B. ein Synthesizer, sind einfacher zu spielen, als Saiten- oder Blasinstrumente, die eine ständige Kontrolle der Intonation verlagen.
Intonation
ein - absolut perfekt, und einige Akkorde klingen super, absolut in Stimmung, andere klingen furchtbar. Die Frage ist, was da trotz richtiger Einstellung nicht stimmt? Die Antwort ist: das ganze Modell der
IntonationBegriff aus der Musikwelt, der das An- und Abstimmen mit Bezug auf eine bestimmte Grundstimmung bedeutet. Beispielweise unterscheiden sich die einzelnen Tonabstände der gleichförmig temperierten Stimmung. Intoniert man im Zusammenspiel mit anderen Instrumenten nicht entsprechend der jeweiligen Stimmung, entstehen "Reibungen", die als "schiefe Töne" empfunden werden können. Andererseits kann dieser Effekt aber auch ein gezielt eingesetztes Ausdrucksmittel sein.

Instrumente mit genau definierten Tonhöhen, wie z.B. ein Synthesizer, sind einfacher zu spielen, als Saiten- oder Blasinstrumente, die eine ständige Kontrolle der Intonation verlagen.
Intonation
ist falsch! Nur die Tonhöhen am 12. Bund als Referenz zu nehmen ist ein Fehler.

Das repräsentiert die Idee einer reinen Stimmung, mit der du nur in einer Tonart richtig spielen kannst. Mit extrem akkuraten Stimmgeräten entwickelte er dann Modelle, wie die perfekte Abweichung am 12. Bund sein muß. Er hatte schließlich so etwas wie ´temperierte Stimmungstabellen´, im Grunde reine mathematische Zahlenkolonnen, nach denen die
IntonationBegriff aus der Musikwelt, der das An- und Abstimmen mit Bezug auf eine bestimmte Grundstimmung bedeutet. Beispielweise unterscheiden sich die einzelnen Tonabstände der gleichförmig temperierten Stimmung. Intoniert man im Zusammenspiel mit anderen Instrumenten nicht entsprechend der jeweiligen Stimmung, entstehen "Reibungen", die als "schiefe Töne" empfunden werden können. Andererseits kann dieser Effekt aber auch ein gezielt eingesetztes Ausdrucksmittel sein.

Instrumente mit genau definierten Tonhöhen, wie z.B. ein Synthesizer, sind einfacher zu spielen, als Saiten- oder Blasinstrumente, die eine ständige Kontrolle der Intonation verlagen.
Intonation
eingestellt wird.

Die so gefundene
MixdownSind alle Spuren aufgezeichnet und zur Wiedergabe bereit, werden Sie in der "Mischung" zusammengefügt. Jede Spur erhält dabei seine eigenen Equalizer-, Lautstärke und Effekteinstellungen.
Mischung
aus alternativem Intonationsmodell und einer speziellen Positionierung des Sattels ließ sich Buzzy unter dem Namen The Buzz Feiten
Tuningdas Intonieren eines Instruments nach dem Kammerton a1; Jedes Instrument muss gestimmt werden
Tuning
System patentieren. Mittlerweile hat sich das
Tuningdas Intonieren eines Instruments nach dem Kammerton a1; Jedes Instrument muss gestimmt werden
Tuning
System als der Garant für gute Stimmung etabliert und immer mehr Gitarristen in der ganzen Welt lassen ihr bestes Stück von autorisierten Retrofittern modifizieren.

Zu ihren Kunden gehören auch einige illustere Mitglieder der ersten Saiten-Liga:
  • Larry Carlton: Ich spiele Gitarre seit ich sechs Jahre
    Alt(it. alto = hoch)
    1. die tiefere Frauen- oder Knabenstimme (g - f''); ursprünglich die hohe Männerstimme
    2. Klassifizierung von Instrumenten (Altsaxophon, Altposaune etc.)
    alt
    bin und endlich ist sie auch richtig In
    TuneStimmung, Stimmen, Master-Tune = Gesamtstimmung eines Instrumentes
    Tune
    . Gratuliere!
  • Adrian Belew: Mit dem Buzz Feiten
    Tuningdas Intonieren eines Instruments nach dem Kammerton a1; Jedes Instrument muss gestimmt werden
    Tuning
    System ist jeder
    TonMit Ton bezeichnet man in der Akustik den Schall, der von einer Schwingung mit einer einzigen Frequenz (reine Sinusschwingung) erzeugt wird. In der Natur kommen solche reinen Töne kaum vor, sondern wir hören fast nur Schall, der aus vielen Einzeltönen zusammengesetzt ist. Dabei unterscheiden wir Klänge und Geräusche.
    Ton
    , jeder
    AKKORDist der Zusammenklang von mindestens drei verschiedenen Tönen. Die terminologische Gleichsetzung von Akkord und Klang (Riemann, Kurth) gilt heute ebenso wie Stumpfs Beschränkung von Konsonanz und Dissonanz auf Zweiklänge.

    Der Charakter des Akkords wird durch die Anzahl der zusammenklingenden Töne, durch ihre Lage und Verteilung im Tonraum ("enge" und "weite" Lage) und durch eine spezifische Akkordfarbe bestimmt, die sich dem Erleben als Einheit und Ganzheit mitteilt und nicht etwa die Summe von Intervallfarben darstellt. Hier beginnt freilich auch die psychologische Überinterpretation, die mit scharfsinnigen Analysen festhalten möchte, was man auch ohne sie weiß: dass etwa der Dur-Dreiklang als hell, der moll-Dreiklang als dunkel erscheint.
    Akkord
    auf dem gesamten
    Griffbrettdas auf den Hals von Saiteninstrumenten aufgeleimte Brett, auf das die Saiten beim Spielen gedrückt werden; hierdurch werden die Saiten verkürzt und die Tonhöhe wird erhöht
    Griffbrett
    richtig intoniert. Eigentlich eine Grundvorrausetzung, aber jetzt erst wirklich zu erreichen.
  • Scott Henderson: Ein unglaubliches System, das wirklich funktioniert. Eine normale Gitarre, kann man einfach nicht richtig
    Tuningdas Intonieren eines Instruments nach dem Kammerton a1; Jedes Instrument muss gestimmt werden
    stimmen
    . Mit dem BFTS erreiche ich eine ideale
    IntonationBegriff aus der Musikwelt, der das An- und Abstimmen mit Bezug auf eine bestimmte Grundstimmung bedeutet. Beispielweise unterscheiden sich die einzelnen Tonabstände der gleichförmig temperierten Stimmung. Intoniert man im Zusammenspiel mit anderen Instrumenten nicht entsprechend der jeweiligen Stimmung, entstehen "Reibungen", die als "schiefe Töne" empfunden werden können. Andererseits kann dieser Effekt aber auch ein gezielt eingesetztes Ausdrucksmittel sein.

    Instrumente mit genau definierten Tonhöhen, wie z.B. ein Synthesizer, sind einfacher zu spielen, als Saiten- oder Blasinstrumente, die eine ständige Kontrolle der Intonation verlagen.
    Intonation
    , egal wo auf dem
    Griffbrettdas auf den Hals von Saiteninstrumenten aufgeleimte Brett, auf das die Saiten beim Spielen gedrückt werden; hierdurch werden die Saiten verkürzt und die Tonhöhe wird erhöht
    Griffbrett
    ich spiele.
  • Steve Vai: Eine der größten Erfindungen in der Entwicklungsgeschichte der Gitarre!
Aber auch Bassisten schwören auf Buzzys Erfindung:
  • Stu Hamm: Erstaunlich, es funktioniert wirklich! Vom 1. Bund auf der tiefen E-String, bis hin zum hohen G im 24. Bund. Alle Noten sind In
    TuneStimmung, Stimmen, Master-Tune = Gesamtstimmung eines Instrumentes
    Tune
    . Meine Arbeit im Studio ist viel, viel leichter geworden. Ich bin begeistert!
  • Jimmy Haslip: Mit einer erstaunlich einfachen Änderung der Einstellung sind wir nun alle in der richtigen Stimmung. Das BFTS funktioniert und hat mein Musikerleben total verändert. Weil ich mich jetzt voll auf die korrekte Stimmung meines Instruments verlassen kann, habe ich endlich die Möglichkeit, mich auf das Wesentliche zu konzentrieren: Die Musik! A definite improvement to my overall performance!

 

[<< vorherige Seite] [nächste Seite >>]

 

Inhaltsverzeichnis:

[Inhalt] [Was ist ein Tuner oder Stimmgerät] [Die Wahl der Anzeige] [Standards und Unterschiede] [Die Buzz Feiten Story] [Fazit] [Unsere aktuellen Angebote] [Feedback]